Neue Behandlungsmethode gegen Netzhautschwund: was wird gemacht?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

meinst du vielleicht die 'altersabhängige Makula-Degeneration' (AMD)? http://de.wikipedia.org/wiki/Makuladegeneration

Da gibt es momentan ziemlichen Zoff um 2 Medikamente, die gegen AMD helfen: Avastin und Lucentis. Das erste ist relativ günstig, aber eigentlich gegen Darmkrebs gedacht (und zugelassen), das zweite ist speziell gegen die feuchte AMD entwickelt und zugelassen - und schweineteuer. Nach den gesetzlichen Bestimmungen in D darf eigentlich ausschließlich das zweite (teure) gegen AMD verwendet werden. Die Krankenkassen setzen sich aber in dem Punkt über die Gesetzeslage hinweg und drängen die Augenärzte zur Verwendung des billigeren Stoffes. Blöderweise gibt es Avastin aber wohl nur in großen Portionen, d.h. der Augenarzt muß es 'runterportionieren' und verwendet so den Inhalt einer Flasche für mehrere Patienten. Da Avastin unkonserviert ist kommt es dabei wohl gerne mal zu Kontaminationen und gerade letztens hat es so eine Gruppe von 4 oder mehr Patienten, die hintereinander bei einer Arztpraxis solche Spritzen ins Auge bekamen, das Sehvermögen gekostet. Die behandelten Augen sind jetzt blind...

Es wurde eine Sehprothese mit hilfe eines Mikrochips entwickelt. Es ist aber noch nicht auf dem Markt. Es soll in ca. 2 Jahren erhältlich sein.

Was möchtest Du wissen?