Neue Ausbildung trotz Familie?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Bakunan

Also Sonerregelungen sind glaub eher eine Toleranzfrage.

Möchte ein Betrieb einfach eine Günstige Arbeitskraft wird sie dir wahrscheinlich nicht mehr zahlen wie üblich. Möchte der Betrieb jemand zuverlässigen lässt sich über sowas reden.

In der Firma wo ich Arbeite gab es einige Sonderregelungen die deinem Fall sehr entsprechen.

Der Kollege bekam seine Stunden nicht nach Ausbildungssatz vergütet sondern als Festangestellter.

Des weiteren solltest du Fragen wie es mit Überstunden auszieht.

Diese werden mit Festangestelltensatz bezahlt.

Ich war im 3 Ausbilundgsjahr bei ungefähr 1000Euro ich weiß nicht ob dir das bereits genüge wäre. Jedoch muss ich sagen das meine Branche nicht die best bezahlte ist.

Auszubildende haben sehr streng geschuetzte Arbeitszeiten. Vllt wuerde dir Zeit fuer einen Nebenjob bleiben. Vllt koenntest du im Ausbildungsbetrieb zusaeetzlich ein paar Stunden im kfm. Bereich arbeiten.

0
@Ernestine178

Die Arbeitszeit quasi aufteilen auf Ausbildung und Bürotätigkeiten is ne sehr gute Idee. :) Da gibts bestimmt Chefs die sich auf sowas dann eher einlassen.

0

Also 1000 Euro im Monat sind "nur" knapp 300 Euro weniger als ich jetzt habe. Das wäre also kein Problem.

In welcher Branche arbeitest du denn?

0
@bakunan

Ich habe Fachkraft für Schutz und Sicherheit gelernt aber dem entsprechen müsstes überstunden machen und in meiner Region war mein Betrieb der einziger der dies tat

Als Handwerker bekommst allerdings mehr und kannst auch nebenbei.

0

Keiner wird dich doppelt bezahlen. Du hast eine Familie, und dass du zu spät draufkommst was du machen willst, ist nun wirklich dein Pech. Wenn du tatsächlich Vorkenntnisse hast, dann such dir einen Job, vielleicht gehts auch ohne Ausbildung. Oder mach es einfach hobbymäßig.

Klar is es Pech ... aber welcher 16 jährige weiß schon welchen Beruf er bis zur Rente ausüben will? Das sind bestimmt die wenigsten.

0
@bakunan

Dann hätte er mit 20 überlegen können und nicht, wenn er ein Kind hat. Ich mache meinen Job auch nicht aus Spaß, sondern wegen dem Geld.

0
@Levilevi

Ah verstehe ... mit falschen Entscheidungen die man 16 getroffen hat muss man bis zur Rente leben und man darf sich dann keine Alternativen überlegen?!

Was ist das denn bitte für eine dumme Einstellung? Es ist doch wohl völlig normal, dass sich Interessen, Fähigkeiten etc. erst zeigen können, wenn man Lebenserfahrung gesammelt hat.

Nur weil du nicht willens oder in der Lage bist über fehlerhafte Entscheidungen zu reflektieren und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen um ein besseres Leben zu führen (40 - 60 h pro Woche mit etwas zu verbringen was einem ein schlechtes Gefühlt gibt ist nicht sehr schlau!), heißt das nicht, dass das andere Menschen genauso machen müssen.

Ich will einen Beruf der mir Spaß macht und das werde ich auch schaffen. Sollen andere weiter unglücklich sein/bleiben. Ist jedem seine Entscheidung.

0
@bakunan

Und wie willst du deine Familie ernähren? ;) Angespart hats du ja anscheinend nichts.

0
@Levilevi

Achso ... verstehe ... man kann seine Familie nur ernähren, wenn man einen Job hat den man nicht leiden kann?! Schon mal dran gedacht das vielleicht auch beides geht?! Also einen Job zu haben den man gern macht und genug Geld verdienen.

0

Ich kann mit nicht vorstellen, dass ein Ausbildungsbetrieb einem AzuBi mehr als den anderen geben würden, aber du kannst es ja mal probieren zu verhandeln.

Du wirst möglicherweise deine Ausbildung vorzeitig beenden können, da du aus deinem Beruf schon einige Dinge weist.

Es gibt drei Wege euch zu finanzieren: 1. deine Frau arbeitet mehr oder findet eine Stelle, die besser vergütet ist oder 2. einen Ausbildungskredit aufnehmen oder 3. aufstockendes ALGII Das letzte musst du aber unbedingt vorher mit dem Jobcenter abklären.

Ich werde unter dem Tarifvertrag bezahlt (Ausbildung)

Ich habe vor einigen Wochen meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben. Mein Chef sagte mir, die Reedereien in unserer Gegend hätten sich auf eine bestimmte Ausbildungsvergütung geeinigt. Ich - begeistert von dem Beruf der Schifffahrtskauffrau - habe gleich frei heraus geantwortet, ich wäre mit allem zufrieden, solange ich in dieser Reederei arbeiten könne, weil sie einen guten Ruf genießt.

Seitdem habe ich mir keine Gedanken mehr gemacht und meine Ausbildungsvergütung auch nicht weiter verglichen. Heute hatten wir jedoch in der Schule die Thematik und ich habe festgestellt, dass selbst die meisten Einzelhandelsazubis mehr verdienen werden als ich, obwohl mich der Beruf viel mehr gekostet hat. Nun habe ich heute mal ein bisschen recherchiert und herausgefunden: Meine Ausbildungsvergütung liegt weit unter dem Tarifvertrag, fast 40 %.

Was würdet ihr an meiner Stelle nun tun? Natürlich möchte ich da gern meine Ausbildung machen, ich arbeite da auch jetzt schon (auch unterbezahlt, sogar deutlich) und es gefällt mir wirklich gut, aber ich weiß nicht, ob ich mein Leben hier finanziell stemmen kann. Die anderen Auszubildenden scheinen jedoch kein so großes Problem damit so haben, sie haben sich jedenfalls noch nie in meiner Gegenwart darüber beschwert.

Was soll ich machen?

...zur Frage

Arbeitslos, möchte neue Ausbildung machen. Gibt es förderungen?

Ich bin 24 Jahre alt, habe eine abgeschlossene Kaufmännische Berufsausbildung. Durch eine Depression war ich 4 Wochen Krankgeschrieben und wurde in der Probezeit gekündigt . Leider habe ich nur noch 18 Tage anspruch auf AGL I. Ich habe nun die Zusage eine Ausbildung zur Tierpflegerin zu beginnen. Dies geschiet am 01.07. 

Man verdient ja leider wenig in diesem Beruf, gerade auch in der Ausbildung. Habe ich möglichkeiten Förderungen zu bekommen? Ich bin verheiratet und wir haben ein Eigenheim, das wir gerade kaufen. Mein Mann ist Soldat, das tut aber nichts zur Sache das ich ja auch meinen finaziellen Teil zur "Ehe" beitragen möchte. Außerdem habe ich einen Arbeitsweg von 70 km (pro Strecke) also 140 km am Tag, da ist das Ausbildungsgehalt ja schon weg?!

Wäre dankbar über antworten...

...zur Frage

Lukrative Ausbildung

Will ne neue Ausbildung in Handwerk machen die lukrativ und was für die Zukunft ist. Habe Verkäufer gelernt bin 31 und habe einen Hauptschulabschluss !

...zur Frage

zweite Ausbildung mit Anfang 30

Hallo, ich bin Anfang 30 und möchte gern eine neue Ausbildung im Holzbaugewerbe machen. Seit 16 Jahren bin ich im Handwerk tätig, mit Meisterausbildung und Betriebswirt des Hw, nur hat der Beruf nichts mit Bau oder Holzbau zu tun. Da ich aber seit geraumer Zeit keinen Sinn mehr erkenne in meinem Beruf fortzufahren und vom Holzbau regelrecht infiziert bin, möchte ich einen völlig neuen Weg einschlagen. Wie seht ihr das? Habt ihr evtl ähnliche Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Kann man noch eine Ausbildung bei der Bundeswehr machen?

Guten Tag Leute.. Wie oben schon beschrieben wollte ich mal fragen ob man noch eine Ausbildung bei der Bundeswehr als Tischler machen kann. Ich weiß es ist schon sehr spät...Bewerbungsfrist war der 31. Oktober 2015...ich bin schon ein halbes Jahr im 1.Lehrjahr und würde gerne beim Bund die Ausbildung weiter machen. Ich hoffe nur das die mich noch annehmen und ich so schnell wie möglich hingehen kann. Freue mich auf eure Antworten und Danke! :)

Mfg

...zur Frage

Ausbildungsgehalt Informationselektroniker/in Bürosystemtechnik Branche:Elektro und Metall?

Hallo ,

1) würde gerne wissen wie viel man in der Ausbildung verdient?

2) Ist mit Branche Elektro und Metall der Tarifvertrag gemeint ? https://www.igmetall.de/docs_2017_04_Metallindustrie_Ausbildungsverguetungen_1ab1b87d48c7ceb2bc9df44e222ac1e08158c9ea.pdf

3) und wie viel würde man als ausgelernter Informationselektroniker so verdienen ?

danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?