Neue Ausbildung oder wieder Callcenter?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo Baleriel,

Alternativorschlag von uns:

Meister-BAfög beantragen und Vollzeit Weiterbildung zum Wirtschaftsfachwirt machen. Dauert ca. 2 Jahre. Was Dir dann zur Grundsicherung fehlt, holst Du Dir vom Arbeitsamt bzw. mach dort ein Beratergespräch zu dieser Alternative.

Anbieter, Termine Preise im Vergleich für die Weiterbildung Wirtschaftsfachwirt findest Du hier:

https://www.fortbildung24.com/wirtschaftsfachwirt-ihk/suchergebnisse.html

Infos zum Meister-BAföG findest Du hier in unserem Ratgeber:

https://www.fortbildung24.com/ratgeber/wer-hat-anrecht-auf-meister-bafoeg/

Du könntest unter Umständen (Nachweis Berufserfahrung sollte auch die Tätigkeit im Callcenter angerechnet werden) auch den Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen machen, wenn Dich dieser Beruf mehr interessiert. Als Fachwirt arbeitest Du später schwerpunktmäßig sowieso kaufmännisch in Krankenhäusern oder Pflegeeinrichtungen. Anbieterinfos dazu hier:

https://www.fortbildung24.com/fachwirt-im-gesundheits-und-sozialwesen/suchergebnisse.html

Viel Erfolg und Gruß

Serviceteam FORTBILDUNG24

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bewerbe dich doch mal bei einer Pflegeeinrichtung in deiner Nähe als Helfer in der Pflege. ( Ungelrente Hilfskraft) So hast du schon mal Einblick in den Beruf.

Macht er dir wirklich sapaß, dann kannst du die 3 jährige Ausbildung beginnen.

Denn examinierte Pflegefachkräfte werden massenweise gesucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum nimmst Du nicht erstmal den Job und kündigst dann einfach passend zu Ausbildungsbeginn?

In jedem Job kann man kündigen, sei da egoistisch.

Du brauchst da keine Hemmungen haben, CC sind ja auch nicht der Club der Menschenfreunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?