Neue aufstehzeiten und jetzt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dein Problem kenne ich auch. Medikamente wären nicht die beste Idee. Dann pennst du vielleicht länger, als du willst. Schon mal mit Sport probiert? ansonsten ist das mit dem Übermüden immer noch der beste Trick. Mir hilft das immer ganz gut, um schnell wieder in den normaler Rythmus zu kommen und ist nicht ganz so ungesund, wie Medikamente etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piepsmausi26
15.08.2016, 03:25

Okay vielen Dank Das Problem ist halt, dass ich auch Epilepsie hab und einige Medikamente bekomme, weshalb ich eigentlich sehr vorsichtig bin mit Medikamenten. Ja Sport mache ich auch. Ich versuche es auf jeden Fall

1
Kommentar von OchWellenteim
15.08.2016, 03:36

Mit Epilepsie kenne ich mich leider nicht so aus. Ich hoffe, dass eine Nacht durchmachen verträglich ist. Nicht, dass ich dir jetzt Mist geraten habe :o

0

Versuch Abends früher ins Bett zu gehen und stell dir dann für morgens z.b. Um 8:00  Uhr einen Wecker und je nach dem wann du aufstehen musst stellst du dir den Wecker immer früher

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleib einmal einen Kompletten Tag wach, dh. wenn du Mittags aufwachst bleib bis nächsten Abend wach. Dann schläfst du leicht ein und dein Rythmus ist wieder einiger maßen "normal".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach einen Tag durchmachen bis 15 Uhr, um 0 Uhr aufwachen, am nächsten Tag wieder um 20 Uhr pennen und dann kommt man langsam wieder rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Innerhalb einer Woche kann man sein Schlafrythmus ändern. Bleib einfach eine nach lang wach und geh am nächsten Tag abends gegen 10 oder 9 schlafen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?