Neue Arbeitsstelle, 1 halber Monat arbeitslos?

9 Antworten

Deine Ausbildung endet mit bestehen der mündlichen Abschlussprüfung. Die persönliche Arbeitslosmeldung ist am ersten Tag nach bestehen der Prüfung erforderlich. Eine frühzeitige Arbeitsuchendmeldung ist nach §38(1) SGBIII für Auszubildene nicht erforderlich.

Deine Prüfung wird wahrscheinlich vor deinem Urlaub statt finden. Daher wirst du vor Urlaubsantritt sicher schon arbeitslos sein. Sprich bei der Arbeitlosmeldung den Urlaub an. Die Ortsabwesenheit (Urlaub) kann für 21Tage pro Kalenderjahr genehmigt sein und sollte kein Problem sein, da du ja ab 15.8 eine neue Beschäftigung hast. Für die Dauer der Arbeitslosigkeit kannst du dann ALG beantragen.

Eine Arbeitslosmeldung ist nicht zwingend erforderlich. Du bist nach Ende der Ausbildung einen Monat bei der Krankenkasse nachversichert.

arbeitslos melden, hättest du schon machen müssen, als du wusstest, dass dein Vertrag endet. dass du das nicht gemacht hast, war nicht sehr schlau. stell dir vor du kannst die Stelle nicht antreten. dann bekommst du dein ALG, sondern eine fette Sperrzeit wegen verspäteter Arbeitslosmeldung.

versichert ist man über das Arbeitsamt nur, wenn man auch Leistungen bezieht. bekommt man nichts, gibts auch keine Krankenversicherung.

Glück für dich, dass für dich der nachgehende Leistungsanspruch gilt. dass heißt, für die Übergangszeit bist du trotzdem krankenversichert. vorausgesetzt du tritts auch wirklich deine Stelle an.

ich wünsch dir eine schöne Zeit in Thailand.

Alles richtig! Der nachgehende Anspruch nach § 19 SGB V für maximal 1 Monat gilt aber nur dann, wenn nicht Anspruch auf Familienversicherung nach § 10 SGB V besteht (falls der FS noch keine 23 Jahre alt ist). Dann muss er für die Zwischenzeit wieder in die Familienversicherung - ist aber auch kein Problem.

0

Versicherungsrechtlich passiert nichts, wenn es wirklich zur Arbeitsaufnahme kommt und die Zwischenzeit keinen Monat übersteigt, denn

  1. Rentenzeiten sind Monatszeiten und jeder Monat ist mit mindestens 1 Tag belegt;
  2. Krankenkassenbeiträge musst du nicht zahlen, da du 1 Monat zwischen zwei Versicherungspflichtzeiten nachversichert bist - falls du keinen Anspruch auf Familienversicherung hast

Falls du Leistungsanspruch hast, solltet du dich aber auf jeden Fall beim Arbeitsamt melden - warum willst du auf Geld verzichten, dass dir zusteht?

Was Zahlt das Sozialamt für Wohnungen?

Einen Wunderschönen guten abend an euch allen die dießen Beitrag Lesen, bei mir leigt volgendes Problem vor ich memühe mich schon eine ganze zeit nach einer Wohnung und nach einer Arbeitsstelle aber leider ist noch nicht draus geworden.

und jetzt stehe ich vor ein Problem ich werde dießen Freiteg mit meiner Ausbildung fertig und muss daher auch meine momentane unterkunft verlassen weil dieß mit meiner Ausbildung verküpft ist ich habe es schon Soweit geschafft das ich noch biss zum 10.08 in der Wohnung bleiben darf .

da ich biss heute noch keine Arbeitsstelle gefunden habe werde ich mich morgen Arbeitslos melden. und da ist meine Frage wieviel bekomme ich vom sozialamt um mir eine Wohnung zu finazieren ?

ich kann nicht zu meinen Eltern zurück da ich meinen Vater nicht kenne und meine Mutter Selber eine 1 Zimmer Wohnung hatt und von mir 600 KM Entfent Wohnt

ich bedanke mich schonmal im vorraus

MfG

Nordkraft

...zur Frage

Übergangszeit bis zur Selbstständigkeit

Ich bin momentan fest angestell und mein Arbeitsvertrag läuft Ende des Jahres ab. Ich möchte ab März oder April 2013 eigenen Laden eröffnen. Wir überbrücke ich die Vorbereitungszeit? Soll ich mich für die 2 Monate als arbeitslos melden? Darf ich trotzdem eine Firma gründen um z.B. schon den Wareneinkauf zu tätigen? Und was ist mit Krankenversicherung in der Zwischenzeit?

...zur Frage

Ich habe Angst meinem Arbeitgeber meine Krankmeldung mitzuteilen?

Hallo zusammen,

ich habe meine Arbeitsstelle zum 15.08. gekündigt und mein Arbeitgeber wollte mich erst mal überreden, dass ich zum 31/07 eine neue Kündigung schreibe, da er mich nicht beschäftigen wollte. Ich habe aber dann nachgehakt. Da er sagte er lässt mich zwei Wochen nicht beschäftigen. Es wäre für die Kinder, die eingewöhnt werden verwirrend. Ich habe ihm dann gesagt, dass er mich freistellen muss, wenn er mich nicht arbeiten lässt und anteilig bezahlen muss. Das hat er nicht unterschrieben und mit einem Anwalt darüber gesprochen und erfahren, dass ich richtig gekündigt habe. Gestern habe ich aus dem Grund neue Arbeitszeiten erhalten, die ich nie hatte, damit die neuen Kinder mich nicht kennenlernen sollen. Ich sollte immer von 10:30/11:00/12:00-16:30 Uhr arbeiten. Vom 01.08-10.08.! Das wären angeblich 30 Stunden. (Montags frei. )Ich habe es nochmal ausgerechnet und habe festgestellt dass es 37 Stunden sind. Die Vereinbarung habe ich auf gar keinen Fall gestern unterschrieben und war heute beim Arzt und habe eine Krankmeldung bis zum 03.08. und soll am 03.08. kommen um eine Krankmeldung bis zum 15.08. zu erhalten. Da ich mich dort überhaupt nicht wohl fühle und abschalten kann, ausgegrenzt werde sogar von der Abschiedsfeier ausgegrenzt wurde und beim Gruppenfoto wurde ich nicht fotografiert und sollte ein Foto von den Kindern und meinem Arbeitgeber machen. Er würde mir angeblich die restlichen Stunden von den 50 Stunden schenken, wenn die mich allerdings brauchen sollte ich einspringen.

Ich traue mich jetzt nicht die anzurufen und mitzuteilen, dass ich bis zum 03.08. krank gemeldet bin. Die werden mir das nicht glauben. Die Ärztin hat zu der Diagnose: psychischen druck, stress Ausgrenzung, Einschlafprobleme, Kopfschmerzen und Erschöpfung geschrieben.

Ich fühle mich ja nicht wohl dort und wiede immerhin klein gemacht und habe eine neue Arbeitsstelle.

Ich habe Angst, dass die mir am Telefon Druck machen und sagen, ich habe das extra gemacht. Ich habe gestern auch vorschlagen, ob wir einen Aufhebungsvertrag machen können, da ich mich nicht mehr wohl fühle.

Darf ich trotzdem zu meiner Therapeutin, da ich krank geschrieben bin? Das glaube ich schon, also falls die mich draußen erwischen, Oder in die Stadt. Meine Ärztin hat gesagt. Sie sind nicht bettlägerig und sind nicht arbeiten, wegen Stress Bedingungen, weil sie sich dort nicht wohl fühlen und dürfen natürlich raus.

Die Einrichtung hatte heute den letzten Tag und öffnet am 01.08. Ich muss dort anrufen und mitteilen, dass ich zwei Wochen ersr mal krank geschrieben bin.

Es ist mir bewusst, dass ich mir zu viel Stress mache.

...zur Frage

Hallo, wie wird berechnet die neue Arbeitslosengeld?

Hallo, ich habe meine Firma nach 4 Jahre gewechselt, habe ein ganzes Jahr gearbeitet und Dan wegene neue Firma Wechsel 2 Tage Arbeitslose gewesen, (wegen neue Firma mehr Gehalt), habe dan 5 Monate in die neue Firma gearbeitet und wahr dan 2 Monate Arbeitslos (meine 5 Monate wurden nicht mit berechnet wegen die 2 Tage arbeitslos Samstag und Sonntag) und wieder in die selbe Firma angefangen nur für 6 Monate, wird jetzt wieder arbeitslos, weil ich zwichen die Firma 2 Tage Arbeitslose wahr wurde damals meine 5 Monate neue Gehalt nich angerechnet, meine Frage wird diese jetzt in die neue Berechnung mit berechnen oder nicht? weil im gesamt sind 11 Monate mit eine andere höhere Gehalt als mit die erste Berechnung die gemacht wurden ist wegen 2 Tage arbeitslos .

...zur Frage

Lösungsproblem Kündigung?

Hallo.

ich stehe gerade vor der Wahl und bin mir nicht sicher welche die richtige und günstigste Lösung für mich ist. Zudem musste ich noch nie kündigen und hätte dadurch ein paar Fragen.

Problem ist ich fange an 13.08 diesen Jahres meine Weiterbildung zum Techniker in Vollzeit an. Meine jetzige Firma war im Personalgespräch dadurch nicht erfreut mich zu verlieren. Es fiel nur das ich kündigen müsse. Weiß aber von anderen das der Chef das im Moment aus Ärger gesagt haben muss, da er sonst Aufhebungsverträge mit anderen gemacht hat...

Meine Frage oder Angst ist nun (habe die gesetzliche Kündigungsfrist von 4 Wochen bis dahin noch). Der 13 ist genau ein Montag. So vermute ich das er mir ein Auhebung bis zum Freitag , den 10.August anbietet. Also er die Sozialabgaben fürs Wochenende sicher einsparen will. Und ich dann trotzdem 2 Tage arbeitslos wäre?

Oder wäre es sinnvoll einfach zum 31.07. zu kündigen? Heißt 12 Tage arbeitslos. Ich brauche nicht das Geld vom Amt, meine Sorge sind eher die Sozialleistungen die mir in der Zeit fehlen....? Kommt da da Amt trotz Sperre auf? Insofern Sperre? Weil irgendwie muss ich ja aus dem jetzigen Arbeitsvertrag rechtzeitig? Der 15.08. ist ja keine Option zu Kündigung...

Würde mich freuen wenn mir jemand einen guten Rat geben könnte, oder jemand schon einmal selber ein ähnliches Problem hatte und mir verrät wie er es gelöst hat?

...zur Frage

Arbeitslos melden in der Ausbildung?

Hallo, Ich stecke in einer ganz normalen Ausbildung, muss ich mich also jetzt Arbeitslos melden wenn ich meine Ausblindung vorrausichtlich mitte Juni beende? (Bleibe nicht in der Firma) MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?