Neubau: 25 Wohnungen pro Wohnblock (Foto)!?

 - (Baustelle, Neubau, World Trade Center)

3 Antworten

Nein.

Das sieht nicht wie ein Neubaugebiet aus und die Wahrscheinlichkeit dass hier ein qualifizierter Bebauungsplan vorliegt ist, für meine Begriffe, gering.

Das bedeutet §34 und der besagt, dass sich der Bauherr der Örtlichkeit angleichen muss. Das heißt, das Bauamt guckt 50 Meter nach links und 50 Meter nach rechts wie dort die Bauten aussehen mit Höhe, Dachneigung, usw...

Wenn ich mir die Bauten rundherum dort aus den 60ern so ansehe sehe ich nix was mich an die Twin-Towers auch nur annähernd erinnert...

Ab gesehen davon gibt es immer eine Abstandsfläche die jeder einhalten muss. (Einfach erklärt:) Die Höhe der Fassade multipliziert mit 0,4. Wenn jetzt die Fassade nur 20 Meter hoch wäre (ich denke die Twin-Towers waren "etwas" höher), dann käme man hier schon auf einen Grenzabstand von 8 Metern! Ist denn der Grenzabstand so weit? :-)

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung
27

naja, der Abstand zu meinem Wohnblock beträgt vielleicht 3-4 m...

0
46
@ollie69

3-4 Meter zu Deinem Wohnblock? Das kann nicht sein, 3 Meter sind es immer auf jeder Seite (in Baden-Württemberg nur 2,50 m). Also 3 Meter auf jedem Grundstück wären dann ja schon 6,00 m...

OK, nehmen wir zu deren Gunsten einmal 6,00 m an, bzw. 3 Meter auf deren Grundstück:

3,00 : 0,4 = 7,50 m max. zulässige Fassadenhöhe (ohne Dach). Wenn ich mir dein Foto so ansehe, dann bist du da schon drüber :-)

Oder fast drüber...

0

Das werden dann aber einige Stockwerke.

Wie groß ist denn die Grundfläche?

27

schätzungsweise 15x20m...kann aber auch 10x15m sein

0
34
@ollie69

15x20 = 300m²

10x15 = 150m²

Das ist ja schon ein Unterschied, wenn es um die Berechnung der Wohnfläche von Wohnungen geht...

Auf 300m² bekommst du ohne Probleme 4 Wohnungen auf ein Geschoß.

0
27
@Cora1205

die Container im Hintergrund sind ca 4-5 Meter lang also gehe ich eher von 130- 150m² aus

0

Nicht abbezahltes Haus mit 3 Wohnungen vermieten und neues Haus kostengünstig bauen?

Hallo. Bei uns bietet sich gerade die Gelegenheit das Nachbargrundstück ca 400m² für kleines Geld zu erwerben. Unser Haus besteht momentan aus 3 Wohnungen mit 105, 85 und 80 m². Dazu kommt noch eine Garage und ein Partyhaus und von den Balkonen ein herrlicher Blick ins grüne Tal! Die 80 m² Wohnung mit eigenem Eingang ist an meine Mutter (60) vermietet. Die beiden anderen Wohnungen haben eine Haustür und je eine Wohnungseingangstür.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob es nicht besser wäre die anderen beiden Wohnungen (beide mit Balkon und Gartenanteilen) auch zu vermieten und das Nachbargrundstück mit einem kleineren Einfamilienhaus zu bebauen. Unser jetziges Haus haben wir zu einem Drittel geschenkt bekommen. Wir haben unser jetziges Haus fast komplett saniert in 2012 und 2015. Wir schätzen den Wert unseres jetzigen Hauses auf ca. 280 - 300 k €. Aufgenommen haben wir 160k €.

Die Gesamtkosten für das neue Haus inkl. Grundstück würden ca. 180k € betragen, die Unterhaltskosten würden sich quasi halbieren. Ca. 10 % können wir noch an Eigenkapital ansetzen für den Neubau. Die Mieteinnahmen würden unsere jetzige Darlehensbelastung mehr als nur tragen. Zudem liegen die Zinsen NOCH im Keller. Meiner Frau ist das ganze etwas unsicher; ich aber denke nicht nur an jetzt sondern auch etwas in die Zukunft. Ich muss noch ca. 25 Jahre arbeiten, verdiene nicht schlecht, habe noch eine Kapitallebensversicherung ca. 60k € und zwei Direktversicherungen mit je 50k € die alle schon länger als 10 Jahre laufen. Und meine Frau hat noch eine Riesterförderung frei, die wir für einen Bausparvertrag nutzen könnten. Wenn wir dies verwirklichen könnten, hätten wir in 19 Jahren ein Haus abbezahlt und in ca. 20 Jahren das neue Haus abbezahlt. Dann wäre ich knapp 60 und hätte etwas zu meiner wahrscheinlich kläglichen Rente dazu. Ich weiß, dass die Mietwohnungen sicherlich auch mal leer stehen werden, aber dafür würde ich die monatlichen Mehreinnahme als Polster weglegen. Ist das alles zu unsicher oder sind die Voraussetzungen doch nicht so schlecht?

Bitte um Hilfe und Meinungen zu diesem Thema. Vielen Dank!

...zur Frage

Ist die Gesellschaft in einem Wohnblock so oder ist es bei uns unnormal?

Hallo,

ich frage mich gerade, ob meine Nachbarn noch normal sind:

Einer kommt immer zu mir und fragt, was er machen soll, wenn irgendwas in seiner Wohnung kaputt ist. Dann sage ich ihm, er soll den Vermieter anrufen.

Der andere Zapft immer von einer Gemeinschaftssteckdose im Stromzählerraum Strom ab um seine Autobatterie aufzuladen.

Eine Oma, wartet öfters vor dem Eingang bis jemand kommt und dann erzählt Sie immer die gleichen Geschichten - ich kenne mittlerweile alle.

2 Wohnungen schlagen die Männer Ihre Ehefrauen und die Frauen sagen aber nichts. Aber die Schreie hört man. Es ist hellhörig.

Eine Frau erzählt immer von Ihrem Baby, dass aber nie jemand gesehen hat. Freund hat sie auch keinen. Und sie sagt, wir sollen an Ihr Baby glauben, damit Sie ihr Baby endlich bekommt.

In einer Wohnung wohnen 4 Männer. Ob die Schwul sind weiss ich nicht. Aber es sind erwachsne Männer...

Also, es ist ein ganz normales Mehrparteien Haus und kein Betreutes Wohnen.

Ich weiss auch nicht. Dass waren nur ein paar Bewohner, die mir strange vorkommen. Es wohnen noch mehr Leute hier, mit denen habe ich aber weniger zu tun. Ist das normal, dass es solche Leute in Wohnblocks gibt, oder sind hier viele Spinner unterwegs?

...zur Frage

Welche Wohnung soll ich mieten?

Hilfe, seit längerem habe ich mir vorgenommen umzuziehen in eine größere Wohnung. Jetzt habe ich zwei Wohnungen zur Auswahl und kann keine Entscheidung treffen.

Wohnung 1, hat einen sonnigen Balkon aber leider Blick auf einen höheren Wohnblock, irgendwie fühlt man sich beobachtet, da die Entfernung nur wenige Meter sind. Vom Schlafzimmer ein schöner unverbauter Blick auf Gärten der Nachbar Häuser. Die Wohnung ist im Dachgeschoss, viele Treppen. Die Lage ruhig. Schönes Bad, 3 Räume, sind nicht groß aber der Grundriss gefällt mir.

Wohnung 2, auch im Dachgeschoss aber hat Aufzug, Balkon ist sehr schön, nicht einsehbar von Nachbarn, hat einen freien Blick, viele Bäume, dahinter aber relativ stark befahrene Hauptstraße und Sonne nur bis mittags. Schlafzimmer liegt ruhig zur Hofseite. 2 Raum, Quadratmeter sind gleich, offene Küche und sehr großes Wohnzimmer, was ich aber schon als zu groß empfinde und einen Abstellraum/ Büroraum abtrennen müsste.

Beide nicht perfekt, preislich sind sie fast gleich. Nachmittag Sonne auf dem Balkon wär schön, Aufzug ist ein Vorteil, ich kann mich nicht entscheiden. Welche würdet ihr nehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?