Neuanstellung nach Kündigung durch Personaldienstleister?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Diese Konstellation erscheint mir etwas komplex, aber ich versuche es einmal:

Wenn ich es richtig verstanden habe, will die Firma, zu der Du entliehen warst (auch Entleiher genannt), Dich zu einem Zeitpunkt X direkt einstellen. Das würde bedeuten, dass Du von der unsäglichen Zeitarbeitsfirma endlich weg wärst, und Dich in den vier Monaten um eine weitere Beschäftigung dort (oder woanders) bemühen könntest. Aus meiner Sicht ein absoluter Gewinn!

Was dabei eigentlich nur hinderlich sein könnte, wäre eine mögliche Klausel in den Verträgen zwischen dem Entleiher und der Zeitarbeitsfirma (sofern eine solche überhaupt existiert), die eine Direkteinstellung innerhalb einer gewissen Zeit nach der Entleihung untersagen würde. Aber das sollte Dich im Grunde nicht stören, weil dies zwischen den beiden Firmen ausgefochten werden müsste.

Fazit: Wenn ich in der beschriebenen Situation wäre, würde ich alles daran setzen, von der Zeitarbeitsfirma wegzukommen!

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Gruß @Nightstick

Hallo Bianka, wenn Dir die Arbeit in dem Betrieb "gefallen" hat, gibt es keinen Grund zu hadern. Sie es als Anerkennung Deiner erbrachten Leistung und als Chance an. Es könnten mehr, als 4 Monate, werden. 

Sollte es eine Sperre geben, hättest Du dieses Stellenangebot eher nicht bekommen. 

Gruß PeWi71

 

Andere nennen das Zeitarbeitsfirma , den Personaldiensleister .

Nur da sind die Mitarbeiter Angestellte der ZAF , bekommen auch von dem das Geld . Daher verstehen das sicher nur wenige .

BiankaM 18.12.2016, 20:19

Ist ja egal, ob Zeitarbeit oder Personaldienstleister. Nur verstehe ich Deine Antwort nicht so richtig. 

0

Was möchtest Du wissen?