Neuanfang in Köln (Wahrscheinlich)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

suche Dir einen Ausbildungsplatz der nicht mal eben mit Bus/bahn schnell zu erreichen ist, etwas 200km* sollten zwischen hier & dort liegen, dann erhälst Du auch Unterstützung für die Unterkunft..WG/kl.Whg....

vorher mußt Du evtl. ein betr. Praktikum machen, damit der Chef sieht ob Du für die Ausbildung geeignet bist..aber in HH oder sonstwo gibt es günstige Pensionen..viel Glück

Hallo crazychiick.

Du solltest dich auf dem Arbeitsamt erkundigen, welche Möglichkeiten du hast. Dort findest du auf jeden Fall kompetente Ansprechpartner.

In Bewerbungsgesprächen solltest du die Probleme mit deiner Familie möglichst nicht erwähnen, das wird nicht immer gut beurteilt.

Hast du schon Kontakt zu Menschen in Köln gefunden? Damit meine ich Freundschaften bei denen du Hilfe und Rat finden kannst und mit denen du über Probleme sprechen kannst, falls welche auftauchen.

Ich würde dir auf jeden Fall raten solche Freundschaften zu suchen, nach Möglichkeit in Kreisen, in denen man eher etwas gebildeter ist. Wenn du Freundschaften mit Menschen hast, die bereits ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben können sie dir besseren Rat geben, als die Menschen, die ihre Ausbildung abgebrochen haben. (Das soll jetzt nicht heißen, das diese Menschen "nichts können" oder "nicht Arbeiten wollen", es geht nur darum das sie in ihrer Biographie einen Weg gefunden haben wie man "Erfolg" hat)

Typische Vereine deren Mitglieder eher einen höheren Bildungsabschluss haben sind Handballvereine, Turnvereine, Tanzvereine, (Kirchliche Verbände z.B. KJG werden bei dir wohl nicht in Frage kommen) Reitvereine.

Wie soll man das verstehen ? Hier in Deutschland ist das ganz einfach:

  • ordentliche Schulausbidung
  • ordentlichen Berufsweg einschlagen
  • auf eigenen Füßen stehen und sich selbst ernähren

Deine Religion oder Dein religöser Hintergrund sind dabei doch piepsegal.

In Deutschland haben wir die Religionsfreiheit. Was einige dabei total durcheinander kegeln, Religion ist damit Privatsache. Du kannst privat glauben was Du willst, solange Du Andere damit nicht beschwerst. Das ist Religionsfreiheit.

Und damit sind wir auch schon bei der Integration. Wer sich in der Allgemeinheit unauffällig bewegt ist integriert.

Im Übrigen.....viel Spass und alles Gute.

Lieber/ liebe craz, ich wollte eigentlich nur eines bemerken. Das du unterdrückt wirst, wie immer das auch zu verstehen ist, hat nichts damit zu tun, dass deine Eltern sehr religiös sind. Ich bin auch Moslemin und weis meine Rechte als Frau. Und Frauen haben Rechte im Islam. Wenn man diese aber nicht kennt und nicht lebt, heisst das nicht, dass man nicht Moslemin ist. Aber dafürkann der Islam auch nichts. Es gibt in jeder Stadt eine Moschee oder islamische Vereine, die dir helfen können. Viel Glück und alles Gute

Du musst Dir in Köln eine Wohnung suchen, was aber ohne Arbeit kaum möglich sein wird!

Auch praktizierende Muslime wollen für ihr Kinder eine gute Schul-und Ausbildung

Wahrscheinlich bist du uneinsichtig .... und dabei ahnungslos, wie das Leben läuft

Und das willst du jetzt hier bei GF erfragen???!

Na viel Glück

Ich werde/wurde sehr unterdrückt. Das will ich mich aber nicht mehr gefallen lassen.

Inwiefern wirst du das? Du machst hier keine genauen Angaben darüber, da kann man dir auch keine Antwort geben. Wenn du beispielsweise geschlagen wirst, dann kann man die Polizei einschalten und das problemlos regeln.

Deswegen habe ich mich dazu entschieden von hier (Stuttgart) weg zu gehen und neu anzufangen

Dann solltest du das auch machen, wo ist hier das Problem? Du bist mit 21 Jahren eine erwachsene Frau.


Du hast zuvor davon berichtet, dass du während deiner Probezeit von deinem Arbeitgeber gekündigt wurdest, deine Familie sei schuld daran. Wie genau hat deine Familie denn deine Ausbildung behindert?

Ich verstehe die eigentliche Problematik hierbei also nicht.

Du kannst doch einfach eine Ausbildung beginnen und sie erfolgreich abschließen. Du weißt doch wohl hoffentlich, wo du dich für eine Ausbildungsstelle bewerben musst.

Also: Was genau ist hier eigentlich passiert? Wie behindern deine Eltern dich?

Was möchtest Du wissen?