Neu Orientierung Beruf?

2 Antworten

Salue

Meinst Du die CH-IV? Da kriegst Du eine Viertelrente, da es ja nur eine Viertelunterteilung gibt.

Die kaufmännische Ausbildung ist eine Basis für alle Branchen. Damit eingeschlossen sind z.B. Job in Spitälern (Patientendossiers etc.), im generellen sozialen Bereich und auch im Rahmen der Einwanderung. Diese Bereiche sind eher am Zunehmen. Da findest Du nachher bestimmt etwas, was Dir passt.

Nach meiner KV-Ausbildung sah ich mich auch nicht in einem "Kravattensilo" in einer Bank oder einer Versicherung. Ich habe dann ein Arbeitsleben lang meine "Berufung" gefunden.

Ich wünsche Dir, dass es auch bei Dir so sein wird.

Tellensohn

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Klären Erstmal ab was du genau nicht machen sollst den sozialer Bereich kann auch Jugendamt oder Sozialamt bedeuten den im Sozialamt machst du fast nur Büroarbeiten !

Es gibt aber auch andere Bereiche die vermutlich sofort wegfallen wie Altenpfleger/Krankenschwester usw.!

Auch wäre zu klären was du dann im kaufmännischen machen sollst den soweit ich weis muss man da auch erst mal viel Einsortieren was ja auch auf die schulter geht oder die Ganze zeit nur an der Kasse dürfte wohl auch anstrengend sein!

Aber auch da gibt es ja andere Bereiche!

Es gibt zb ja auch ein soziales Kaufhaus !

Am besten wäre du klärst das Erstmal mit zb deinen Hausarzt ab was du nicht machen darfst und was nicht!

Wichtig ist aber das du auf deine Arzt hörst du kannst dich aber auch von der Krankenkasse zu einem Arbeitsmediziner schicken lassen damit der das genau abklärt!

Du bist nicht so alt das du deswegen schon Probleme bekommst das Theater geht erst ab 40 los!

Aber Überlege mal vielleicht gibt es auch noch eine andere Alternative die du machen kannst und willst woran du jetzt noch nicht mal denkst!

Berufsunfähig - trotzdem im erlernten Beruf arbeiten?

Hallo,

im März wurde ich für meinen erlernten Beruf, Altenpflegerin, durch einen Amtsarzt berufsunfähig geschrieben. Ich darf mich nicht mehr bücken, nichts heben, nicht nur sitzen und nicht nur stehen, das beste ich soll da arbeiten, wo kein Stress ist :-D (netter Scherz, wo soll das bitte sein?!).

Nun soll ich eine Umschulung bekommen, jedoch nur betrieblich und nicht überbetrieblich und da finde ich kaum was, da ich gerne eine US zur Kauffrau im Gesundheitswesen machen möchte.

Da aber alles nun ziemlich knapp ist, werde ich sicherlich keine Stelle zum 01.08.2012 finden können :-(((, da ich auch keinerlei Unterstüzung durch meine Bearbeiter oder so erwarten kann.

Die Frage ist : Wenn ich nun eine 2. Ausbidlung 2013 beginne, darf ich nun das Jahr über trotzdem in meinem erlernten Beruf arbeiten, oder muss ich dann alle empfangenen Leistungen zurückzahlen? Mein Bearbeiter meinte, dass ich dann die Monate ALG1 zurückzahlen muss und wenn ich in bspw. 20 Jahren Probleme hätte, würde ich keine Hilfe bekommen, da ich mich ja damals auch gegen das ärtzliche Gutachten gestellt habe....

Bekomme aber nur bis 10/12 ALG1, danach kein ALG2, da mein Mann für die zu viel verdient, aber sicher nicht so viel,dass er uns beide durchfüttern kann und meine Fixkosten zahlen kann....

OMG :-(((((((((((

...zur Frage

Berufsunfähigkeit/Rente/Unfall?

Schönen guten Tag. Ich habe mir im Januar letzten Jahres die Schulter bei einem Verkehrsunfall ausgekugelt. Es war ein Wegeunfall und somit von der Berufsgenossenschaft abgesichert. Nach c.a. 3 Wochen wurde ich dann operiert. Die Diagnose. Schulter ausgekugelt. Bizepssehne abgerissen. Kapsel abgerissen. Nerv gerissen.

Es ist jetzt über 1.5 Jahre her und nun geht es um den Bezug einer Rente. Jedoch sind die Leistungen die mir geboten werden lächerlich. Vorerst stehe ich bei 10% Einschränkung. 20% sind jedoch erforderlich. Dazu sei gesagt das ich täglich Schmerzen habe die Schulter entzündet ist und ein völliger bewegungsradius nie wieder möglich sein wird. Ich bin 20 Jahre alt und mein gesamtes Berufsleben steht noch vor mir. Kann mir jemand weiter helfen der Erfahrungen hat? Bin nervlich am Ende.

...zur Frage

Raus aus meinem erlernten Beruf aber was tun?

Hallo, es geht um folgendes. Ich bin gelernter Verfahrensmechaniker für Kunststoff/Kautschuk 28 Jahre alt und in 3 Schicht tätig. Ich habe 2 Kinder und eine Frau und will einen Beruf mit besseren Arbeitszeiten um etwas mehr Zeit für die Familie zu haben. Finanziell wollte ich auf jeden Fall nicht weniger wie im Moment verdienen.

Meine Frage ist jetzt, was kann ich tun? Zum Techniker habe ich mich beworben und bin dort auf der Warteliste und denke nicht das ich da noch reinrutsche. Meisterschule fällt flach da diese über 100km weit weg ist und ich nicht von meinen Kindern weg will. Umschulung will ich nichts machen was mehr wie 2 Jahre geht. Am besten so kurz wie möglich da ich finanziell auch gebunden bin und nicht einfach auf viel Geld verzichten kann. Einen Quereinstieg in einen Beruf habe ich auch überlegt jedoch noch nichts passendes gefunden. Könnte mir jemand bitte helfen ich verzweifle bald, das alles macht mich richtig Depressiv.

Danke schonmal für eure Ratschläge

...zur Frage

Lebenmittelkontrolleur werden

Hallo zusammen, ich bin gelernter Koch mit zehn jähriger Berufserfahrung, ich würde jetzt jedoch was anderes machen wollen. Im Bereich Lebensmittelüberwachung.

Ich habe bereits mit vielen Ämtern telefoniert, jedoch habe ich nicht das Gefühl dass jene mit wirklich helfen können oder wollen.

Vielleicht könnt ihr mir sagen welche Vorraussetzungen ich für diesen Beruf brauche, habt ihr vllt eigene Erfahrungen?

Würde mich freuen wenn ihr mir weiterhelfen könntet.

Gruß David

...zur Frage

Mein Antrag auf Behinderungsgrad wurde abgelehnt,welche Möglichkeiten habe ich dagegen anzugehen?

Im November 2007 habe ich mir beide Achillessehnen auf einmal durchgerissen,nach dem wieder alles halbwegs in Ordnung war, bekam ich die Nachricht das ich in meinem Beruf nicht mehr arbeiten darf.

Ich bin gelernter Dachdecker und habe diesen Beruf seid fast 20 Jahren ausgübt. Darauf folgte eine Umschulung zum Kaufmann im Groß und Außenhandel(Großhandel) die von der Deutschen Rentenversicherung bezahlt wurde.

Dann kam der nächste Schicksalsschlag, ich bekam 2012 ein neues Hüftgelenk auf Grund von Artrose.Als ich wieder gesund war, habe ich eine kurze Zeit in den neu erlernten Beruf gearbeitet. Nun stellte ich erstmalig einen Antrag auf Feststellung Behinderungsgrad,der mit 20 bewilligt wurde.

Im April 2014 hat es mich besonders hart getroffen,ich bekam die Diagnose das ich ein Aderhautmelanom im rechten Auge habe.Darauf hin stellte ich erneut einen Antrag,der mit 50 bewilligt wurde.Im März diesen Jahres wurde das Auge entfernt weil es nur noch Probleme gemacht hat.

Nun stellte wieder eine Antrag der aber abgelehnt wurde,was ich überhaupt nicht verstehen kann.Mein Gesundheitszustand hat sich doch nicht verbessert sondern verschlechtert. Ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tipps geben was ich da machen kann!

...zur Frage

Suche ein Beruf im Bereich Fußball

Hallo Leute!!

Hab ab Sommer 2012 einen Realschulabschluss bin dann 20 Jahre alt und würde so gerne im Fußball Bereich eine Ausbildung machen oder Arbeiten habt ihr eine Idee was es da für Berufe gibt.

Danke

Würde mich auf Antworten freuen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?