Neu Anfang was gilt zu beachten?

8 Antworten

Kurz und knackig, nimm dir dafür ausreichend Zeit und überstürze es nicht.

Baue dir ein gutes Fundament auf!

Mache dir einen ordentlichen Plan, suche dir eine Arbeit + Wohnung solange du bei deinen Eltern bist. Vermeide unnötige Kosten solange es geht.

Dann hast du auch keinen Stress mit dem Jobcenter und den Zahlungen etc.

Dann kannst du ja neben deinem Hauptjob deine Selbstständigkeit langsam aufbauen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Besser erst einen Job suchen und erst dann die Wohnung. Ist schön wenn du ein halbes Jahr Miete vorstrecken kannst, aber den meisten Vermietern ist das doch zu unsicher. Ein halbes Jahr ist ruck zuck vorbei.

Rechne dir das auch gut durch. Wohnung und Leben auf eigenen Beinen kostet gut was, in Städten oft mehr, als auf dem Land. Schau dass du einen Job findest, mit dem du das auch stemmen kannst.

Nichts überstürzen.

Und auch jetzt schon mit dem Cutter-Zeug arbeiten, Erfahrung sammeln und ein Portfolio aufbauen.

Ja aber mein McDonalds bekomme ich ja sehr schnell eine Arbeit deswegen will erstmal eine Wohnung finden

0
@NewLife0815

Glaub mir, ohne vorzuweisenden Job, bekommst du heute fast keine Wohnung mehr. Die Vermieter suchen sich die besten Kandidaten aus und da gibt es in der Regel viele. Wenn da jemand ohne Job kommt, nimmt er lieber einen von den anderen, die in der Schlage stehen, mit festem Gehalt.

Habe so einen Umzug in eine andere Stadt auch durch. Obwohl mein Partner schon vor Ort gearbeitet hat, wollten die auch immer ganz genau wissen, wie es mit meinem Einkommen aussieht.

1
@LiniB1983

Und was ist mit Wohnung auf Zeit ich kann mir ja dann eine Wohnung für 6 Monate mieten und da ich schon im ersten Monat eine Arbeit finden würde (z.b mein McDonads die suchen immer Leute ) wäre es dann ziemlich leicht mit der Wohnungssuche, da ich schon in der Stadt leben würde mit einer Arbeit und auch noch paar tausend Euro als Sicherheit hätte...

0

du redest von drei monate Sperre... aber weshalb?

rede doch mal mit dem Jobcenter... wenn du denen erzählst das du aus deren Leistungsbezug (sofern du Leistungen beziehst) wegziehst, rollen die dir den roten Teppich aus ...

Die bessere Idee wäre mal ein Portfolio anlegen und schauen ob du als Cutter überhaupt gut genug bist.
Einfach mal schauen ob dich jemanden, jetzt, für ein Videoprojekt anstellen würde (mit deinem gelieferten Portfolio).

Lieber auf Nummer sicher gehen, anstatt sich blind reinstürzen.

Wenn alles geklappt hat kannst du dich, um den Rest, wie eine Wohnung usw. kümmern.

Woher ich das weiß:Hobby – Video Creator seit 2013
und da ich einen Minijob habe und auf eine Abendschule gehe bekomme ich Hilfe von Stadt !

Was hat die Stadt damit zu tun?

Oder meinst du das Jobcenter (Hartz IV)?

Wenn ja, kläre den Rest mit dem Jobcenter ab!

Was möchtest Du wissen?