Netzwerkkarte als Gateway für Wlan-Router

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hmmm .... da bin ich mir nicht sicher, ob das so geht. Klar musst du auf der "WLAN-Seite" (Adapter 2) ein anderes Subnetz haben, als auf der "LAN-Seite" (Adapter 1). Dazu brauchst du entsprechendes Routing im PC -> dein PC selber kennt natürlich beide Subnetze, aber der Rest der Welt kennt dein "WLAN-Subnetz" nicht und da wird es für mich problematisch -> du kannst zwar alle Datenpakete der Welt rausschicken, aber du wirst keines zurück bekommen, weil niemand (ausser deinem PC) den Weg zurück kennt. Von da her müsstest du NAT dazwischen - also im PC - machen.....da bin ich im Moment spontan überfordert, weil ich das auf einem Windows-PC noch nie eingerichtet habe (warum auch :-))

Von da her würde ich auch eher versuchen, den umgekehrten Weg zu gehen, so wie KingRobo1 vorschlägt, nämlich bei deinem Wohnheim die MAC-Adresse deines Routers als Gerät für dich eintragen lassen (also anstatt deines PCs) und dort dahinter (via NAT,....) dein WLAN-Netzwerk aufzubauen. Aber auch da gibt es noch diverse Hürden, die du vorher abklären müsstest -> du brauchst einen Router mit LAN-Anschluss auf der WAN-Seite (du kommst ja nicht mit einem ADSL daher, sondern schon mit einem vollen LAN) - solche Router gibt es, aber die bekannten Billibst-Geräte haben das nicht unbedingt. Und dann kommt der wahrscheinliche Knackpunkt: Wie läuft die Authentifikation ins LAN -> kann das dein Router?

Manchmal ist man ein wenig blind für die einfachste Lösung -> natürlich kannst du einfach am PC/Laptop die Internetfreigabe nutzen! Wenn du einen PC ohne WLAN hast, dann kauf dir für ein paar Franken einfach einen USB-WLAN-Stick. Via ein ad-hoc-WLAN machst du die Verbindung von deinen WLAN-Geräten (iPod, Smartphone,.....) auf deinen Computer und gehst durch diesen via die Internetfreigabe und seinen LAN-Anschluss ins Internet :-))

Anleitungen dazu findest du tausendfach bei Tante Google....

Das sollte möglich sein, aber ich habe es noch nie ausprobiert. Hier ist eine relativ allgemein gehaltene Anleitung zur Verwendung von 2 Netzwerkkarten unter Windows und Linux: http://www.administrator.de/wissen/routing-mit-2-netzwerkkarten-unter-windows-u-linux-56073.html

Ich würde aber an deine Stelle einen Router für 50-100€ kaufen. Am WAN-Port muss eine statische IP aus dem Netz des Wohnheimes eingestellt werden und dem Wohnheim musst du die MAC-Adresse des Routers geben. An den LAN-Ports des Routers hast du dann dein eigenes privates Netz, da das du deinen PC und einen W-LAN-Router hängen kannst, falls der W-LAN-Router nicht schon im Router integriert ist.

Ich habe einen Router der auch WLAN kann. Das Koppeln bzw. das "Überbrücken" ist nicht das Problem.

Adapter1 bekommt ja vom DHCP-Server des Wohnheims eine statische IP. Wie konfiguriere ich denn jetzt zb. die Routen ?

0
@heydan1

So wie ich das sehe, ist nur Windows Server in der Lage mit zwei Netzwerkkarten umzugehen. Nur mit Windows Server kann mas das Routing einstellen.

Nochmal: Für das was du willst wäre es wesentlich einfacher wenn du einen handelsüblichen Router verwendest und keinen PC dafür umfunktionierst. Wenn dein W-LAN-Router einen WAN-Port und LAN-Ports hat, dann kannst du sogar den verwenden. Gib mir mal den Namen des W-LAN-Routers.

0

Verstehe ich das richtig, du willst das Patchkabel entfernen und über W-Lan ins Netz?!

Was möchtest Du wissen?