Netzwerkfestplatte - so möglich?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Web-Layout um von weltweit den Zugriff zu haben.>

Ehmm nein.. Dazu bräuchtest du eine VPN Verbindung. Ansonsten kannst du mit ein paar getätigten Einstellungen einfach von zuhause aus darauf zugreifen.

MFG Skynote

user2022 29.05.2013, 16:42

Jein...

Warum VPN? Dyndns reicht vollkommen. Router die wenigen Ports für die erforderlichen Dienste freigeben und zum NAS weiterleiten, NAS übernimmt die Sicherheitsabfragen etc...

Also VPN nicht dringend erforderlich, aber eine dynamische DNS-Adresse (bei einigen Anbietern kostenlos)...

Problem bei heimischen Internet-Anschlüssen: Bei jeder Neueinwahl bekommt man in der Regel eine neue öffentliche IP zugewiesen. Sprich es ändert sich immer der von Außebn erreichbare Zugriffspunkt. Bei sehr wenigen Anbietern (z.B. Kabel Deutschland) hast Du eine feste IP die sich nicht ändert.

Man köntne sich jetzt ein Dynds-Konto holen und über den Router (sofern er dies unterstützt) oder alternativ über einen Dienst über den PC das Dyndns-Konto befüttern...

Sprich Du hast jetzt test.dyndns.org als DNS-Adresse... Nun muss ja diese DNS-Adresse, worüber Du von außen theoretisch erreichbar sein willst, deine aktuelle IP richtig kennen damit Du auch unter deiner Adresse erreichbar bist. Bei vielen Routern kannst Du direkt deine Dyndns-Adresse eintragen und er aktualisiert die IP automatisch sobald er sich neu einwählt. Unterstützt der Router das nicht kann man das alternativ über in kleines Programm am PC lösen...

0
Skynote 29.05.2013, 16:48
@user2022

Ja du hast recht, ich mache es jedenfalls so. Bei meinem Webserver benutze ich zoneedit was ich auch sehr gut finde.

MFG Skynote

0

So ist es. Du kannst eine solche Festplatte entweder per USB an einen entsprechenden Anschluss (sofern vorhanden) anschließen, oder direkt über ein LAN Kabel anschließen. Ich empehle letzteres.

user2022 29.05.2013, 16:18

Stimmt, wenn man kein Detailiertes Wissen hat stimmt das genau so ^^

0

Tach,

ich weiß ja nicht was Du jetzt genau vor hast, aber ich gehe nicht davon aus das Du ein volles NAS brauchst. Bei einem vollwertigem NAS ist es so, das über Berechtigungssteuerungen und Authentifizierungen das Ganze abgehandelt wird. Sprich es ist ein besonders gesichertes Medium. Des weiteren sind meistens 2 Platten und mehr in einem NAS verbaut, um eine Datenredundanz zu ermöglichen (falls eine Platte durchraucht)...Um das alles noch performant zu handeln ist natürlich ein spezieller performanter Raid-Controller verbaut... und noch vieles mehr.

Kurz gesagt: Ein NAS ist für Firmen gedacht, aber für Privat-Leute viel zu überdimensioniert und eigentlich auch zu teuer!

Hier mal als Beispiel... Das ist ein NAS (hier mit 24 Pklatteneinschüben): http://3.bp.blogspot.com/_bRyXIe5B1dk/TKfpfDv5XkI/AAAAAAAAAJQ/PgsJgj_LK3k/s1600/wJollyNAS.jpg

Was ich jetzt mal einfach dazu sagen muss, ist, das Hersteller natürlich an das unwissen der Kunden denken, und von daher Geräte für den Privatgebrauch als "NAS" anbieten, was aber eigentlich kein NAS, sondern ein NDAS ist! Also die kleinen MyBookLive sind eigentlich NDAS und kein NAS... Nur da kein Privatmensch auf NDAS kommt, da es nicht geläufig ist, schummeln die Hersteller und bieten Ihre Produkte für den Privatgebrauch vorsätzlich mit falschen Begreiffen an sodass der normale Mensch das auch findet. Sehr zum Ärgerniss von richtigen IT-Fachleuten da sie nun viel Müll finden, wenn sie nach NAS suchen...

NDAS= Network Direct attached storage (=eine Platte im Gehäuse mit Netzwerkanschluss und Mini-Controler, Zugriff von jedem Gerät, keine spezielle Authentifizierung erforderlich sofern man im Netz ist, egal ob LAN oder WLAN)

NAS = Network attached storage (mit Sicherheits- und Authentifizierungs-Features, Raid-Controller und mindestens 2 Plattten, Redundant, und und und)

Wikipedia wird dich auf den Stand der Dinge bringen!

Also google mal nach NDAS... Da findest Du preiswerte Geräte bereits ab 60€ aufwärts die aber genau das machen was Du möchtest...

Viel Erfolg.

Was möchtest Du wissen?