Netzwerkauslastung 0,1-0,5%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Netzwerkkarten in Computern sind heutzutage viel schneller als jeder Internetzugang. Sie werden dementsprechend niedrig ausgelastet.

echt? aber 0,1%? Ok, kann gut sein, da das Internet relativ schnell ist. Danke dir, dachte es wär ein Problem!

0
@ichbinsinaction

Vielen Dank für den Stern.

Ja, auch bei mir beträgt die Auslastung beim normalen Surfen nur 0,1-0,2%.

Die höchste Auslastung die ich im Internet erreichen kann sind 10%, da meine Netzwerkkarte ca. 10 mal so schnell ist wie mein Internetanschluss. Und diesen Wert erreiche ich auch nur, wenn ich einen neuen Grafiktreiber herunterlade.

0

Mit einem Modernen Router der Oberklasse und einem aktuellen Laptop kannst Du im LAN geschwindigkeiten von 1000mbit/sec erreichen. Und da die Lastmessung des TaskMan eine grobe mittelwertschätzung abgibt ist die Information von geringer qualität.

Relevant ist

a) die Geschwindigkeit im LAN wie lange dauerts um ein 1GB file von PC A nach B zu schicken? Auch bei Gigabit auf allen(!) betroffenen Komponenten (PC a pc b router/switch) sind 300-400 mbit schon ziemlich gut. Fast ethernet kann schon knapp 100mbps erreichen.

b) die geschwindigkeit des Internetuplinks Unterscheide upstream / Downstream bei dsl 6000 kommen so 500mbps upstream zusammen, mehr nicht.

c) Geschwindigkeit im WLAN WLAN nach 802.11g leistet nominal 54mbps. mehr als 65% kann auch ein sehr gutes paar aus accesspoint und wlan karte nicht hinbekommen. DAs ist protokoll/physikabhängig. ein billig accesspoint schafft gerade mal 10mbit netto

check das mal und sag was du rausbekommen hast

DP

Na ja, an sich ist das Internet ja schnell, extrem große HD-Videos werden optimal abgespielt, ein anderes von einem anderen Anbieter mir geschätzten 360 Pixel läuft so gut wie gar nicht..

Wenn ich beispielsweise jetzt nen Livestream an habe, dann kommt er auf 0,5%, das wundert mich halt, andererseits kommt dann die Meldung im Livestream, dass das Netzwerk ausgelastet ist und das Lied nicht in Original-Qualität abgespielt werden kann(LAN-Kabel)..

Ein Gigabite dauert so um die 4 Stunden, das weiß ich aus einem Download vor kurzem, ist das gut?

Upstream passt, 300mbs, DSL 3000

c) wie messe ich das, bzw was muss ich tun?

0
@ichbinsinaction

OK...jetzt werden die Spezialisten gleich die Steine zum werfen rausholen...

1 Byte = 8bit, klar?

1.000.000 bit = 1 mbit = 125.000 MByte

Dazu kommen natürlich noch die verschiedensten Übertragungsprotokolle Als grobe Faustregel kannst Du zum Überschlagen mal faktor 10 rechnen.

1 mbit/sec ~ 100kbyte/sec ~ 360MByte/h

So, nun muss ein internetdownload immer als kette mit schwächsten gliedern gesehen werden.

Der internetserver wird meist durch fairness limits begrenzt. D.h jeder user kriegt nie mehr als z.b. 500mbit/sec damit die anderen auch was davon haben,

Überbuchte Leitungen sorgen für paketverluste, wiederholungen udn damit verzögerung.

auch dein lokaler knoten (dslam) arbeitet mit einem gewissen überbuchungsverhältnis. Beispielhaft: 100 User mit DSL6000 landen auf einem 100mbit uplink - nur weil nicht permanent alle dateien saugen, merkt keiner was davon. Das ist nicht geizig sondern einfach ökonomisch und stellt sicher, dass dein dsl zugang keine 350Euro im monat kosten.

So..und am ende der kette stehst du mit lan und wlan und dsl

Und ... natürlich auch der geschwindigkeit deiner festplatte

Hope that helps

DP

0
@dp26381

Ok, trotzdem danke! Kann leider keine Hilfreichste Antwort mehr auswählen, da ich auf keine weiteren Antworten mehr wartete, trotzdem vielen Dank!

0
@ichbinsinaction

Tja, zu schnell geklickt - aber mit einem Daumen bin ich ja schon zufrieden.

DP

0

Was möchtest Du wissen?