Netzwerk bauen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

im wesentlichen brauchst du eigendlich nur einen Internetrouter, der mit dem Internet zu verbinden ist,. entweder über den Kabelanschluss oder den Telefonanschluss, je nach anbieter.

dann muss von da aus verteilt werden. ein so genannter switch ist wohl die beste wahl. geräte mit 5, 8, 12, 16 oder 24 Ports sind üblich....

einer der Ports wird über ein Patchkabel mit dem router verbunden, die anderen mit den Netzwerkdosen...

plane bitte an jedem fernsehgerät eine netzwerkdsoe ein, und überall da wo computer stehen sollten... am besten gleich je doppelte. im keller, wo sich beim router alle Kabel bündeln kannst du mit einem so genannten Patchfeld arbeiten. von hier aus wird dann mit patchkabeln die verbindung zum Switch sichergestellt...

übrigens für den einbau der netzwerkdosen empfehle ich auf jeden fall tiefe gerätedosen. das macht sich einfacher...

die dosen von zA-Tec sind genial zu verarbeiten (seite 16 im Katalog)

Patchfelder gibts von denen natürlich auch (seite 16 / 17)

ich würde übrigens auch empfehlen für jede partei eine LAN leitung zum Zählerschrank zu legen, in der nähe der zähler kann man dann einen Hutschieneadapter (seite 15) einbauen (lassen) da kommt dann als Buchse dann je ein ZA Modul rein...

das mit der Buchse im Zählerschrank ist besonders sinnvoll, wenn mal später smartmetering (fernablesung über netzwerk gemacht wird, in einigen Netzanschlussgebieten z.b. RWE oder eON wird das in der tat schon gefordert...

lg, Anna

PS: der Katalog:

http://www.zander-gruppe.com/download/pdf/ZA-TEC_Katalog_2013.pdf

wir arbeiten mit den Produkten von ZA Tec am liebsten. die sind qualtitaiv super und auch nicht teurer wie Routenbeck und co...

Mahlzeit,

am besten ist es, wenn du in jedes Zimmer mindestens eine Doppel Datenleitung verlegst (Duplexleitung genannt). Die Leitungen sollten schon der Kategorie 7 - CAT.7 - sein, zwecks zukunftsorientierter Verkabelung.

Wenn man mal in die Zukunft schaut, und der Fall auftritt, dass eine dieser Wohnungen vermietet werden soll, würde ich euch raten einen neutralen Raum zu wählen für den Router und Switch (wie Peppie85 schon erwähnte). Als einen dieser Räume käme der Hausanschlussraum bzw der Raum, wo die Zählertafel sich befindet.

Was muss ich beachten? Hinsichtlich der Datenübertragung sollten die Geräte wie Switch, Router, Anschlussdosen MINDESTENS der Kategorie 6A entsprechen. Hat den Hintergrund, dass eine einwandfreie Übertragung gewährleistet wird.

Als Tipp zum Schluss: Spart nicht an diesen Leitungen. Wenn ihr der Meinung seid, dass ihr diese nicht braucht, im Schlafzimmer z.b. dann legt wenigstens ein Leerrohr von diesem zum Anschlussraum. Ich bin nämlich kein Fan davon sich das Haus mit Funksignalen zu versauen.

Hi und danke für deine Antwort wie ist das den mit der Zuleitung der Internet wird das nicht schwach wenn die drei Parteien über ein 16 er Leitung versorgt wird und wie kann ich noch Telefon in den Wohnungen betreiben wenn ich das auch über einen Anschluß ausführen möchte wie ist das zu verlegen oder verdrahten da die eine angemeldete tae Anschluss im Keller dann seien wird

Am besten in jede Wohnung eine Zentrale STelle als Verteilung planen. Da stellst Du dann einen "Switch" hin. Von jeder Wohnung aus dann ein Kabel zur jeweils anderen Wohnung. Da ist zwar eine Leitung zuviel, kann aber dann immer noch genutzt werden falls eine Wohnung abgeklemmt werden soll, so vermeidet man, dass man sein Netzwerk durch eine jetzt fremde Wohnung leiten muß.

In einer der Wohnungen wird ein Router benötigt, den kriegt man vom Internetanbieter. Den an den Wohnungsswitch und der ist an die anderen Switche angeschlossen. So wird das Internet über das gesamte Netzwerk verteilt.

Was möchtest Du wissen?