Netzteil-Kauf, was bedeutet "PFC"?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zitat aus der PC-WORLD:

Die Leistungsfaktorkorrektur (PFC, Power Factor Correction oder Compensation) ist dabei die neue Komponente im Netzteil-Design. Das einzelne Netzteil ist sicherlich keine wesentliche Störquelle, doch in der Gesamtheit aller Millionen hierzulande betriebenen Elektrogeräte stellen Hunderttausende von PCs einen bedeutenden Faktor in der elektrischen `Verunreinigung´ des Stromversorgungsnetzes dar. Seit dem 1. Januar 2001 erfasst die EMV-Norm für Oberschwingungsströme in der Ergänzung A14 PCs in einer eigenen Klasse, die für Verbraucher bis zu 600 Watt Leistungsaufnahme gilt. Eine Überarbeitung der Netzteile wurde damit obligatorisch.

Zauberwort PFC

Da PC-Netzteile unter starkem Preisdruck stehen, haben die Hersteller mit der Entwicklung leistungsfaktorkorrigierter Modelle anscheinend bis zum letztmöglichen Zeitpunkt gewartet. Ursache für Stromoberschwingungen ist die hohe Anstiegsgeschwindigkeit des Eingangsstroms in den Spannungsspitzen. Diese lässt sich ganz simpel durch Einfügen einer Reiheninduktivität (Drossel) begrenzen, und so kommt man zum einfacheren Verfahren, der passiven PFC.

Die Abkürzung PFC steht für:. Perfluorcarbon; Power Factor Compensation

http://de.wikipedia.org/wiki/Leistungsfaktorkorrektur

Also, bei mir hieß PFC immer "Private First Class", was quasi ein Obergefreiter bei den U.S. Marines ist. ;-)

0

Was möchtest Du wissen?