Netzteil ausgelaufen, Hautkontakt, giftig?

 - (Technik, Chemie, Säure)  - (Technik, Chemie, Säure)

4 Antworten

Da ist nichts ausgelaufen, das ist einfach nur Schimmel.

Ich habe die Beobachtung gemacht, daß gerade bei elektrischen Teilen uns speziell bei schwarzen Kabeln, besonders bei solchen mit Gummi-Isolation, die im feuchten Keller in schlecht gelüfteten Schubladen gelagert werden, sich gerne Schimmel ansetzt.

Deine Hautirritation ist höchstwahrscheinlich nur eingebildet und psychisch bedingt.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hallo! Wenn es etwas glitzert, sind das harmlose Salzkristalle aus einem ausgelaufenen Elektrokytkondensator, die tun absolut gar nichts mehr, gut die Hände waschen und alles ist gut! Es ist dasselbe, aus dem man Seife macht. Übrigens: Angst hat man nur vor dem, was man nicht kennt, und durch profundes Wissen über deine Umgebung wirst Du die Angst bestimmt besiegen können! Die Erkenntnisse, was es nicht ist, sind da doch schon sehr hilfreich, oder?

Woher ich das weiß:
Studium / Ausbildung

Wahrscheinlich Elektrolyt aus einem Elektrolytkondensator.

Vgl. https://www.co2air.de/thema/89514-giftigkeit-von-elektrobauteilen-kondensator/

1

In dem Artikel scheint es mir doch um etwas anderes zu gehen, hier war weder ein Motor, noch irgendwas öliges flüssiges. Man sollte vielleicht nicht jemandem mit einer Angststörung ohne nachzudenken irgendwelche Artikel zeigen, indenen es um hochgiftige Sachen geht.

0
53
@MeloB

Sorry, das hatte ich nicht berücksichtigt. Aber Elko stimmt. Sonst gibt es keine Flüssigkeiten

Da es sich um ein neueres Netzteil handelt (kleine Baugröße), ist es ein neuerer Elko, außerdem ein Kleinspannungsmodell.

Das ist eine Säure, die die Haut etwas angreift, sich dabei aber verbraucht. D. h. es geht nicht weiter, nachdem du die Hände gewaschen hast. Dass es eine Weile juckt, ist normal - das habe ich selber auch schon gehabt. Aber das ist alles, was passiert.

1

Was möchtest Du wissen?