Netzleitung bei Einbaukühlschrank auswechseln

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

nein, ist kein Problem...

den defekten stecker komplett abscneiden, die aussenisoliering vom kabel abmachen und die einzelnen adern 12 mm lang blank machen. auf die enden kommen aderendhülsen, je nach querschnitt der leitung 1,5 eher 1 mm² diese müssen verpresst werden.

für gelegendlich mal reicht da die kombizange und ein wenig fingerspitzengefühl. anderenfalls wäre eine presszange von nöten. die billigeste kostet samt ein paar hülsen im baumarkt etwa 10 €, presst aber auch nicht besser als die kombizange es kann.

dann werden die adern in die steckerkontakte eingeführt und verschruabt.

wichtig ist, dass der stecker ordentlich verarbeitet wird, schliesslich kommt man an ihn so schnell nicht immer ran...

als stecker würde ich den hier empfehlen: http://compare.ebay.de/like/310291448802 damit solltest du keine probleme kriegen, wenns hinter dem kühlschrank eng wird...

lg, Anna

PS: NIEMALS ! und ich meine wirklich NIEMALS NICHT sollten die litzen verötet werden, das Lot härtet aus, und gibt der schraube nach, federt aber nicht dem entsprechend gibts einen wackelkontakt. das kann wenns blöd läuft zum Brand führen. denn der stecker steht 7 tage die Woche 24 Stunden am Tag unter saft...

lg, Anna

HarryHirsch4711 05.09.2013, 16:22

Naja ich habe auch schon nicht geeignetes Werkzeug für Endhülsen verendet.... Aber meine automatische Endhülsenzange ist einfach deutlich besser... Vor allem hält die Endhülse an der Ader!!!

Bei einem Kunden gab es immer wieder Probleme mit Federzugklemmen... Hat man dann an der Ader leicht gezogen, war die Endhülse in der Klemme und die Ader hatte man in der Hand!!! So gar nicht. Daher entweder Schraubklemme oder Schneid-Klemmtechnik insbesondere für den Laien....

0
Peppie85 05.09.2013, 17:47
@HarryHirsch4711

bei 1,5 mm² sollte die querlochschraube eigendlich in der lage sein, nach dem zarten vorpressen die hülse fest mit der ader zu verbinden....

lg, Anna

0

seh da kein Problem den Netzstecker gegen neuen zu tauschen

Nein, da spricht überhaupt nichts dagegen. Die in Kunststoff gespritzte Ausführung ist nur deshalb so häufig anzutreffen, weil sie billig herstellbar ist, hat aber nichts mit sicherheitstechnischen Anforderungen zu tun.

Einzige Voraussetzung: Fachgerechte Ausführung (mit Überlänge für den Schutzleiter, gekrimpte Aderendhülsen für die Litzenleiter und saubere Zugentlastung) Ein(e) Fachmann/frau weiß was damit gemeint ist.

Nein, ist kein Problem, gerade wenn es ein Elektriker macht eine Kleinigkeit. Man könnte es auch selbst mit Kabelklemmen und einem nicht mehr benötigten Stecker durchführen. Ein elektriter könnte den Kühlschrank ggf. auch direkt an die Steckdose anschließen, indem der Aufsatz der steckdose abgeschraubt wird und das abgeschnittene Netzkabel direkt mit dem Klemmen, an denen vorher die Steckdose hing, gehängt wird.

answeringNick 04.09.2013, 18:32

Kühlschrank ist immernoch ein Ortsveränderliches Gerät nix Festanschluss.

1
HarryHirsch4711 05.09.2013, 16:30

Ein elektriter könnte den Kühlschrank ggf. auch direkt an die Steckdose anschließen, indem der Aufsatz der steckdose abgeschraubt wird und das abgeschnittene Netzkabel direkt mit dem Klemmen, an denen vorher die Steckdose hing, gehängt wird.

Dabei habe ich einige Fragen:

  • Wie wird der Berührungsschutz an der Steckdose sichergestellt?

  • Wie machst Du die Zugentlastung?

  • Wie trennst Du den Kühlschrank vom Netz z.B. für Reinigungsarbeiten, wie es in vielen Handbüchern steht?

  • Wie erklärt Du, dass Dein Kühlschrank nicht ordveränderlich ist?

Daher einfach den Stecker abschneiden, den GnYe deutlich länger lassen, so dass er garantiert als letztes abreisst, wenn die Zugentlastung versagt.. und fertig. Gehe zum Elektrogeschäft Deines Vertrauens und lasse Dir einige Aderhülsen geben und gut ist. Alles andere würde ich niemals machen!!!

Siehe Antworten von anna, Sorbas, Wollyuno

0
rickdiver 06.09.2013, 11:23
@HarryHirsch4711

Naja, es ist ein EINBAUKÜHLSCHRANK - wie oft wird der in der Praxis in der Küche rumgeschoben, damit ich eine Zugentlastung benötige? Die allermeisten Einbaukühlschränke haben das Kabel so in der Steckdose, dass man ohne Kühlschrankausbau nicht an den Stecker kommt - somit erübrigt sich auf der Berührungsschutz - ein Elektriker wird das schon korrekt machen, habe selbst in meiner Küche Geräte, die fest mit der Steckdose verbunden sind wie z.B. Abzugshaube. Auf ein E - Herd wird immer direkt verkabelt über den entsprehcenden Starkstromanschluss - gibts hierfür ne Zugentlastung? War ja auch nur eine Möglichkeit.

0

Was möchtest Du wissen?