Netto 1700 € - Pfändung 500 € - Was is mit der Differenz?

9 Antworten

ich lese hier unheimlich viele schlechte Antworten, so dass ich zwingend aufräumen möchte. 

Grundsätzlich kannst du mit deinem Freibetrag machen was du möchtest. Wichtig ist nur, dass du zu Beginn der Insolvenz alles angeben musst. Vermögen, Einkommen usw. 

Dein Arbeitgeber führt den pfändbaren Anteil an den Treuhänder ab. Der Freibetrag bleibt vollständig bei dir. Mit 1200 EUR kann man eigentlich kaum etwas für ein neues Auto ansparen, Aber du hast definitiv die Möglichkeit dazu. Solltest du irgendwann ein Auto kaufen, Dann musst du nachweisen können, dass es mit deinem ersparten Geld gekauft wurde. Hier ein Tip. Geld auf der Bank anlegen und erst wenn du es für den Kauf des Fahrzeugs verwendest abholen und damit bezahlen. Wenn du jedoch einfach Geld abhebst und es Bar zur Seite packst, dann könnte es Probleme geben, weil du nicht wirklich nachweisen kannst, woher das Geld kommt. Hier gab es bereits Gerichtsurteile, weil manche nach ein paar Jahren ein enorm teures Auto erworben haben und angeblich alles Bar angespart haben. Im Verfahren konnte er das Gericht nicht wirklich überzeugen, da er angeblich unterschiedliche Beträge Bar angespart hat. 

zj1000 das ist so sinnfrie was du hir schreibst das hilft ihn ganz sicher nicht weiter.Einfach bar von deinem geld was du zu verfügung hast sparen für anschaffungen die wirklich wichtich sind aber auf einem konto z.b. sparbuch geht nett^^

ich fahre derzeit ein 12 jahre altes auto. würde eine anschaffung / ansparen für ein neueres gebrauchtes fahrzeug geduldet werden wenn dies für meine berufliche ausübung notwendig ist (firmenwagenregelung geht ja meines wissen bei Vebraucherinsolvenz nicht). Könnte ich beispielsweise VWL in einen Bausparvertrag fließen lassen und diesen nach Fälligkeit in die Insolvenzmasse laufen lassen? Danke für eure Antworten!

0

doch geht hab auch eins ohne probleme

0

du kannst kapital bilden... ich glaube maximal 500€... bei den betrag bin ich mir nicht sicher... es ist aber sehr wenig .. gedacht für dringede anschaffungen.. ob man das mit den insolvenzverwalter absprechen mußt weiß ich allerdings auch nicht

Grundsätzlich ist jeder gesparte Cent im Verfahren Masse zugehörig.

Man kann aber mit dem IV/TH darüber reden, einen gewissen geringen Rückhalt anzusparen, sofern es geht.

Nach Aufhebung des Verfahrens (§200 InsO) kann unbedenklich gespart werden.

0

Unterhaltspflicht bei Privatinsolvenz

Hallo zusammen,

ich bin alleinerziehende Mutter zweier 4-jähriger Mädchen, getrennt seit Mai 2009, geschieden seit 2 Monaten. Mein Ex-Mann und Vater der Kinder hat ab der Trennung bis März 2010 mehr Unterhalt gezahlt, als er eigentlich hätte müssen, weil er unwissend war und auch für mich Unterhalt gezahlt hat, sprich er hat seinen Netto-Verdienst abzgl. seines Selbstbehaltes berechnet und die Differenz hat er an mich gezahlt ;-) Naja gut, selbst Schuld denke ich mir ...

Dann wurde seine 3. Tochter geboren (innerhalb seiner neuen Beziehung), und die Unterhaltszahlungen seinerseits wurden prompt eingestellt. Also habe ich einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss gestellt. Erhalten habe ich ab April 2010 für 14 Monate für beide Kinder 266,- Euro pro Monat. Daraufhin hat der Landkreis ihn angeschrieben, dass er doch bitte diese Summe direkt an mich zahlen solle, damit die Zeit für den Vorschuss sich nicht so anhäuft. Das läuft nun seit Juli 2011.

Aufgrund dessen, dass er ja damals die Unterhaltszahlungen eingestellt hat, haben wir eine Unterhaltsklage eingereicht. Da wurde berechnet, dass er pro Kind einen Unterhalt von 85,... Euro zahlen könne, mehr nicht (3 unterhaltsberechtigte Kinder). Zur Verhandlung Anfang September ist er nicht erschienen, so dass sich beide Anwälte darauf geeinigt haben, er könne weiterhin die 133,- Euro pro Kind für meine Kinder zahlen, weil er dies ja nun schon seit über einem Jahr macht.

Nun habe ich aber gehört, dass er seit Februar diesen Jahres in der Privatinsolvenz steckt und keinen müden Euro an irgendjemanden abdrücken muss, weil er wohl einfach zu wenig verdient. Ich erhalte dennoch weiterhin einen Mindestsatz von 133,- Euro pro Kind. Diese Summe wurde aber berechnet auf Grundlagen und Ausgaben, die er ja jetzt nicht mehr hat, denn seit Eröffnung der Privatinsolvenz im Februar 2011 bedient er nicht einen der Schuldner, hat somit also seinen gesamten Netto-Verdienst zur Verfügung. Er hat wahrlich keine Reichtümer, aber mich würde schon interessieren, ob die Kinder jetzt einen höheren Anspruch auf Unterhalt haben. Der Selbstbehalt liegt ja trotz der Insolvenz immer noch bei 950,- Euro. Somit bleiben immerhin fast 400,- Euro zur Verteilung.

Vielleicht hat jemand von euch Erfahrung und würde sie mal mit mir austauschen!

Viele Grüße

...zur Frage

Hallo könnt ihr mir eine Rechtschutz (V) Empfehlen möchte eventuell zu Arag aber bin mir nicht sicher?

Welche Rechtschutz ist am besten  ?? am besten wo Privat , Beruf , Verkehr drinnen ist.!

...zur Frage

privatinsolvenz heiraten und steuerklasse wechseln

guten morgen zusammen ich bin seit einem jahr in der privatinsolvenz und wollte heiraten. verdiene 1500€ netto davon gehen ca. 300€ an meinem treuhänder. meine zukünftige "frau" verdient 1700€ netto. meine frage ist wer entscheidet welche steuerklasse wir bekommen wenn wir heiraten? hat der treuhänder das zur bestimmen. was würde passieren wenn ich zur steuerklasse 5 wechseln würde und meine frau die 3, ist das eine versagung der restschuldbefreiung. würde sich die zahlen der pfändungstabelle ändern? tut mir leid weil ich so viele fragen stelle möchte nicht das meine freundin wenn wir heiraten wegen mir probleme bekommt. lg ahhne

...zur Frage

Verbraucherinsolvenz: IV kündigt Rentenversicherung, wer zahlt fällige Steuern?

Wenn der Insolvenzverwalter eine private Rentenversicherung kündigt und diese Einkünfte besteuert werden, muss dann der Schuldner die fällige Steuer aus seinem Freibetrag bezahlen oder wird die fällige Steuer vom Erlös aus dem Versicherungsvertrag bedient?

...zur Frage

Elternbeitrag zusammen oder getrennt berechnet?

Hallo ich verdiene seit Januar in einem Teilzeitjob 22.000 Euro pro Jahr und bin damit freigestellt /Beitragsfrei für den Elternbeitrag für die Kita- unter 22.000 beitragsfrei. Mein Mann verdient 43.000 Euro im Jahr und zahlt schon anteilig für sein Gehalt circa 200 Euro im Monat. Nun kommt halt mein Gehalt dazu und ich frage mich ob das jetzt zusammen gerechnet wird und ich dadurch dann trotz des gleichen geringen Gehaltes von 22.000 Euro anteilig zahlen muss (zusammengerechnet beide Gehälter 66.000 und dann den Anteil) oder ob das getrennt betrachtet wird? Wir halten unsere Einkünfte nämlich ziemlich strikt getrennt und auch die Ausgaben und da wären 150 Euro Kita Gebühr pro Monat schon viel für mich. (Ich hab 1700 netto und mein Mann 2200 netto pro Monat und er zahlt von der Differenz das Auto und die Nebenkosten.) Danke für die Antworten

...zur Frage

Privatinsolvenz - Firmenfahrzeug - Geldwerter Vorteil auch pfändbar?

Hallo, ich befinde mich in der WVP einer Privatinsolvenz und fahre einen Firmenwagen. Meinem Gehalt wird daher der Geldwerte Vorteil für diesen Wagen zugeschlagen, aus diesem Brutto dann meine Abgaben berechnet, und vom Netto der Geldwerte Vorteil wieder in Abzug gebracht. Von diesem Auszahlungsbetrag wird meine Pfändung für die Inso ermittelt.

Nun hat ein Wirtschaftprüfer diese Vorgehensweise bemängelt, da er der Ansicht ist, dass der Pfändungsbetrag aus dem Betrag VOR dem Abzug des Geldwerten Vorteils ermittelt werden muss.

Steuerberater und Rechtsanwalt sind anderer Meinung.

Die Personalabteilung möchte auf Nummer sicher gehen und neigt dazu, den WP zufrieden zu stellen. Für mich bedeutet das einen wesentlich erhöhten Pfändungsbetrag.

Was stimmt wirklich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?