Nestkontrolle bei scheuem Hamster?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach vier Tagen haben sich die meisten Hamster noch gar nicht auf eine Pinkelecke festgelegt und Kot setzen sie eh mehr oder weniger überall ab, auf jeden Fall kaum in der Pinkelecke.

Zwerghamster sind auch relativ oft "Wildpinkler", d. h., sie pinkeln an (mindestens) einer weiteren Stelle im Gehege, in Extremfällen nutzen sie gar keine Hauptpinkelstelle.

Du kannst das Nest kontrollieren, indem Du Deinen Hamster wenn er wach ist mit einem dicken Stück Pappe in einer Gehegehälfte separierst sobald sich der Hamster sich eh in der anderen Hälfte aufhält. Falls der Hamster sein Nest im Mehrkammerhaus hat, ist die Kontrolle durch Abheben des Daches blitzschnell erledigt.

Ich selbst füttere übrigens in der ersten Woche überhaupt kein Frischfutter, danach fange ich mit Stückchen in der Größe eines Sonnenblumenkerns an. So kleine Stücke vertrocknen falls der Hamster sie nicht frisst.

Darum gibt man am Anfang nur wenig Gurke. Eine Scheibe ist schon Zuviel. Eine halbe reicht. Solange es Luft hat, Schimmel die Gurke nicht. Sie verrottet höchstens. Ansonsten müsste es ja ein riesen Schimmelpilz im Komposthaufen geben.... Wenn Du 25cm hoch eingestreut hast, reicht es alle 3 Wochen nachzuschauen wie es aussieht mit Urin.

So langsam frag ich mich echt, ob du erst 5 bist. Lass das Tier doch erstmal ankommen, ich bin mir zu 100% sicher, dass du ihn ach tagsüber nervst. Sorry, aber deine Fragen lassen darauf schließen.

Nein, das tu ich nicht. Ich will nur einfach gut informiert sein, um nichts falsch zu machen.

0

Was möchtest Du wissen?