Nervosität bei Referaten

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe/r Toblerone,

vorweg: Tabletten oder andere chemische Mittelchen helfen in so einer Situation überhaupt nicht. Es gibt allerdings gute Möglichkeiten, deine Nervosität durch Tätigkeiten im Vorfeld und während des Referats in den Griff zu bekommen.

Im Vorfeld: 1. Natürlich optimal auf dein Thema vorbereiten, bei jedem Fakt, denn du aufnimmst, den Rückbezug zur Urteilsfrage deines Referats suchen. 2. Das Referat mehrmals in den Tagen vorher üben, keinesfalls aber an dem Tag, an dem du es vorstellst. 3. Deine Punkte gut strukturiert und visualisiert auf kleinen, am besten weißen DIN-A 5 Kärtchen notieren, und Oberthemen ggf. durch Textmarker hervorheben, falls du den roten Faden verlierst (dazu später) 4. Beim üben des Referats bei jedem Wort mit einer Zeitung auf den Tisch klopfen, dadurch strukturierst du mit deiner Stimme, sie kann nicht höher und schneller werden, und du lernst bewusst Gedankepausen ins Referat einzubauen. 5. Erstellte Karteikarten mit Nummern markieren, damit sie nicht durcheinander kommen, ggf. wieder sortiert werden können.

Unmittelbar vor dem Referat: 1. Ausreichend trinken, auch kurz vorher, damit du nicht beim Reden einen trockenen Hals bekommt. 2.Auf einen ruhigen, tiefen Atem achten, kontrolliert Atmen, ganz gerade aufrichten, damit deine Lunge optimal mit Sauerstoff gefüllt werden kann. (Hilft besser als jedes Mittelchen=)) 3. Allein anhand der Nummern die Reihenfolge der Karten überprüfen, keinesfalls nochmal die Karten durchlesen, die du im besten Falle auswendig beherrschst. 4. Rechtzeitig vor dem Referat am Ort sein, z.B. vor der Unterrichtstunde 5-10 Minuten vorher aus der Pause kommen (je nach Medium; Powerpoint nimmt mehr Zeit in Anspruch als ein fertiges Plakat. 5. Falls du rauchst: Nicht unmittelbar vorher. Kenne ich selbst, vernebelt unnötig den Kopf und die Atmug ist natürlich nicht mehr optimal.

Während des Referats 1. Aufrechte Stehposition, ganz leicht in die Knie gehen, also nicht durchgedrückt, unauffällige Schrittstellung. 2. Falls du mal den Faden verlierst und/oder Atemnot bekommst: Etwas fallen lassen, z.B. Stift, offen zugeben, dass du gerade etwas nervös bist und nicht weiterkommst, das bisher gesagte kurz zusammenfassen und dabei auf die Karte schauen, um den nächsten Punkt in Erinnerung zu rufen.

Ganz wichtig: Niemals ins Publikum sehen, sondern einen Punkt kanpp dahinter, am besten auf einer horizontalen Linie, damit deine Augen sich bewegen=D

Ich hoffe, dass dir das etwas hilft=)

vielen dank das du dir so viel mühe gemacht hast bzw so viel geschrieben hast...danke!

0

Baldrian Tee oder Tabletten bekommste bei Lidl...

...ansonsten, schreib dir viele stichwörter auf und halt dich am blatt fest. und wenn du erzählst konzentriere dich nur auf eine Person die du anschaust. am besten ne gute freundin oder freund.

Was möchtest Du wissen?