Nervös die Ausbildung anfangen was tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ein bisschen lockerer werden - das sind auch alles nur Menschen, die machen ebenfalls Fehler, die haben auch mal einen schlechten Tag. Und du machst da erst mal eine Ausbildung, da erwartet niemand von dir, dass du schon alles kannst und kennst. Sei locker (so gut es eben geht) und versuche, freundlich zu sein, frage auch ruhig mal nach wenn du dir unsicher bist - und dann klappt das schon. Und gegen die Nervosität gibts Entspannungstechniken: schau' mal unter "autogenes Training" oder "Muskelentspannung nach Jackobson" nach- das hilft ebenfalls. Viel Glück!

Du hast doch erst schon mal die Ausbildungsstelle bekommen, was absolut super ist. Da kannst du dich doch auch nicht so schlecht angestellt haben. Vermeide aber mit diesen negativen Gedanken die Ausbildung anzufangen. Nicht alle Chefs sind fies und es gibt Super Kollegen, die oft auch gern weiterhelfen. Und nicht derjenige, der fragt ist dumm, sondern diejenigen die nicht fragen und dabei das totale Chaos anrichten. Also wenn du etwas nicht verstehst - nachfragen und Fehler gehören einfach dazu. Die macht jeder und die Ausbildung ist dafür da, damit du nach Abschluss eben möglichst wenig Fehler machst. Also denk positiv und freu dich auf die neuen Aufgaben. Alles Gute dafür.

  1. Nimm Dich nicht so wichtig. A. Du bist nicht der erste Auszubildende weder in dem Unternehmen noch in diesem Land oder sonstwo und wirst kaum der Letzte sein. B. Niemand erwartet von Dir Perfektion. Schließlich bist Du am Beginn einer Lehre.

  2. Beginne täglich von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Es wird Dir auf Dauer abgewöhnen zu viele Gedanken gleichzeitig im Kopf zu haben.

  3. Wer wie was Wieso weshalb warum? Wer nicht fragt bleibt dumm!

  4. Strukturiere Dein Leben. Stehe rechtzeitig auf, frühstücke anständig, bereite Verpflegung für unterwegs zu. Nach der Arbeit braucht der Mensch Entspannung, positive Einflüsse und klare Zeiten um lernen zu können. Diese Zeiten sollten flexibel sein, Platz für etwas entspannende Gymnastik, Musik, frische Luft haben. Dann wird es sich leichter lernen. Lange Fahrten können sehr gut konstruktiv genutzt werden. Für die Ausbildung soll ja gelernt werden. Ob wir in der Bahn dröge vor uns hinsitzen oder die Zeit kreativ nutzen ist unsere Entscheidung.

  5. Wie andere Menschen sind sollte erst mal uninteressant sein. Wir könenn einander nicht ändern, aber beeinflussen. Je positiver, offener wir einander begegnen je positiver, offener schallt es zurück. Sollte dann doch mal Sand im zwischenmenschlichen Getriebe sein so macht es Sinn einfach bei sich selbst zu bleiben.

  6. Auf youtube wird das Sonnengeflecht erklärt. Übe es, wende es bei Bedarf an. Wenn Du magst gehe den Weg ruhig weiter der sich dort anbietet. Er wird Dir nicht schaden.

Kakuzu91 27.08.2012, 16:35

Ich weis das Mit dem Lernen in der Bahn höre ich oft doch leider bin ich in ner Gegend wo der Zug und dann der Bus immer voll ist,sprich ich hab mehr damit zu tun mich festzuhalten und niemanden wegzuschubsen als auch nur was zu lesen^^

0
dawala 27.08.2012, 20:29
@Kakuzu91

Es gibt Podcasts. Gib mal dradio in die Suchmaske und schau Dich dann bei den Sendern um. Es gibt Hörbücher. Auch zum Fach Informatik wirst Du diesbezüglich fündig. Nur wer sucht wird finden, wer von vorne herein davon ausgeht dass es unmöglich ist wird scheitern.

0

Jeder ist wahrscheinlich nervös an seinem ersten Ausbildungstag. Manche Menschen können es einfach besser überspielen. Gerade diejenigen, die am lautesten sind, sind oft selbst total unsicher.

Wenn du Angst hast, dich zu verlaufen, würde ich den Weg einfach mal (vielleicht zusammen mit deiner Mutter oder einem Freund) vorher abfahren- und laufen. Und am ersten Tag lieber ein bißchen mehr Zeit einplanen.

Dass du etwas falsch machst am Anfang oder nicht sofort verstehst, ist vollkommen normal. Wenn du schon alles könntest, müsstest du ja keine Ausbildung mehr machen.

Aber was ganz wichtig ist, ist dass du Fragen stellst, wenn du etwas nicht verstanden hast. Das nimmt dir bestimmt keiner übel - im Gegenteil, dadurch merken deine Kollegen/ Vorgesetzten, dass du interessiert bist. Nachfragen ist immer besser, als später nicht zu wissen, wie etwas funktioniert und es dann womöglich falsch zu machen.

Viel Erfolg, du packst das schon! Eine Ausbildung zum Fachinformatiker bekommt auch nicht jeder, du wirst schon was draufhaben, sonst hätten sie dich nicht genommen.

Dein Schreiben erinnert mich an die Geschichte mit dem Hammer

http://de.wikipedia.org/wiki/Anleitung_zum_Unglücklichsein

Du scheinst Dich darin zu baden, was wohl alles schief gehen kann = sich selbst erfüllende Vorhersage.

Wenn immer Du wieder auf dem Trip bist denke an dieses Wort:

Ich weinte ständig weil ich keine Schuhe habe bis ich einen traf der keine Füße hat

Was möchtest Du wissen?