Nervös - Outing vor Familie

9 Antworten

Es ist ganz normal dass du davor aufgeregt bist. Wenn ich daran denke wie ich mich geoutet habe.. Vielleicht hilft es dir wenn ich dir das erzähle.

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich meine Freundin 1 Jahr und sie hat dann schon gedrängt dass sie sich nicht mehr verstecken möchte. Also um diesen Streitpunkt aus dem Weg zu schaffen versprach ich ihr also mich zu outen. Meine Mutter und ich sassen also beim Mittagessen und ich war so nervös, habe keinen Bissen runtergebracht und dachte echt ich sterbe. Dann meinte ich Mama ich muss dir was sagen. Sie sah mich dann ganz erwartungsvoll an. Daraufhin sagte ich: Ich bin seit einem Jahr mit Lena zusammen und ich liebe sie. Meine Mutter war total geschockt, sagte dann irgendwann wird der Richtige für dich kommen das sind nur Hormone das wird schon wieder. Ich war ziemlich enttäuscht und bin dann einfach gegangen und wir haben 2 Monate nicht mehr drüber geredet bis die Hochzeit meines Onkels mit einem Mann anstand. Dort hat sie dann gemerkt dass das nichts schlimmes ist und wie glücklich mein Onkel war, seitdem akzeptiert sie es. Und es wird immer besser, anfangs fiel es ihr noch sehr schwer sich damit abzufinden, die Hauptsache ist für Eltern aber dass das Kind glücklich ist. Inzwischen kann ich mit ihr ganz offen über Frauen reden und muss mich nicht mehr verstecken und das ist ein echt schönes Gefühl.

Was ich damit sagen möchte: Es gibt Eltern die es sofort akzeptieren und solche die etwas brauchen. Aber sie wollen dass du glücklich bist und das steht über allem. Und ich kann dir sagen dass der Moment indem du es aussprichst unglaublich befreiend ist.

Viel Glück :)

Hmm .... Ich bin selber lesbisch !!! Ein Teil meine Familie versteht es nicht ( Mutter , 3 Brüder und 2 Schwestern ) aber mein Vater ! Wir sind in einer zeit wo das Denk ich kein Problem mehr sein sollte ... Hauptsache man ist glücklich ... ich Denk aber wenn du dich outest und sie verstehen es nicht dann solltest du aber auch klipp und klar sagen das sie es für sich behalten sollen weil ... Nicht das die gleich alle das sagen ( Tante , Onkel ect. ) die war bei mir der fall ich stehe dazu ja klar aber ich möchte alleine die zeit bestimmen wer wann etwas erfährt von mir .... Lg Cassy

Also da rate ich dir, einfach möglichst selbstbewusst aufzutreten und keine Löcher in den Boden starren oder so zu tun, als ob du gerade nen Mord gestehst! Versuche (ich weiß, ist schwer) zu zeigen, dass du es ernst meinst, weißt was du willst und dazu stehst. Es sollte auch rüber kommen, dass du sie nicht um "ihren Rat" oder "ihre Zustimmung" bittest, sondern sie einfach nur an deinen intimsten Gedanken und Gefühlen teilhaben lassen willst. Wenn du DAS SO schaffst, werden sie dein Vertrauen bestimmt zu schätzen wissen und keinesfalls negativ reagieren - selbst wenn sie es doch nicht so richtig akzeptieren wollen... Gib ihnen auch etwas Zeit, um das gedanklich einzuordnen - von daher empfehle ich einen Zeitpunkt, wo ihr beisammen aber unter euch seid, keine "Anschlusstermine" die ganze Sache unter Zeitdruck setzen und natürlich liegt es an deiner Tagesform, ob du gerade "dafür bereit" bist. Viel Erfolg! :-)

Outing bei Heterosexismus?

Ich habe einer Person mal gesagt, dass ich nicht weiß ob ich „Homo, Hetero oder Bi“ bin da ich dachte, dass ich mich der Person gut anvertrauen könnte. Die Person hat es erst total gut aufgefasst und gesagt „Das macht doch nichts, das wirst du schon noch heraus finden, lass dir Zeit.“ Natürlich habe ich mich total gefreut aber dann waren die nächsten Worte. „Aber warum eigentlich, du bist eh hetero, du bist ja nicht unnormal!“ Wie kann ich der Person jetzt sagen (wo ich es endlich weiß), dass ich schwul bin?

...zur Frage

Hilfe bei Outing?

Liebe Community, Ich möchte mich bereits seit einiger Zeit vor meiner Familie als Poly, wie auch Asexuell outen, jedoch habe ich da einige Probleme.

1: Meine Familie hat zwar kein Problem mit anderen Sexualitäten, scheinen jedoch nicht besonders begeistert davon zu sein falls jemand in ihrer Familie so wäre.

2: Es ist ziemlich schwer zu erklären wie man A & Poly gleichzeitig sein kann. Ich weiß nicht ob sie mir überhaupt zuhören würden.

3: Viele Leute sehen Asexuell noch immer als "Prüde" oder "spätreif" an, ich weiß nicht was ich sagen soll damit sie es ernst nehmen.

4: Ich bin generell ziemlich nervös und werde unsicher, sobald ich nur daran denke, dass ich mich irgendwann outen werde. Jedoch bin ich mir sicher, dass es an der Zeit ist.

5: Ich habe Angst, dass sie mich so nicht als Familienmitglied mehr akzeptieren und ich quasi "verstoßen" werde.

Ich würde mich freuen wenn ich Tipps oder vielleicht auch Erfahrungsberichte bekommen würde.

LG Alexis

...zur Frage

Schon jung outen?

Hallo,

Also.. Ich (M/13) denke, dass man die Tendenz zur Homosexualität schon recht früh entdeckt. So um meinem 11. Lebensjahr rum fand ich recht viele Jungs attraktiv. Ich dachte mir aber nichts weiter, weil ich dachte, dass ich einfach neugierig war. Das zog sich dann immer weiter bis ich mir dann mit 12 recht sicher war, dass ich bi bin. Die selbe Geschichte ging dann weiter nur das ich eben Mädchen komplett uninteressant fand. Heute bin ich 13 und bin mir recht sicher, dass ich Schwul bin.

Ziehe ich einfach nur zu schnell Schlüsse sprich ist es einfach nur Neugier oder kann es sein, dass das wirklich stimmt..? (Hab kein Problem damit. Hab mich gut damit abgefunden)

Ich habe mich bereits bei 4 Freundinnen geoutet und war mir sehr sehr sicher. Jetzt wäre eigentlich das Outing bei meiner Familie an der Reihe. Aber ich bin mir nicht sicher, ob ich lieber noch warten soll, bis ich mich oute wegen Pubertät oder einfach nur Neugier oder ob ich es einfach tun soll. Ich weiß, dass meine Eltern es recht gut aufnehmen werden, denn sie sind weder negativ noch super positiv (eben neutral oder wenig positiv :P) gegenüber Homosexuellen eingestellt.

Also das wars mit der "Geschichte" Hauptfrage: Soll ich mich mit 13 schon outen oder warten ?

LG Alex :)

...zur Frage

Verliebt , aber in 2 Männer..?

Hallo erstmal. Ich habe grade alles hier schon sehr ausführlich geschrieben, bis aufeinmal ich nichts mehr weiter schreiben konnte. Deswegen hier jetzt die Kurzfassung: Ich habe einen Freund, mit dem ich jetzt 1 Jahr zusammen bin. Da ich es überhaupt nicht vertrage, allein gelassen zu werden, reagierte ich sehr schlimm, als er mich für eine Woche ignorieren wollte. Ich rief seine Freunde an ,um kontakt mit ihm zu bekommen und befreundete mich dabei mit einen seiner Kumpels. Wir schrieben viel und er machte mich wieder glücklicher ,als mein Freund es machte. Wir trafen uns und redeten viel. Mit der Zeit verliebte er sich in mich, und ich mich in ihn. Im Hinterkopf wusste ich die ganze Zeit, dass es falsch war, aber ich wollte einfach nicht mehr alleine sein. Und er war für mich da, mein Freund nicht. Er küsste mich . Ich wusste nicht was ich denken sollte. Wir verbrachten mehr Zeit zusammen. Mittlerweile bin ich in zwei gerissen. Einerseits ist da er, der mich glücklich und lebendig macht und immer da ist. Anderseits ist da mein Freund, mit dem ich 1 Jahr zusammen bin und der außer das er sich keine Mühe gibt, eigentlich das überhaupt nicht verdient hat, was ich hier abziehe. Ich fühle mich so schlecht. Ich möchte einfach niemanden verletzten. Und ich weiß nicht was ich tun soll. Mein Freund hat das nicht verdient , dass weiß ich. Aber ich kann meinen 'anderen Freund ' auch nicht verletzten, da ich noch nie einen Mann getroffen habe, der so viele Gefühle zeigt, und so einfühlsam ist wie er. Es ist so schwer. Ich kann auch mit niemanden darüber reden, weil ich keine Freund habe...Deswegen erzähle ich es euch. Ich brauche einfach ein paar klare Worte. Ich weiß auch nicht weiter. Es ist sehr schlimm. Wenn einer der beiden Weg wäre, wäre das für mich einen Weltuntergang gleich zu setzten. Danke das ihr es bis jetzt gelesen habt. Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

...zur Frage

Ich will meinen Vater nicht verlieren, von ihm einfach nur toleriert werden: Was kann ich tun?

Ich habe es endlich geschafft mich meinem Vater persönlich als schwul zu outen. Er hat aber leider versucht mir durch die Blume klarzumachen, dass er das nicht gut findet und nur an sich denkt. Er dachte ich würde nicht merken, dass er ein Problem damit hat, aber ich habe das sehrwohl gemerkt. Folgendes:

Er hat mich gefragt ob ich mich Mal von einem Mann anfassen ließ. Ich sagte nein, aber auch, dass dies aufgrunddessen ja mal dazu kommen würde. Er sagte aber, dass ich dies ja nicht solle. Durch die Blume hat er es mir also verboten, aber ich bin 21 das darf er gar nicht!

Er meinte ich könne, dass gar nicht wissen und solle auf eine Freundin warten. Die wird aber nicht kommen und wenn muss ich sie freundlich abweisen.

Es fing alles mit einem Chatforum an, also dass mir die Männer passten und nicht die Frauen (also in kurzer Kurzversion) Auf jeden Fall war das so und ich habe keine andre Story also habe ich das ihm so gesagt. Er meinte sofort, dass ich mir das vom Internet eingeredet lassen hätte.

Ich sagte, dass meine 2 Sis, meine Klasse, der Freund meiner älteren Sis und meine Lehrschwester auf der Arbeit es wissen würden. Sofort sagte er es würden schon alle wissen (stimmt ja gar nicht) und ich solle mich nie mehr aktiv auf Leute zugehen und das sagen. Typisch konsrativer verbohrte Polizist.

Er war/ist auch der festen Überzeugung davon, dass ich in die Schwuleszene abrutschen würde und mich nur noch da befinden würde und nichts anderes mehr machen würde. So ein Qu*tsch, ich halte mich ja nicht automatisch von allen Heteros fern. Außerdem will ich mich nur so weit umschauen, dass ich einen Freund finde, aber dass ich teressierte ihn nicht.

Ich würde nur Mobbing und Diskriminierung erfahren und sowieso bei der Caritas nie einen Job bekommen, weil mein Chef das eh schon wüsste (auch falsch) und das den anderen Einrichtungen weiter erzählen würde.

Als ich auf einer Bank saß (Outing war an einem See) und ein Stück Kuchen aß, sagte ich ihm, dass er sich ruihg setzten könne, ich würde nicht beißen. Aber er hielt richtig Abstand als wäre ich jetzt ekelig.

Er hat anstatt Hetero immer das Wort Normal benutzt und mich immer angeschaut als hätte ich noch viel schlimmere Sachen gemacht.

Da war bestimmt noch mehr, aber mehr fällt mir gerade nicht ein....

^ Frage steht oben ^

Danke :-)

Gruß Fragant1995 :-))

...zur Frage

Mich interessieren total LGBT Outing-Geschichten! Also: Wie habt ihr euch geoutet :)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?