Nervenzusammenbruch und Depressionsanfälle?

9 Antworten

Hallo :)

Kennst du die Ursachen dafür? Ist irgendwas passiert bzw. haben deine Gefühle Gründe? Du solltest mal mit deinem Hausarzt bzw. einem Psychologen reden. Dass deine Eltern so verständnislos reagieren ist natürlich kontraproduktiv. Wäre schon schön, wenn sie versuchen würden, dich zu verstehen, oder deine Probleme zumindest ernst nehmen würden. Wenn sie an das Beten glauben, ist es ja schön für sie - aber deine Probleme werden dadurch nicht von allein gelöst. Deswegen such dir jemanden, der dich ernst nimmt!

Wenn du mal reden willst, kannst du mich auch gerne anschreiben. Ich verstehe dich, mir ging es lange Zeit nicht anders.

LG Melli :)

Hallo Minderwertige20,

ja, ich kann Dich schon verstehen, aber das Problem hast Du nicht alleine.

Deine Eltern sind sehr religiös, kann ich auch nachvollziehen, aber das ändert nun mal nichts daran das Du unglücklich bist.

Ich denke mal das Du unbedingt professionelle Hilfe benötigst. Jeden Fall

Person oder Personen ,wo Du Dich mal mit aussprechen kannst und denen Du auch Vertrauen kannst, dass ist nämlich das allerwichtigste. Schade nur

das Du nicht mal mit Deinen Eltern darüber reden kannst, wo sie doch so

gläubig sind. Dabei wäre es an der Zeit, mit ihre Tochter über ihre Probleme

zu reden.

Ich würde den Vorschlag machen, zu Deinem Hausarzt zu gehen und ihm

von Deine beschwerden zu erzählen und was Du machen könntest um nicht

in Depressionen zu verfallen.

Du solltest trotzdem stark sein und versuchen schnelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, obwohl dabei das Beten nicht das falscheste sein braucht, aber

Du mußt die Kraft auch dazu finden und spüren. LG.KH.

Eine Diagnose stellen kanns weder du, noch ich, noch sonst jemand in diesem Forum. Dazu bedarf es einer Fachperson (Psychiater oder Psychologe).

Was du schilderst klingt jedoch sehr stark nach einer psychischen Erkrankung. Warte nicht bis zum nächsten Zusammenbruch sondern wende dich so bald wie möglich an eine Fachperson.

Was soll ich tun? Nervenzusammenbruch!

Hallo, ich bin alleine zu Hause, 16 Jahre und hab nene Nervenzusammenbruch. Ich kann seid 20 min nicht aufhören zu weinen und heulen sie mir ist so schwindlig wie noch nie, meine beine sind wie puddig, ich ruf sicher nicht den notdienst, mir ist heiß und kalt zugleich, ich kann kaum atmen ich zittere so, der text sagt alles. was soll ich tun??? ich sterbe gleich ich leide an depressionen und schaffe nichts mehr was tun? So schlimm war es noch nie!!! Ich krieg gleich nen kollaps!!

...zur Frage

Was tun wenn Freundin Nervenzusammenbruch hat?

Was *kann* ich in solchen Situationen machen(ihre nervenzusammenbrüche haben was mit Depressionen zu tun)?

...zur Frage

Hatte ich einen Nervenzusammenbruch

In meinem Leben geht es seit letzter Zeit drunter und drüber wir sind gerade kurz vor Notenschluss , hab familiäre Probleme steh total unter stress da ich für vieles verantwortlich bin : Hatte die letzten Wochenenden und Ferien kaum Zeit hab für Wettkämpfe , Theaterstücke , Auftritte , Referate , .... geübt. In letzter Zeit läuftt es auch nicht gut mit meinen Freunden und meiner Mutter . Heute war mir morgens schon voll schwindelig und Nachmittags hatte ich Heulkrämpfe und mir war immer noch total schwindelig Vor meinem Auftritt heute hab ich wieder fast angefangen zu weinen und wollte nicht mehr tanzen obwohl ich mich eig. immer aufs Tanzen und die Auftritte freue und nie nervös bin . Ich glaub ich steh auch kurz vor einem Hörsturz , aber können diese Sachen wirklich einen Nervenzusammenbruch verursachen ??

...zur Frage

Meine Mutter zieht meine Krankheiten total ins lächerliche?

Hallo, ich (w/15) leide seit fast einem Jahr an schweren Depressionen, einer Esstörung (Magersucht), verletzte mich selbst, habe Anpassungsstörungen, bin Suizidgefährdet (2 Versuche) und bin leicht Schizophren. Es macht mich total fertig, dass meine Mutter trotz allem meine psychischen Krankheiten ins lächerliche zieht. Zum ersten glaubt sie mir nicht, dass ich depressiv bin. Die Psychiater haben ihr es immer wieder erklärt, doch sie versteht es nicht oder will es nicht verstehen. Sie erwartet jeden Tag von mir, dass ich viel im Haushalt helfe, wirklich immer auf meinen Bruder aufpasse und gut in der Schule bin. Ich bin total überfordert damit. Ich komme nicht mal richtig aus dem Bett, weil ich keine Kraft mehr habe, aber sie meint die ganze Zeit das ich Depressionen als Ausrede für meine Faulheit suche. Sie, mein Stiefvater und mein kleiner Bruder machen sich auch immer wieder über meine Essstörung lustig. Es hat sich heute eine Bekannte erhängt und was macht sie? Genau, sie fragt mich warum ich nicht auch diesem Trend folge. Ich habe wegen dem Gedanken, morgen wieder in die Schule zu gehen, mehrmals gegen die Wand geschlagen (meine Hand hat geblutet). Verdammt, ich habe wirklich null Freiraum. Ich muss immer zuhause bleiben um auf meinen kleinen Bruder aufzupassen. Ich habe eine Freundin und die wohnt 50km von mir. Ich habe sie vorhin freundlich gebeten dort hin zu fahren. Sie meinte nur, dass ich immer so viel verlange. Dabei ist es doch nur ein Besuch bei einer Freundin weil ich in letzter Zeit wieder jeden Tag einen Nervenzusammenbruch habe. Ich bin mit den Nerven komplett am Ende und dem Suizid wieder sehr nah. Wie soll ich meiner Mutter vermitteln, dass sie alles nur schlimmer macht und das ich wirklich Depressionen habe?

...zur Frage

ständige Kreislaufprobleme

ich leide an ca. 1 Jahr an Kreislaufproblemen, mir wird schwindlig, ich fange an zu schwitzen, habe bauchkrämpfe und zittere extremst, manchmal muss ich mich auch noch übergeben. In letzter Zeit (seit ca. 2-3 Wochen) kommt es immer öfter vor, mind. 2-3x die woche. Weis irgendjemand woran das liegen könnte und wie ich es wegbekomme? Ich litt außerdem vor ebenfalls ca. 1 Jahr an starken Depressionen, welche manchmal wieder leicht auftauchen. Könnte dies etwas damit zu tun haben? Ich bitte um eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?