Panik in der Schule.

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es war kein Nervenzusamenbruck im klassischen Sinne - ich halte es eher für ein Black-out oder eine Form von Lampenfieber.

Eines ist mal Fakt. Zur Schule mußt du, ob du willst oder nicht. Das ist so. Punkt!

Was ist das schlimmste, was dir morgen passieren könnte? Sie machen dich nach oder es gibt dumme Witze. Bestenfalls trösten dich alle. Das macht es allerdings auch nicht besser.

Betritt die Klasse/den Schulhof mit deiner besten Freundin. Das macht es leichter. Die dummen Reaktionen dauern höchtens 5 Minuten, wenn du dazu stehst und sie weglächelst oder ignorierst. Könnte aber auch sein, dass gar nichts passiert, weil jeder hofft, dass es ihm nie selber passiert und daher Verständnis hat.

Wenn du so tust, als sei alles ok. dann ist es ok. Man steckt den Spott wohlwollend weg und fertig. Das schlimmste was man machen kann ist agressiv zu kontern (mußt du gerade sagen ...) oder anderweitig sich zum Affen macht (hinterherlaufen und versuchen den Sprüchklopfer zu schubsen oder so.)

Du weißt, dass es kommen kann, also sei vorbereitet. Ignorier alle Sprüche oder grinse sie nur locker weg. Ein. "Ja, hat schon mal besser funktioniert, mehr gäbe es von mir auf keinen Fall. Keine langen Verteidigungsreden halten, Rumgeeier oder Entschuldigungen würde ich mir verkneifen. Das zieht die peinliche Situation nur unnötig in die Länge.

Einen Nervenzusammenbruch heißt,dass du so durch den Wind bist, dass man dich jetzt akut in eine psychiartrische Klinik einweisen muss. Alles andere andere war maximal eine Panikattacke, war aber wohl eher ein Blackout. Da bist du nicht der erste und nicht der letzte, dem so was passiert.

Ändern kannst du es nicht mehr. Die Allermeisten haben das am Montag ohnehin vergessen. Das Schlimmmste, was passieren kann, ist dass dir jemand einen blöden Spruch drückt. Da solltest du dir jetzt überlegen,wie du darauf reagierst

Ja das mit dem Nervenzusammenbruch war eine schlechte Wahl. Panikattacke trifft es auch eher. Hatte damit schon öfters zu tun. Halt nur nicht vor der Klasse...

0
@Kamarani

Ich stehe normalerweise als Prüfer auf der anderen Seite des Klassenzimmers. Ich habe es nur ganz selten erlebt, dass jemand, wenn er aus irgendeinem Grund einen Blackout bei einem Referat hatte, von den Mitschülern geärgert wird. Meistens haben die anderen Verständnis dafür, denn nervös sind ganz viele, wenn die vor der Klasse stehen.

Wenn du öfters Panikattacken und übermäßige Ängste hast, dann bist du hoffentlich in Behandlung (von allein geht es meistens nämlich nicht weg). 

0
@chog77

PS: Ich bin keine gute Sängerin und musste vor vielen Jahren auch mal in der 7. Klasse machen. Ich hab meinem Lehrer vor Nervosität und Angst vor die Füße gekotzt. Heute lach ich drüber, und es macht mir keinerlei Probleme mehr vor Menschen zu sprechen. Aber Damals war es mir monsterpeinlich. Auch heute möchte ich es niemanden antun mich singen zu hören:

Also Kopf hoch, es gibt schlimmeres im Leben und das Leben geht weiter!

1

Hat jemand einen Rat?

Ja, eine andere Einstellung zu sich selbst finden.

Was ist nur los mit den Schülern heute?
Alle psychisch krank, Panikattacken...

Santo cielo - da lacht man mit den anderen zusammen über die falschen Töne, die man produziert, und gut is.

Es ging doch nicht ums singen sondern ich habe diese panikattacke bekommen während ich vorne stand. Und mein Problem ist das es die ganze Klasse mitbekommen hat

0
@Kamarani

Ändert nichts.

Ja, die Klasse hat es - was denn überhaupt? - mitbekommen.
Und?
Sollte jemand nachfragen, erklärst du es.

2

An deiner Stelle würde ich einfach mit meinem Lehrer reden, wenn du das nicht machen willst. Er wird das schon verstehen.

Was möchtest Du wissen?