Was mache ich gegen die nervenzerreißende Angst, zuzunehmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das klingt schon nach einer Essstörung…
Du achtest viel zu sehr auf deine Kalorienzufuhr und ja nicht zu viel zu essen, das ist 'falsch'- aber ich weiß auch, dass das nichts bringt, wenn ich dir das jetzt sage, du kannst wahrscheinlich nichtmal was dafür.
Weiß deine Mutter davon, dass du so wenig isst?
Außerdem sind zB Olivenöl nichtmal ungesund, man braucht manche Inhaltsstoffe sogar
Wenn sie es nicht mitbekommt, rede mit ihr drüber! geh evtl zu einem Psychologen! Das wenige Essen ist eine ganz miese Spirale und es ist einfacher, je früher man anfängt dagegen anzukämpfen…

Kommentar von Juliette2409
04.12.2015, 17:56

danke für deine Antwort und vorallem für deine Ehrlichkeit. Ja sie weiß davon und sie meint oft das sie Angst hat das ich zu dünn werde und ich habe ihr auch erzählt das ich in Erwägung ziehe eine Essstörung zu haben aber du meinst ich esse wenig ? wenn ich auf fast 1400 komme kann das doch nicht mehr wenig sein

0
Kommentar von Becca22
04.12.2015, 20:59

Ich habe um ehrlich zu sein, wie viel 1400kcal  am Tag sind aber ich weiß auch nicht, wie viel Energie du verbrauchst…
Aber es fängt ja im Kopf an, allein diese Einstellung… dadurch wirst du ein immer schlechteres Verhältnis zum Essen aufbauen… ich glaube du bist auch noch nicht untergewichtig, aber es kann ziemlich schnell passieren… und ich denke, in dieser Phase könnte auch ein Psychologe noch helfen;)
Und gut, dass deine Mutter Bescheid weiß:)

0

Denke doch einfach nicht so arg darüber nach...ich weiß es hört sich leichter an als es ist, aber hör einfach auf deine Kalorien zu zählen. Wie ich lese ernährst du dich doch sehr Gesund und hast kein Übergewicht. Und vergesse nicht man sollte nicht ganz auf Fett oder Zucker verzichten, denn das ist auch nicht gut. Versuche einfach dich nicht so sehr auf das Kalorienzählen zu konzentrieren sondern esse das worauf du lust hast...( man sollte es natürlich nicht übertreiben). wenn du das isst was DIR gut tut wird es wohl sicher nicht falsch sein. Und wenn dich das essen deiner Mutter stört oder zu fettig ist, dann frag sie doch ob sie etwas anderes Kochen kann. Oder du suchst ein paar leckere Rezepte aus die sehr Kalorienarm sind oder schnell satt machen z.b. Nudeln, Kartoffeln und Reis. ich konnte meine Mutter damit auch schon überzeugen.

LG ;)

Kommentar von Juliette2409
04.12.2015, 18:00

Eigentlich kocht meine Mutter gar nicht so arg fettig aber ich bin echt richtig schlimm geworden.. ich war mal sehr Dick und seitdem mich alle bewundert haben Wie schlank ich geworden sei ... fühl ich mich mit jedemmal wenn ich meine Kalorien am Ende des Tages anschaue dicker

0

Ja, da hast du wirklich ein Problem, und das nennt sich Essstörung. Du solltest dir unbedingt Hilfe suchen! Mehr dazu auf folgender Seite: http://www.bzga-essstoerungen.de/index.php?id=betroffene

Kommentar von Juliette2409
04.12.2015, 18:01

ich bin mir schon bewusst darüber das ich ein Problem habe aber weißt du ob man auch einfach nur eine Essstörung in dem Sinne wie man ,,denkt" haben kann ? Weil ich verweigere das Essen ja nicht

0

Was möchtest Du wissen?