Nerven euch Radfahrer auf Gehwegen?

11 Antworten

hm, wenn man schon auf dem Gehweg fährt (darf man ja ab dem 8. Lebensjahr nicht mehr), dann doch wohl in Schrittgeschwindigkeit.

sie tun es leider nicht. Sie rasen auf dem Gehweg, so als könnte eben nicht jederzeit ein Kind zur Tür raushüpfen. Ich frage mich, warum sie an den Ecken nicht zusammenrauschen.

0
@bummelliese

dann mal so einen Radfahrer festhalten und anschimpfen. Vielleicht muß man denen einfach nur mal bewußt machen, daß sie Kinder gefährden.

0
@DerTroll

bisher wurde ich zweimal schwerst beleidigt (ich sei großkotzig war das harmloseste) und einer hatte einfach null Verständnis. Die, die mich als großkotzig bezeichnete, fuhr mir noch zwei Blocks weiter nach und beschimpfte mich. Das einzige, was ich immer wieder sagte, war, dass sie bitte auf der Straße fahren solle. Mich regt diese geballte Ignoranz echt auf.

0

Grundsätzlich gehören Fahrradfahrer auf die Straße. Allerdings gibt es bei uns in der Stadt auch wirklich Straßen, auf denen es erstens zu gefählich ist als Fahrradfahrer zu fahren und zweitens man auch die Autofahrer belästigt. Somit ist es in wenigen Ausnahmefällen gerechtfertigt auf dem Gehweg zu fahren - dann aber auch vorsichtig.

Aber glaubt mir, als Fahrradfahrer nerven einen Autofahrer und Fußgänger (auf Radwegen!) noch viel mehr als umgekehrt, da Fußgänger meist noch viel rücksichtsloser sind. (Ich spreche als Rennrad- und Mountainbikefahrer leider aus Erfahrung)

Man "belästigt" Autofahrer nicht, indem man mit dem Rad auf der Straße fährt und sie evtl. ein paar Sekunden warten müssen, um zu überholen. (P.S: Fahre selber Auto). Als Autofahrer und Fußgänger nerven mit Radfahrer auf dem Bürgersteig extrem.

0

es gibt immer wieder so Coolnessmoden. Vor Jahren war es in Berlin das möglichst lautstarke Rumrotzen, oder es galt als cool, an der Haltestelle sich genau vor den Fahrplan zu pflanzen. Die aktuelle Coolnessmode besteht darin, die Fahrräder oder gar Motorroller (fast) mitten auf dem Bürgersteig abzustellen. Soche gedankenlosen Assis, die zum Beispiel auf Bahnsteigen Fahrrad fahren, oder den Weg zu ihrem Kiosk mit dem Motorroller mal eben mit Speed über den Bürgersteig heizen, würde ich am liebsten aus dem Sattel holen.

Warum tut eine Eichel (Samen!) nicht keimen wenn sie auf der Straße liegt?

Woher weiß der Samen denn ob er auf dem Erdboden oder auf einer Straße oder woanders liegt? Die haben ja keine Nerven oder so in ihrer Schale um das wahrzunehmen. Warum keimt ein Samen nicht auch auf einer Straße wenn sie naß ist aber stirbt dann eben ab?

Ist es denkbar, daß es ein Beweis für die Existenz einer höheren Macht ist, die alles lenkt?

...zur Frage

Kind bekommt einen Wutanfall auf der Straße mit der Erzieherin?

Was soll man tun, wenn man mit einem Kind ca zweieinhalb draußen spazieren ist und dieses Kind sich von der Hand losreißen will weg rennt und wenn man es fest hält und sich dann wie ein nasser Sack hängen lässt und weiche Knie bekommt und total das Theater macht ? Und man es nur schleifen könnte weil nichts mehr geht...? 

P.s. neben dem Fußweg auf der Straße fahren ständig Autos 

...zur Frage

Kind stand auf der Strasse ?

Kind ging über die Straße blieb in der Mitte stehen weil das Auto kam und dabei ist das Auto über die in der Hand getragenen Schaufel gefahren. Diese hat angeblich Kratzer in die Seite des Autos gemacht. Wer hat nun Schuld?


...zur Frage

Darf man zum Aussteigen auf dem Radweg halten?

Guten Abend.

Ich möchte gerne wissen ob man als Autofahrer auf dem Radweg halten darf, um seinen Mitfahrer aussteigen zu lassen.

Ein Kumpel hat mich vor einer halben Stunde zu Hause abgesetzt und hielt dabei auf dem Radweg. Dieser verläuft auf der Straße und ist nur durch einen Trennstreifen ausgewiesen. Hinter uns fuhr ein Radfahrer, der sofort anfing uns anzuschreien.

Mir ist bewusst, dass man nicht auf Gehwegen halten darf, aber wenn der Radweg auf der Fahrbahn verläuft und quasi den rechten Fahrbahnrand darstellt, sollte doch hier halten unter 3 Min. möglich sein oder?

Übrigens eine bitte an die vielen Radfahrer; man kann sich, wenn etwas den Radweg blockiert (sei es ein Auto oder ein Mensch), auch mal geldulden und langsamer werden und muss nicht anfangen wie blöd zu klingeln und die Leute anzuschreien. Leider erlebe ich das als Fußgänger und als Autofahrer andauernd von Radfahrern.

Vielen Dank für die Antworten LG Wintzie

...zur Frage

Rechtslage bei Unfall 11jähriger Radfahrer gegen KFZ

Hallo, wer weiß, wie die Rechtslage bei folgendem Fall aussieht.

Ein 11 jähriger fährt auf dem Gehsteig (falsche Seite, also gegen den Verkehr) auf eine Ampel zu. Er bremst kurz ab und fährt dann über die Ampel, da sie auf grün steht. Ein Auto, das rechts abbiegt übersieht ihn und fährt in an. Das darauf folgende Auto fährt auf. Zum Glück ist außer Blechschaden nichts passiert. Das Kind ist unverletzt. Der Junge ist auf der Seite auf dem Gehweg unterwegs gewesen, da er einige Meter weiter auf dieser Seite wohnt und an dieser Stelle auf der Straße zu fahren und dann links abzubiegen mit Sicherheit gefährlich ist, da sehr viel Verkehr und eine nicht besonders breite Straße.

Wie sieht nun die rechtliche Schuldfrage aus ? Ich weiß, dass ein Kind eigentlich nur bis 10 auf dem Gehweg fahren darf. Spielt das hier eine Rolle ? Die gerufene Polizei war sich auch nicht ganz sicher. Dort müssen wir später noch hin.

Danke !

...zur Frage

psychisch kranke Frau beschimpft Kassiererin...

Hallo, heute morgen habe ich Folgendes erlebt: eine offensichtlich geistig schwer verwirrte Frau hat in einem Supermarkt eine Frau an der Kasse übel beschimpft. Später auf der Straße brüllte sie rum und schmiss einem Radfahrer einen Stein hinterher. Hätte man da eingreifen bzw. irgendwas machen sollen?

Mfg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?