Nerv eingeklemmt, Wirbel verschoben

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

mit 3 tagen ist da gar nichts gegessen. hab selber zur zeit nen bandscheibenvorfall am 5 lendenwirbel. ich kanns so ungefähr nachvollziehen wie es dir geht.

bei mir wurde gesagt,daß es nicht soweit wäre, daß man ne op ansetzen müßte ,aber ne schnelle hilfe gibts da nicht. auf die frage wann das wieder in ordnung kommen könnte,gabs die antwort: "das kann man aussitzen"

auf die gegenfrage ;" wie lang sitzt man denn da so?" kam dann:" ca 3-4 monate"

tolles obst nicht? ich wurstel mich auch so dahin, auf jeden fall kannst du dich auf länger einstellen.

GUTE BESSERUNG wünsch ich dir.

nach den 3 Tagen Krankschreibung gehst Du wieder hin. Bei Rückenschmerzen gibt es keine Norm, wie lange die dauern. Kann sein, dass das durch normale Bewegung (mit Schmerzmitteln) wieder weg geht. Bei verschobenen Wirbeln klingt das allerdings nicht so, da wirst Du dann nach den 3 Tagen zum Orthopäden müssen.

Ich würde hier auf keinen Fall warten, sondern mich behandeln lassen. Vielleicht kann dir ein Chiropraktiker oder auch ein guter Physiotherapeut helfen. Solange der Nerv eingeklemmt ist solltest du dich absolut ruhig verhalten. Ansonsten wirst du Folgebeschwerden haben, Verspannungen etc. durch die Schonhaltung. Wichtig ist die Ursache für die verschobenen Wirbel herauszufinden. Möglicherweise reicht auch schon ein Einrenken der Wirbel.

Schleudertrauma oder Nerv eingeklemmt?

Hallo, grad vorhin beim Zähneputzen bzw. beim abwaschen danach bin ich dann mit der Hand beim Mund abgeschlüpft und dann hats meinen Hals voll nach links gedreht und dann infolge nach rechts, eben dadurch dass durch das abschlüpfen ein ziemlicher Druck entstanden ist. Ich hab mich da so ins Waschbecken runtergebückt als das passiert ist. Seitdem hatte ich kurze Schmerzen im Nackenbereich und auch mein linker Fuß und meine rechte Hand kribbelte leicht. Kann es sein, dass ich da ein Schleudertrauma (von links nach rechts) davongetragen habe? Hab ich mir nur einen Nerv eingeklemmt oder ist da ein Wirbel gebrochen?

...zur Frage

Nerv eingeklemmt - wie lange danach noch Schmerzen?

Hallo!

Ich hatte mir etwa letzte Woche Freitag,einen Nerv eingeklemmt und einen Wirbel ausgerenkt... Naja... Dies wurde dann am Dienstag danach behoben... Ich habe zwar nicht mehr die Schmerzen des eingeklemmten Nerv, dafür könnte ich sterben gehen, wenn ich plötzlich aufstehe, oder mich falsch bewege... Ich war heute schon beim Notfallarzt, weil mir zeitweise schwarz vor Augen wurde, und dieser gab mkr eine "Procain Quaddel" in den Rücken... Dies half insofern, dass dieses bestialische Stechen in dem Rücken nicht mehr ganz so stark ist... Schmerzen habe ich aber immernoch.

Meine Frage: Wie lange kann so etwas anhalten? Die komplette Muskulatur ist verpannt, mein Rücken tut weh und der Nerv auch... Ich behandel schon mit viel Wärme und versuche, plötzliche Bewegungen zu vermeiden... Aber wie lange soll das denn noch gehen? Kann man das so pauschal sagen, wenn man denn weiß, was ich hatte?

Danke schon einmal! (Wenn Rechtschreibfehler vorliegen, ich schreibe vom Handy aus und entschuldige mich vielfach... ;-) )

Liebe Grüße :-)

...zur Frage

Wer hat Therapie erfahungen bei eimen Eingeklemmten Nerv in der LWS

Hallo,

mein Lebensgefähte hat seit ca. 2Wochen sehr starke Schmerzen in der LWS. Zuerst hat der Arzt gemeint es wäre ein Bandscheibenvorfall. Doch heute beim MRT kam raus das der Nerv eingeklemmt ist. Die Wirbelsäule ist wohl verschoben. Jetzt meinte der Arzt man könnte Operieren oder zum Krankengymnast gehen. Kann mir jemand ein paar Tips dazu geben?

Gruß

...zur Frage

Nerv eingeklemmt? Druck beim Schlucken. Übungen?

Hallo,

guckt euch bitte das angehängte Bild an. Seit gestern habe ich dort Schmerzen. Was kann das sein? Habe ich mir in dem Bereich vielleicht ein Wirbel ausgerengt? Zudem habe ich ein leichtes Druckgefühl auf der rechten Seite, wenn ich schlucke.

Gibt es Übungen mit denen ich den Wirbel selbst wieder einrenken kann um mir den Besuch beim Arzt zu sparen?

...zur Frage

Meniskus Eingeklemmt, Wie Entklemmen/Lösen?

hab mir gestern, vermutlich beim radfahren den meniskus (vermute ich mal) eingeklemmt. das wäre nicht das erste mal, hatte das schon vor ca. 1-2 Jahren, ging dann aber relativ schnell wider weg.

nun geht der schmerz aber selbst nach einer nacht nicht wider weg, ich hab dauernd das gefühl, dass da irgendwas verschoben ist, ein nerv unter der scheibe oder sowas.

ich kann das bein strecken und ganz anziehen, gehe ich aber in die hocke, fängt es an zu schmerzen. gebe ich druck drauf, schmerzt es höllisch. fahrradfahren ist praktisch nicht möglich, da ich da permanent druck geben muss in genau dieser position.

was soll ich tun? locker fahren geht, aber es schmerzt ein wenig...

gibt es irgendwelche einrenckarten, womit ich mir mein bein einrenken kann? so wie wenn ein gelenk halt verknackst ist?

...zur Frage

Schmerzen unterer Rücken/Bandscheibe/taubes Bein -Bandscheibe?

Hi! Habe Probleme mit meinem Rücken/Bein. Bin seit einem Jahr im Ausland und knapp bei Kasse, daher kann ich zu keinem Experten :( Hatte vor ca. 4 Jahren nach einer Reise einen leicht tauben linken Oberschenkel. War damals beim Arzt und habe Massage verschrieben bekommen. Dann ne Zeit ganz gut aber JETZT wieder seit einigen Wochen Schmerzen im unteren Rücken leicht links neben dem untersten Wirbel (kurz überm Po). Mein Bein war jetzt schon bis zur Außenseite des linken Fußes taub. Wenn ich jetzt auf dem Rücken liege, wird der** linke Schenkel taub** und ist wie eingeschlafen. Was kann ich machen? Ich vermute ein Nerv ist eingeklemmt? Gibt es Übungen? Danke!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?