Nennung Kindsvater beim jobcenter?

4 Antworten

Hast du denn keine Leistungen mehr für den Februar erhalten,ich denke mal schon,oder wie kommst du bis zur ersten Lohnzahlung über die Runden ?

Dann müsstest du natürlich auch Angaben machen,denn das ALG - 2 wird ja in Voraus für den Monat gezahlt.

Es hätte dir auf jeden Fall erst einmal für den Februar noch ALG - 2 zugestanden,auch wenn du ab 01.02.2017 wieder arbeitest,wenn du deinen ersten Lohn aus Februar erst im März aufs Konto bekommen würdest,dann müsstest du von dieser Februar Leistung noch nicht mal etwas zurück zahlen.

Denn hier gilt das so genannte Zuflussprinzip.

Was ich nicht verstehe ist,welcher AG - stellt einen noch kurz vorm Beginn des Mutterschutzes ein ?

Bist du dir auch sicher das du dann mit deinem Elterngeld nicht noch auf ALG - 2 angewiesen bist,oder willst du nach dem Mutterschutz gleich wieder arbeiten gehen ?

Ich habe im Januar von meinem dez-Gehalt gelebt,und habe gestern das Geld vom JC rückwirkend für Januar aufs Konto bekommen,davon leb ich halt bis mein Gehalt kommt,bei meiner miete für 02/17 haben meine Eltern einen kleinen Teil beigesteuert.. lt. Bescheid nur Anspruch für Januar 17. Soll mir auch recht sein, da ich eh am arbeiten bin hab ich eh nicht so viel zeit aus der Reihe einkaufen zu geheb

Deswegen frag ich ja, bzw bin mir unsicher,denn Anspruch nur im Januar, deswegen könnte doch das zuflussprinzip hier gar nicht greifen oder? 

Ich komm über die Runden im Februar,das ist nicht das Ding, nur sehe ich irgendwie nicht ein irgendwas bzw irgenen anzugeben, wenn ich keinen Anspruch habe und wenn der papa auch keine Leistungen bezieht. 

Ich habs durchgerechnet, selbst mit Elterngeld brauch ich nicht aufstocken.. müsste das dann eh nicht alg i sein?

Ich kann nach dem Mutterschutz tz arbeiten und somit das Elterngeld etwas aufbessern, mein ag macht das auch mit,also von daher auch keine Leistungen..

Mein AG stellt so kurz vor mutterschutz noch ein :) hab ich auch ehrlich nicht mitgerechnet, er meinte von wegen die zeit dient dann nur der Einarbeitung und wenn ich dann einsteige könnt ich quasi durchstarten. Bin ich auch sehr dankbar für. Ich bin sozialarbeiterin,und die werden momentan gesucht - Gott sei Dank 

1
@Susi0492

Wenn du tatsächlich nur für Januar rückwirkend dein ALG - 2 bekommen hast,wann hast du denn dann dein Lohn für Dezember aufs Konto bekommen ?

Den müsstest du dann ja schon im Dezember bekommen haben und deinen ALG - 2 Antrag erst im Januar gestellt haben,denn sonst wäre dein Lohn aus Dezember als Einkommen auf deinen Bedarf für den Januar angerechnet worden,wenn du diesen erst im Januar auf dein Konto bekommen hättest.

Das nennt man dann Zuflussprinzip !

Wann ist denn der errechnete Geburtstermin,denn dein Mutterschutz beginnt 6 Wochen vorher und geht bis 8 Wochen nach der Geburt ?

Ab diesem Zeitpunkt wäre dann der Kindsvater bei Leistungsfähigkeit zum Unterhalt verpflichtet,ich nehme mal an das der Selbstbehalt da auch bei derzeit 1200 € Netto liegt.

Denn auch nach der Geburt hättest du in der Theorie auch selber Anspruch auf Betreuungsunterhalt,dass min. bis zum 3 Lebensjahr des Kindes,wenn du dann selber Einkommen hast wird das natürlich angerechnet.

Aber dann geht erst mal der Unterhalt fürs Kind vor,erst wenn der Kindsvater den zustehenden Kindesunterhalt zahlen könnte könntest du Betreuungsunterhalt einfordern,wenn er dann noch mehr als derzeit 1200 € Netto hätte.

Wenn du dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehst dann steht dir auch kein ALG - 1 zu.

Du könntest dann nur Wohngeld beantragen und zusätzlich sehen ob Anspruch auf Kinderzuschlag bestehen würde.

Im Internet kannst du dir einen kostenlosen Rechner für Wohngeld und Kinderzuschlag suchen.

0

Also ich habe anfang Dez erfahren,dass aufgrund der schwangerschaft mein Vertrag nicht verlängert wird. Der lief noch bis zum 31.12.16. Ich bin dann ab dem 7.12. In Urlaub gegangen,weil der ja weg musste. Am 13.12.16 habe ich mich beim JC gemeldet,am 22.12. Einen Termin bekommen. Da hab ich alle Unterlagen mitgebracht. Mein letztes gehalt von meinem alten AG kam am 28.12. Für Dez 16. Da hab ich dann im januar von gelebt. Am 30.1 habe ich meinen SB beim JC angerufen und gefragt ob das noch dauert,weils halt eng wird, mein Dez. Gehalt neigte sich dem Ende. Gestern kam dann Post vom JC,der bewilligingsbescheid vom 01.01 bis 31.01.17 und die Leistungen sind dann auch auf dem Konto gewesen.  Da leb ich dann im Februar von,und ende Februar kommt dann gehalt

Also hat der kv eigentlich gar nix damit zu tun,oder? Mutterschutz beginnt 24.2. Offiziell,je nachdem wie es mir geht mach ich noch eine oder zwei Wochen länger. 

Finanziell sind die nächsten Jahre abgesichert,ohne das JC,deswegen versteh ich auch nicht,was die mit dem kv wollen, eben weil er nicht bezieht, und wir das unter uns regeln, wie gesagt,das würde das Verhältnis zum kv nur schlimmer machen,und allein schon wegen der kleinen sollte man sich zusammeln reißen.. 

0
@Susi0492

Wenn du dein Einkommen aus Dezember im Dezember aufs Konto bekommen hast und dich am 13.12.2016 beim Jobcenter gemeldet hast,dann geht dein Antrag dann rückwirkend auf den 1.des Antragsmonats ( Meldung beim Jobcenter ) zurück !

Da du erst ab 01.01.2017 Leistungsanspruch hattest,war dein anrechenbares Einkommen aus Dezember so hoch das du deinen Bedarf aus diesem decken konntest,denn sonst hättest du auch noch für den Dezember einen gewissen Betrag bekommen,der dir vom anrechenbaren Einkommen bis zu deinem Bedarf gefehlt hätte.

Hast du also für Februar kein ALG - 2 mehr bekommen und dein Mutterschutz beginnt erst Ende Februar,dann wüsste ich keinen Grund warum du den Namen angeben solltest,denn er wäre ja erst ab Beginn des Mutterschutzes ggf. zum Unterhalt verpflichtet gewesen.

Ich würde aber trotzdem auf das Schreiben reagieren und schriftlich um Erklärung bitten,gib darin gleich an das der Kindsvater erst ab Beginn des Mutterschutzes ggf. zum Unterhalt für dich verpflichtet wäre,dieser beginnt aber erst am 24.02.2017 und du hast nur Leistungen für den Januar 2017 erhalten.

Wenn du dann nicht auf zusätzliche Aufstockung angewiesen bist, musst du meiner Ansicht nach auch nichts angeben,denn wo keine Leistung erbracht wird kann man auch nichts zurück fordern.

Also wozu sollte dann das Jobcenter den Namen benötigen ?

0
@isomatte

Das frag ich mich nämlich auch, ist ja keiner von uns beiden, der bezieht bzw. Anspruch hat/ geltend macht... 

Dann mach ich das so, und setze jetzt am we ein schreiben auf und bitte um schriftliche Erklärung. Wenn die mir nen plausiblen Grund nennen können,ist das ja wieder was anderes,aber so..

Vielen vielen Dank,liebe grüße und ein schönes Wochenende 

0
@Susi0492

Mach das so und warte mal ab was als Antwort kommt !

Den einzigen Grund den ich mir vorstellen könnte ist der,wenn du auch eine Erstausstattung fürs Kind beantragt und bekommen hättest bzw.auch eine Pauschale für Umstandskleidung,aber die wird ja in deiner SSW - schon in deinem Besitz gewesen sein,so dass da kein Bedarf mehr bestand.

Das wünsche ich dir auch und viel Glück für dich und dein noch ungeborenes Kind.

0
@isomatte

es ist nicht ganz richtig. der vater kann auch schon vor dem mutterschutz zum unterhalt rangezogen werden und zwar bis vier monate vor dem mutterschutz.

0
@feierlaune1

Das ist aber eher nicht die Regel,dafür müssen auch die Voraussetzungen vorliegen,also der Mutter müsste es nicht mehr möglich sein erwerbstätig zu sein !

0
@isomatte

jain, das ist allerdings sehr individuell zu sehen. so einfach nicht erwerbstätig sein, stimmt auch nicht.

0
@feierlaune1

Mit nicht mehr möglich ist gemeint,dass sie frühzeitig in den Mutterschutz musste und ein Arbeitsverbot hat,demnach würde die Unterhaltspflicht bei Leistungsfähigkeit schon früher greifen !

0

Sooooo,ich habe heute mit dem jc gesprochen 

Also wären die Voraussetzungen gegeben -bv zum beispiel- müsste ich den Vater angeben,da dieser untrhaltspflichtig wäre..

Die Voraussetzungen sind aber nicht gegeben,somit greift die Unterhaltspflicht erst mit beginn des Mutterschutzes. Da ich aber keinen Anspruch mehr habe,muss ich den papa nicht nennen,da wir beide keine Leistungen beziehen

Muss also nur passieren,sobald die Voraussetzungen gegeben sind.

Das Jugendamt zahlt dir was der Vater zu zahlen hat, zahlt er nicht häufen sich bei ihm schulden an. Die auch zu einer Knaststrafe führen können.

wenn du denen sagst du weißt seinen Namen nicht, wirst du von denen mit Methode wie eine Schlumpe behandelt.

Ein Freund von mir hat mal Karneval im Suff eine Frau geschwängert (kann sich an den dollen Abend  nur nebelhaft erinnern) die Dame hat  an jedem Tag dieses Karnevals sich einen anderen gegriffen hat und denen alle Namen genannt, manchmal auch nur Vornamen.

Der bekam dann genau zum nächsten Karneval einen amtlichen Brief Frau Soundso hat sie als einen von 6 möglichen Vätern angegeben, kommen sie bitte mal zum Test und er war der arme Troddel der bis heute zahlen darf, den Sohn noch nie gesehen hat und der ist auch noch schlau...macht erst eine Lehre und dann ein weiterführendes Studium...

Teurer Spass

Das ist bitter, 'tschuldige wenn ich das so sage.

Das ist das Jugendamt,bei mir geht's ums jobcenter 

0
@MKausK

die sind wie AG ich dürfte meine Mitarbeiterin auch nicht fragen wer sie denn geschwängert hat..das ist Unverschämt

0
@MKausK

Blödsinn !

Ein AG - zahlt ja wohl kaum Gelder für seine Mitarbeiterin,die ggf.der Kindsvater zahlen müsste,also geht es ihm auch nichts an wer der Kindsvater ist.

Das ist aber beim ALG - 2 der Fall,denn hier geht es um Sozialleistungen und diese werden nur gezahlt wenn man bedürftig ist und nicht vorrangige Ansprüche hat,denn diese muss man dann auch geltend machen,in diesem Fall dann Unterhalt vom Kindsvater.

0
@isomatte

Bei Arbeitslosen zahlt nur der Partner bei gemeinsamer Wohnung.

Den Kindesunterhalt bekommt sie vom Jugendamt oder Vater, da hat das JC nix mit zu tun

0
@MKausK

Das Jugendamt zahlt ggf. Unterhaltsvorschuss,wenn der barunterhaltspflichtige nicht zahlen will,kann oder nicht in der Höhe das der min. Unterhalt erreicht wird !

Im SGB - ll ( ALG - 2 ) Bezug muss man nicht mit dem Kindsvater zusammen wohnen,um ggf.selber Anspruch auf Unterhalt zu haben.

Spätestens mit Beginn des Mutterschutzes ( 6 Wochen vor errechnetem Geburtstermin ) stünde der werdenden Mutter Unterhalt zu,weil sie dann nicht mehr arbeiten darf und da sie dann ihren Lebensunterhalt in der Regel nicht selber bestreiten kann wäre hier der Unterhalt vorrangig vom Kindsvater einzufordern.

Der Kindsmutter stünde sogar nach der Geburt des Kindes bis min. zum 3 Lebensjahr des Kindes Betreuungsunterhalt zu,wenn der Kindsvater nach Zahlung des Kindesunterhalts noch mehr als derzeit 1200 € Netto hätte,dass ist sein Selbstbehalt.

0
@isomatte

da die Mutter den Unterhalt entweder vom Amt oder Vater bekommt ist diese Summe auch ohne Auskunft über den Namen des Vaters für das JC kalkulierbar, die Nachfrage daher unangebracht, eine unangebrachte nicht berechtigte Machtausübung des Mitarbeiters und somit eine Unverschämtheit.

= Dienstaufsichtstbeschwerde

0
@MKausK

falsch, wenn sie den namen des vaters nicht nennt, werden die leistungen eingestellt und unter umständen zurück gefordert. sie hat eine aufforderung erhalten und dieser ist nachzukommen. daran ist nichts unverschämt. unverschämt ist deine sichtweise, weil beschränkt und falsch.

0
@feierlaune1

und mit welcher Begründung?

Die brauchen den Namen nicht. die wissen sie erhält Unterhalt für das Kind, vielleicht auch für sich. Der Betrag ist amtlicherseits festgelegt. Ob sie das vom JA oder Papi bekommt ist nicht von Belang, der Name des Kindesvaters geht die nix an.

Anders verhält es sich beim Jugendamt, die dürfen nach dem Namen fragen....

0
@MKausK

Du hast keinen Plan !

Vom Jugendamt würde es max. den Unterhaltsvorschuss für das Kind geben und nicht mehr.

Aber der Mutter selber würde bis min. zum 3 Lebensjahr des Kindes vorrangig Betreuungsunterhalt zustehen,wenn der Kindsvater nach Zahlung des Kindesunterhalts noch mehr als derzeit 1200 € Netto hätte.

Demnach ist dann das Jobcenter auch berechtigt Auskunft über den Kindsvater zu bekommen,um dann so prüfen zu können ob der Kindsmutter vorrangig Betreuungsunterhalt zusteht oder nicht.

0
@MKausK

das kind ist noch garnicht geboren- sie trägt es noch immer unter dem herzen. da sie mit dem kv nicht verheiratet ist, gibts noch immer garnichts und schon keinen rechtlichen vater. den gibts erst durch geburt und nach erklärung der vaterschaftsanerkennung. bis dahin, hängt ein werdender vater im luftleeren raum. wird die vaterschaft nie anerkannt, gibts auch nie einen rechtlichen vater und niemals einen rechtlichen unterhaltsanspruch.

suse: guckst du auch hier rein, wenn du noch vertiefende fragen hast www.elo-forum.org

sag dem jc doch mal die formel: keine vaterschaftsanerkennung, kein rechtlicher vater und derzeit vater unbekannt. was dann?

0

Was möchtest Du wissen?