Nennt man so etwas Betrug?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ja, das könnte man wohl Betrug nennen. Ich hoffe sehr, alles wird gut für dich ausgehen. Viel Glück!

Ohne Notar abgewickelt ? Mit Notar,den fragen.Eine Anzeige bei der Polizei ,ja mehr fällt mir auch nicht ein.Beste Grüße.

Christa51 15.12.2015, 12:40

Ja, ohne Notar. Es ist nur ein kleines Wochenendhäuschen

1

Ich weiß nicht, ob du hier Käufer und Pächter, sowie den Begriff Pacht und Miete verwechselst... Wenn das eure eigenen Häuschen sind, wieso können dann andere Leute das verkaufen und mit dem Geld verschwinden? Und wenn ihr Häuschen da stehen habt, seid womöglich ihr die Mieter (du nennst es Pächter) des Grundstücks? 

Christa51 15.12.2015, 13:01

Nein ich verwechsel die Begriffe nicht. Wir haben den Campingplatz,und der (ehemalige) Pächter hat sein Häuschen verkauft.Auf Ratenzahlung. Jetzt habe ich Bescheid bekommen, dass das Häuschen verkauft wurde, ohne den Restbetrag dem (noch) Besitzer zu geben. Wir haben auch keine Meldung bekommen, das ein Wechsel stattgefunden hat.

1
dimawowaputjew 15.12.2015, 13:11
@Christa51

Also ihr seid die Vermieter (Verpächter) des Grundstückes? Und es sind nicht eure Häuser die auf euren Grundstücken stehen? In der Frage hast du geschrieben, dass es eigene Häuser sein...

Ist euer Campingplatz in der ehem. DDR? Ansonsten kann ich mir nicht erklären, wie auf fremdem Grund gebaut werden durfte. Wenn dem so ist, dann geht bis 2022 das Haus womöglich sowieso in euer Eigentum über.... Wer kauft sowas? 

Weiterhin sind Immobiliengeschäfte, welche nicht vom Notar beurkundet wurden unwirksam. Es sei denn, dass die Auflassung erfolgt ist und der neue Eigentümer ins Grundbuch eingetragen wurde (dann lässt sich der neue Eigemtümer leicht ermitteln).

1

Also ich würde auf JEDEN fall eine Anzeige zur Polizei bringen!


Was möchtest Du wissen?