Nennt man das auch Schlafparalyse?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo! Was das ist kann ich dir leider nicht sagen, vielleicht eine Einschlafhalluzination. Aber eine Schlafparalyse ist das nicht - eine Schlafparalyse ist, wenn man mitten in der Nacht aufwacht und sich aber nicht bewegen kann, weil der Körper noch schläft. Das ist auch sehr oft mit Angst und auch Halluzinationen verbunden.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kleineVampirin2
01.06.2016, 11:50

Ich hatte schon zweimal Halluzinationen vor dem Einschlafen, einmal ist so ein komischer Spielzeugroboter in meinem Zimmer rumgelaufen und ich habe mein Handy zu Boden fallen hören, und einmal habe ich zwei Stifte runterfallen gehört - es war aber gar nichts. Und vielleicht hast du auch schon geträumt und warst gar nicht mehr wach.

0
Kommentar von apophis
01.06.2016, 12:02

An "mitten in der Nacht" ist das nicht gebunden. Die Schlafparalyse findet immer statt, sobald Du einschläfst, bist Du aufwachst.

Was man oft Schlafparalyse nennt, ist das bewusste mitbekommen dieser.
Dies passiert bei einem gestörten Schlafrythmus und kann die Folge bestimmter Krankheiten sein. Dass es sehr selten bei gesunden Menschen vorkommen kann, ist dabei nicht ausgeschlossen.

Das bewusste Wahrnehmen findet beim Einschlafen oder Aufwachen statt. Durch den gestörten Schlafrythmus ist auch die Reihenfolge geändert, wie die verschiedenen Phasen des Einschlafens/Aufwachens ablaufen.

Ganz vereinfacht gesagt wird das Bewusstsein zu früh "eingeschaltet", so dass man alles wie im wachen Zustand wahrnimmt, aber noch oder noch zum Teil schläft.
Wodurch die Träume ausgelöst werden, löst dan Halluzinationen aus und die tatsächliche Schlafparalyse, welche die Bewegung im Schlaf verhindert, ist auch noch vorhanden. Durch diesen unbekannten und hilflosen Zustand, zusammen mit den möglichen Halluzinationen, kann durchaus Angst als Folge resultieren.

Kleiner Fakt nebenbei: Schon eine kleine Berührung reicht aus eine Person aus diesem Zustand zu befreien. Sollte soetwas also irgendwo in der Familie oder so vorkommen, muss man nicht in Panik verfallen, es genügt einfach bspw. die Hand auf des Schlafenden Schulter zu legen.
Ist man selbst betroffen, hilft es klare Gedanken zu fassen und sich darauf zu konzentrieren aufwachen zu wollen.

1

Bei einer Schlafparalyse ist es, wie du schon sagst, üblich, dass man sich nicht bewegen kann. Paralyse = Lähmung,  also denke ich nicht, dass dein Erlebnis darunter fällt. Vielleicht war es "nur" ein schlimmer Albtraum, oder aber Halluzinationen aus irgendeinem anderen Grund. So oder so würde ich zum Arzt gehen, falls sowas öfter vorkommt, da das ganz schön auf die Psyche schlagen kann. Vielleicht gibt es ja irgendwelche tiefergehenden Auslöser für dieses Erlebnis. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab ich auch des öfteren die letzte Zeit, ich denke ich bin wach, dann seh ich etwas vor mir, das im Bett steht (meist nur Schatten), dann beweg ich mich oder mach licht an, dann ist es wieder weg. Finde das sehr interessant, ich denk mir dabei aber nichts und finde es auch nicht erschreckend.

Google mal nach Halbschlaf Halluzinationen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt für mich jetzt eher nach einem Traum; vielleicht im Halbschlaf, als nach Schlafparalyse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?