Nenne die besatzungsmächte der folgenden bezirke reinickendorf, spandau und Tempelhof?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die ursprüngliche Gliederung der vier Sektoren

Der

französische Sektor

bestand aus den Bezirken

Wedding

und

Reinickendorf

.Der

sowjetische Sektor

umfasste

Pankow

,

Weißensee

,

Prenzlauer Berg

,

Mitte

,

Friedrichshain

,

Lichtenberg

,

Köpenick

und

Treptow

.Der

amerikanische Sektor

unterteilte sich in

Neukölln

,

Kreuzberg

,

Tempelhof

,

Schöneberg

,

Steglitz

und

Zehlendorf

.Der

britische Sektor

bestand aus den Bezirken

Charlottenburg

,

Spandau

,

Tiergarten

und

Wilmersdorf

.

Die Bezirke Marzahn, Hellersdorf und Hohenschönhausen, die sich auch auf den abgebildeten Karten wiederfinden, sind erst 1979 während des engagierten Wohnungsbauprogramms durch Veränderungen der Bezirksgrenzen in Ost-Berlin entstanden. Nach alliiertem Recht hätte dies einer Zustimmung der Alliierten, also auch der Westalliierten bedurft, die es so nicht gab – tatsächlich aber von ihnen geduldet wurde. Die DDR handelte insofern mit Rückendeckung der Sowjetunion eigenmächtig.

Wikipedia

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaaPrinzessin
07.10.2016, 11:48

Was meinst du wie soll ich also die Frage beantworten?

0

in Spandau war glaub ich ein Gefängnis, in dem die Russen den Architekten von Adolf Hitlers - Alber Speer - gefangen hielten, also würde ich für Spandau auf die Russen tippen (?)- könnte aber mit Gefangenem auch nur Veto der Russen gewesen sein, vermutlich waren die beiden übrigen Bezirke von den Amerikanern und den Briten besetzt, google doch einfach mal Berlin West (da hatten die Amerikaner und Briten ihre Truppen) und Berlin Ost stand unter der Führung und Besetzung der Russen (jeder Bezirk in Ostberlin für die Russen,)

 Da ich vor der Grenzöffnung noch in Berlin Ost in Tempelhof eine Flughafengebühr gezahlt habe und mit einer Illjuschin nach Cuba geflogen bin, tippe ich bei Tempelhof ebenfalls auf russisch besetzte Zone (sowjetisch besetzte Zone - Berlin Ost die Hauptstadt der DDR)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuestenflieger
07.10.2016, 12:08

Hess wurde dort von allen vier Allierten beobachtet , im Wechsel  .

Tempelhof war Landplatz der Rosinenbomber zur Versorgung der West-Bevölkerung .Also kaum UdSSR - Gebiet !!

Die Iljuschin flog sicher von Schönefeld !

3
Kommentar von Fraganti
07.10.2016, 17:11

Tempelhof gehörte zum amerikanischen Sektor. 

Spandau zum britischen. 

Der Kriegsverbrechergefängnis in Spandau, wo am Ende nur noch eine Person einsaß - anfangs allerdings alle lebenden, zu Haftstrafen verurteilten der Nürnbergerprozesse - wurde von Anfang bis Ende im monatlichen Wechsel von allen 4 Besatzungsmächten bewacht. Sowjetische Truppen bewachten es jeden März, Juli und November.  

Der zivile Flughafen im sowjetischen Sektor Berlins hieß Schönefeld.

0

Was möchtest Du wissen?