Neigen Friseure dazu, einem die Frisur zu versemmeln, wenn sie den Kunden vergraulen wollen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das kenne ich und mir wurde schon drei mal viel zu viel abgeschnitten und jedes mal hatte ich so lange Haare bis zur Hüfte! 😭Da ich aber noch jung war, wusste ich eig. nicht das ich die hätte verklagen können, dass ist nämlich Körperverletzung. Ich sagte bitte nur 2-3cm abschneiden oder bitte nur maximal 5cm und prompt hatte ich schulterlange Haare. Seit dem lass ich nie wieder einen Frisör meine Haare schneiden! Die sind ja sogar zu dumm um einschätzen zu können was 5 oder 20cm sind! Das Gleiche beim färben, ich wollte wieder blond werden von dunkelbraun. Meine Haare wurden gut aufgehellt waren schon richtig hell gelb/minimal orange und was machen die zwei damaligen Frisöre? Färben wieder in dunkelbraun. 😡 WTF? Dann hab ich mir meine Haare selber aufgehellt und in Sandblond getönt und siehe da ich selber bekomm das hin, aber die Friseure sagten, dass das so nicht gehen würde. Ich hab selber nen Hauptabschluss und bin auch nicht auf den Kopf gefallen, war nur lernfaul und ich denke, dass Problem liegt daran das die meisten HaupschülerInnen diesen Beruf erlernen. Es gibt definitiv sehr gute Frisöre keine Frage und nicht alle sind gleich oder in einen Topf zu werfen. Ich kenne auch zB. eine die hat mir nen super Pony geschnitten und meine sehr langen Haare gesträhnt was super schön bei ihr wurde und ihr hab ich dann auch 6€ Trinkgeld gegeben. Aber trotzdem würde ich selbst ihr jetzt auch nicht mehr meine lange Haare für Spitzen schneiden anvertrauen. Denn beim zweiten mal Pony schneiden wurde es auch nicht so gut wie beim ersten mal und das zweite mal war auch umsonst. 🤔

Danke für deine ausführliche Antwort.

Das tut mir leid, dass du auch so viel Pech mit Friseuren hattest!

0

Ja das erste mal ging ich mit 13 dann mit 18 und später mit 23. Jetzt hab ich wieder mit 28 Hüftlange Haare aber ich schneide mir lieber selber die Spitzen auch wenns schief wird, dass ist mir total egal! Mit 23 stand ich fast heulend am nächsten Tag im Salon und verlangte mein Geld zurück, erstens weil viel zu viel abgeschnitten wurde und zweitens weil ich immer noch braune Haare hatte, aber ich wurde so angeschnauzt vor ganzer Mannschaft und alle Kunden starrten mich blöd an, dass ich nur noch weggegangen bin ohne ein Ton rauszubekommen. Sie meinte, in meinen Haaren wären Stufen deswegen würde das so kurz aussehen, -pahaha klar... sie hat nur vorne minimal Stufen reingemacht hinten konnte man ja sehen das viel zu viel abgeschnibbelt wurde und wegen der Farbe meinte sie, würde nach paar Waschungen heller werden und das wäre ein natürliches dunkelblond, weil ein anderes Blond würde bei mir grün oder zu Orange werden. Nach paar Waschungen wurden meine Haare Orangebraun... 😡 Und wieso bekam ich ein Sandblond hin?

0

Was haben es nur dermaßen viele Leute heutzutage immer gleich mit verklagen, anzeigen, u.s.w.?

Der erste Weg ist immer der, dass man reklamiert ... und das innerhalb max. 14 Tagen, zumal man das Ergebnis ja sowieso gleich sieht und Veto einlegen kann.

Friseure haben, wie alle Handwerker/Dienstleister/etc., ein Recht und auch die Pflicht auf Nachbesserung und gehen sie nicht darauf ein, wendet man sich an die regionale Handwerkskammer, die einem einen Sachverständigen in seiner Nähe nennt, der das begutachtet und einem dabei hilft, seine Ansprüche durchzusetzen.

Zudem hat nicht primär der Schulabschluss maßgeblichen Einfluss auf die Qualität von Fachkräften im Friseurhandwerk, sond unter anderem der ausbildende Betrieb und logischerweise letztendlich ganz einfach die Fachkraft selbst . . . und wie in jedem Beruf/in jeder Branche gibt es ganz einfach auch bei uns im Fach zielstrebige Kollegen/innen mit Biss, die nicht nur bestens ausgebildet sind, sondern auch stetig fachlich an sich selbst arbeiten und solche, die besser einen anderen Beruf erlernt hätten . . . oder auch (ob durch mal eben so ausreichendes Talent oder oberflächlich miserable Ausbilder) gerade mal so deren Gesellenprüfung geschafft und sich nicht weiterentwickelt haben . . . auch evtl. auch nie wirklich gefördert wurden.

Das wirkliche Problem ist, dass es seit Jahren immer weniger Nachwuchs gibt, weil die landläufige Meinung immer noch ist, dass man im Friseurberuf nichts verdienen würde .... was absoluter Nonens ist, wenn man waa drauf hat und sicht nicht selbst lediglich zum Mindestlohn oder knapp darüber "verheizen" lässt.

0

Besonders wenn man sehr lange Haare hat, gibt es Probleme. Das können viele eben nicht. Mir wurden die Haare auch schon total verschnitten. Hab endlich einen Friseur gefunden, der's kann. Oder ich geh im Urlaub in Italien zum Haare schneiden, da klappt es komischer Weise immer!

Das was Du beschreibst ist nicht böse Absicht sondern leider Unvermögen.

Es ist ja so dass viele Menschen keine Kritik ertragen können. Oder die sich nur am Anfang viel mühe geben. Oder einfach kein bog oder einen schlechten Tag haben. Es gibt viele gründe. Muss aber nicht immer mit bösen Absichten geschehen. Ich denke einfach das ist glück Sache!

Wenn ihr lust habt könnt ihr mal in meinem Kanal reinschauen

https://youtu.be/p9uu-8-WGyA

Was möchtest Du wissen?