Nehmen wir mal an, ich würde mich als Gerichtsvollzieher ausgeben und bei Leuten einen PC und TV pfänden. Was würde passieren?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Onlinefrager,

dann würden die Leute vermutlich die Polizei anrufen, denn in der Regel dürfte hier jeden normalen Menschen der Verdacht kommen, dass Du sie abziehen willst. Normalerweise weiß man schließlich, ob gegen einen ein Vollstreckungsbescheid erlassen wurde, zumal vorher  ja noch erst ein Mahnbescheid erlassen werden muss.

Die Polizei wird dann ein Strafverfahren gegen Dich einleiten, weil Du mit dieser Handlung div. Straftaten begangen hast:

Und wer soviel kriminelle Energie hat, darf nicht mehr unbedingt mit einer milden Strafe rechnen.

Schöne Grüße
TheGrow

Was würde passieren?

Wenn man dir draufkommt, würde gegen dich ein Strafverfahren wegen Amtsanmaßung (§ 132 StGB) und Betrug (§ 263 StGB) eingeleitet. 

Ganz einfach du würdest verhaftet werden.

Zum einen würde ich beispielsweise wissen dass ich keine offene forderung habe. Wenn ich eine habe dann kenne ich die höhe.

Angenommen ein gerichtsvollzieher kommt, hat er sich vorab angemeldet, er hat vorab versucht das konto des schuldners zu pfänden, er nimmt größere gegenstände wie fernseher nicht mit, sondern versieht sie mit einem aufkleber. Ein schuldner lässt dich unangekündigt gar nicht rein. Ein schuldner lässt dich meist nicht angekündigt hinein. In dem fall müsstest du mit polizei und schlüsseldienst in die wohnung. Hier werden zuerst deine personendaten verglichen. Gerade dinge wie fernseher oder pcs dürfen nicht gepfändet werden, es seidenn sie sind sehr hochwertig...aber selbst dann dürftest du als gerichtsvollzieher die sachen nicht mitnehmen, sondern müsstest sie abholen lassen. Usw.

Jeder mensch kennt sich damit aus was ein gerichtsvollzieher darf oder nicht darf..abgesehen von dir offensichtlich. Ergo, würde deine vorgehensweise auffallen und nicht funktionieren, plus du wärst ganz leicht identifizierbar. 

1. bevor ein Gerichtsvollzieher pfändet, geht dem vorher Einiges voraus.

2. Zumindest im Vorfeld kündigt sich ein Gerichtsvollzieher rechtzeitig vorher schriftlich an.

3. Auch ein Gerichtsvollzieher hat einen Dienstausweis.....

4. kämen hier mehrere Straftaten in Betracht: Amtsanmaßung, (versuchter) Betrug, Urkundenfälschung (Pfandsiegel)

Garnix, das perfekte verbrechen (nur gut lügen/verstellen ,musst dich können)

Ich rate aber natürlich davon ab da es eine Straftat ist/wäre

Schwerer Betrug, Amtsanmaßung, Hausfriedensbruch etc..... Würdest im Knast landen.

Spinner werden auch erkannt wenn sie vor der Tür stehen.., nicht nur im Netz. 😁 

Was möchtest Du wissen?