nehme ich durch gesundes essen weniger zu?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey,

Erstmal ein riesengroßes Lob an dich! Du kannst sehr stolz auf dich sein. Ich weiß, wie schwer es ist gegen seine Essstörung vorzugehen. Du hast meinen vollen Respekt.

Dein Körper signalisiert dir doch bereits, dass er dir sehr dankbar ist. Mit deiner gesunden und regelmäßigen Ernährung kannst du wieder normal auf Toilette, du fühlst dich leichter und besser, wie du selbst festgestellt hast.

Natürlich sind die Kalorien, die durch eine gesunde Ernährung zustande kommen, wertvoller. Sie geben dir die Nährstoffe, die du brauchst. Bei Süßigkeiten ist dies nicht der Fall. Das ist einfach zu einseitig.

Aber für dein Gewicht wäre es wiederum von der Summe der Kalorien egal ob du z.B. 2000 Kalorien durch Gesundes oder Süßes erhältst. Das hätte beides den selben Effekt. Sicher ist jedoch, dass die erste Variante die gesündere und bessere ist, wie du selbst bemerkst. ;)

Bleib' am Ball. Du schaffst das!

Liebe Grüße, Bambi.

Hallo Sina, ich möchte Kunos Antwort bestärken. Mach' so oft wie möglich etwas, das dir wirklich Freude bereitet. Vielleicht geht es nicht immer jeden Tag, aber öfter in der Woche. Stell' dir selbst die Frage: Was mache ich gern? Gehst du gerne spazieren, ins Kino, triffst dich gern mit einer besonders guten Freundin/Freund, liest ein schönes Buch, gehst in die Badewanne, machst einen "Beauty Tag", schneidest vor dem Spiegel Grimassen, telefonierst mit Mama/Papa/Oma/Opa, führst den Hund der Nachbarin Gassi, "mistest" den Kleiderschrank aus und gehst danach shoppen :), hörst Musik/Hörspiel, ziehst alle deine Socken übereinander an, machst 'ne Dessous-Party? Irgendetwas wird da schon für dich dabei sein. Du hast ja gemerkt, manches ist nicht so ganz ernst gemeint. Aber deiner Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Nur Frustessen und Komasaufen würde ich nicht empfehlen :). Versuche, das Leben leichter zu nehmen, lass' dich nicht unter Druck setzen und setze dich vor allem selbst nicht unter Druck. Mach' dir nicht zu viele Sorgen und Gedanken. Tu' dir etwas Gutes, denk' an dich selbst und faulenze vielleicht auch einmal ohne schlechtes Gewissen oder probiere eine neue Sportart aus - was auch immer. Ich wünsche dir ganz viel Spaß entweder bei einer schönen Aktivität oder beim gepflegten Nichtstun :). LG

Was natürlich alles nicht heißen soll, dass du es mit dem Sport übertreibst (ich glaube, das ist bei magersüchtigen Menschen manchmal so, oder?). Auch sollen die vorgeschlagenen Aktivitäten dir keinen "Freizeitstress" bereiten. Es soll dir dabei gut gehen. Das wollte ich noch dazu loswerden. LG

0
@mucki2

vielen dank für die antwort :) es ist wirklich immer diese langeweile situation, in der ich "früher" also vor einer woche noch immer gefressen und gefressen habe. und dann mich übergeben habe... es ging mir danach jedes mal so unglaublich schlecht. ich versuche auch, so wenig wie möglich zuhause zu sein im moment. nicht weil es mir zuhause nicht gefällt, ganz im gegenteil, ich habe einen wunderbaren vater mit dem ich auch viel unternehme, aber wenn ich alleine zuhause bin und mir langweilig ist, neige ich halt noch dazu, zu fressen, zu fressen und nochmal zu fressen. als es letzte woche so schlimm war, dass ich dachte mein magen könnte platzen (keine ahnung ob das so schnell geht) hab ich mich entschlossen entgültig einen schlussstrich zu ziehen. ich hatte noch nie solche bauchschmerzen! und hatte vor jeder bewegung angst und sah aus als wäre ich im 9. monat. jedes mal wenn ich jetzt wieder kurz davor bin sage ich mir selbst, dass ich genau dieses gefühl nicht mehr haben will und bis jetzt habe ich es auch durchgehalten. ich habe ein pferd und reite schon 4 mal die woche, ansonsten habe ich mich jetzt auch wieder mehr um meine freunde gekümmert, die ich in der ganz schlimmen magersuchtszeit leider ziemlich vernachlässigt habe... es hilft mir sehr und mein vater hat sogar gesagt, dass ich wieder viel mehr lache und immer mehr werde wie früher. das freut mich sehr und gibt mir kraft :)

0

Das Zählen von Gesamtkalorien ist eine beliebte Augenwischerei. Tatsächlich reguliert der Körper den Grundumsatz auch (aber nicht nur) auf Basis der Kalorienzufuhr. D.h. wenn man hungert wird der Stoffwechsel verlangsamt. Unter anderem zu erkennen daran, dass man dann ständig friert. Man muss also überproportional viel hungern, um durch Hungern abzunehmen. Umgekehrt gesehen kurbelt Essen natürlich auch den Stoffwechsel und die Verdauung an.

Natürlich ist "gesundes" Essen (statt Süßigkeiten) besser um das Gewicht zu halten. Weil Süßigkeiten (Zucker) zu Schwankungen des Blutzuckerspiegels führen. Somit auch zu Heißhungerattacken. Das passiert bei komplexen Kohlenhydraten mit vielen Ballaststoffen kaum. Die sättigen länger und bringen nur langsame Änderungen des Blutzuckers mit sich. Damit kommt der Stoffwechsel viel besser klar.

Natürlich sind Kalorien in Süßigkeiten nicht grundsätzlich anders als die in gesunder Nahrung (wo allerdings auch andere Nährstoffe drin sind). Aber wenn du dich vornehmlich von Süßigkeiten ernährst fördert das gerade bulimische Verhaltensweisen, d.h. Fressattacken und Hungerperioden oder gar Erbrechen.

Mit gesunder Ernährung kannst du genau so viel/wenig Kalorien aufnehmen aber dabei auf diese Extreme verzichten. Kein Wunder geht es dir damit viel besser! Du hast also genau den richtigen Weg eingeschlagen. ;-)

Also es ist auf jeden Fall schön, dass Du mit dem, was Du tust ein Stück weiter gekommen bist, Bei gesunder Kost hat man öfter Stuhlgang. Das kommt durch die Ballaststoffe. Ballaststoffe sind in der Nahrung enthaltene Bestandteile, die nicht vom Körper aufgenommen werden, also z. B. Pflanzenfasern. Diese Ballaststoffe sind wichtig für die normale Funktion des Darms. Wenn man zu wenig Ballaststoffe hat (Astronautenkost oder viele Süßigkeiten) hat, bekommt man sehr leicht Verstopfung.

Bei Magersucht und Fressanfällen bestehen meistens seelische Probleme. Es fängt an mit der Schwierigkeit sich selbst positiv zu sehen. Dadurch kommt es dazu, dass man versucht besonders gut zu sein. Oft ist auch eine Angst dabei erwachsen zu werden. Wie das bei Dir ist, weiß ich nicht, weil ich Dichh ja gar nicht kenne. Aber vielleicht magst Du ja einmal darüber nachdenken. Stell Dir einfach mal vor, wie es wäre, wenn Du Dir jeden Tag etwas Gutes in Form einer kleinen Freude tun würdest. Auch wenn das banal klingt, sitzt hier oft das problem.

hm also ich bin deshalb schon in therapie, ich weiß nicht wirklich wie du das meinst, mir eine freude machen, mir fällt nichts ein wie ich mir selbst eine freude machen könnte ?.:/

0

also allgemein gesagt kann der körper mit gesundem Essen viel mehr anfangen, und deine Verdauung ist normal. dass man mal einen Tag hat, an dem man 4 Mal geht ist halt so. Ich denke der Schlüssel ist auch: iss worauf du appetit hast. dumusst nicht gleich eine Tafel schokolade essen, aber wenn du darauf appetit hast iss ein wenig davon (vielleicht ein oder zwei reihen). gesundes Essen tut jedem Körper gut genauso wie regelmäßiges Essen. darum kommt dein Körper jetzt mal in Gang. Das ist alles nicht ungewöhnlich.

das geht leider nicht so einfach wie du denkst, wenn ich einmal anfange, KANN ich nicht mehr aufhören, es geht nicht. ich kann nicht stopp sagen, mein gehirn schaltet dann vollkommen aus und es geschieht alles von alleine. deshalb habe ich mir jetzt einen festen essensplan gemacht wo ich jeden tag eine kleine süßigkeit zu mir nehmen darf. wenn ich dieses kontrollierte nicht habe, dann kann ich halt nicht mehr anders als immer weiter zu essen

0
@sinasieben

Es gibt auch kleine Täfelchen Schokolade. vielleicht hilft dir das, wenn du nicht aufhören kannst. wenn du davon eine isst ist sie leer. ich weiß nicht ob das bei dir so einfach wäre. aber ich würde dir wünschen, dass es so ist

0

eine wirklich gesunde ernährung hat als nebeneffekt idealgewicht.

Was möchtest Du wissen?