Nehme ich ab wenn...?1?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Sorry, wenn das überheblich klingt, aber sooo viel Kopfschmerzen nach dem Lesen der Antworten.

Die einfache Antwort ist, Du nimmst ab, sobald Du weniger Kalorien zu Dir nimmst, als Du verbrennst. Alles andere ist unbewiesenes Voodoo.

Und natürlich geht das auch, wenn es nur 500 kcal am Tag sind, solange man dabei genug Proteine, Vitamine und sonstige Nährstoffe zu sich nimmt. Wenn man so ein extremes Kaloriendefizit über längere Zeit beibehalten will, sollte man das deshalb unbedingt ärztlich begleiten lassen.

Die Bloggerin "erzählmirnix", Dr. Nadja Hermann, hat selbst von 150 kg auf 60 kg abgenommen und konnte dabei in der ersten Zeit nur über Kalorienreduktion arbeiten, weil ihre Gelenke schlicht zu kaputt für Sport waren. Dabei hat sie genau das getan, wonach Du jetzt fragst, und nur 500 kcal am Tag zu sich genommen.

Und weil sie selbst eine ernährungswissenschaftliche Ausbildung hat, aber von allen Seiten "gute Ratschläge" über Hungerstoffwechsel, JoJo-Effekt, Low-Carb und kein Essen nach 17 Uhr bekam, hat sie angefangen, wissenschaftliche Studien zu diesen Themen zu recherchieren.

Und dabei wurde ihr immer klarer: Nichts von diesen "Fettlogiken" stimmt. Die einfache Regel ist: Weniger essen als verbrennen ergibt Gewichtsabnahme. Ist ja letztlich auch physikalisch und evolutionsbiologisch einsichtig, weil Energie nicht erzeugt oder vernichtet werden kann und der Körper immer alles einlagert, was er bekommt.

Daraus ist dann das Buch "Fettlogik überwinden" entstanden, das mittlerweile beim Ullstein-Verlag erschienen und wochenlang Amazon-Bestseller gewesen ist. Es ist kein Diätbuch, sondern ein populärwissenschaftliches Buch über Ernährung mit hunderten von Quellenangaben.

Ihr Blog (mit Link zum Buch) findest Du unter: https://fettlogik.wordpress.com/

(Und nein, ich bekomme kein Geld dafür.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Du nimmst nachhaltig eher zu und wirst krank. Die Fettverbrennung ist ein im Körper ständig ablaufender Vorgang. Das Ausmaß hängt immer vom Grad körperlicher Betätigung und damit vom Energiebedarf ab. Aber : Dein Körper greift in der Regel nur in Ausnahmesituationen auf Eiweißreserven zurück.

 Dies wird bei einer Diät oder Hungern der Fall sein. Das ist auch der Grund, warum dann neben den Fettpolstern auch die Muskeln schrumpfen. Diese bestehen nämlich größtenteils aus Eiweiß. Isst man wieder normal  folgt Jo-Jo.

Einen dauerhaften Erfolg hast Du nur mit dem richtigen und auch effektiv gemachten Sport bei wenn dann nachhaltig umgestellter Ernährung. Der Körper lässt sich nicht betrügen alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit Sicherheit nimmst du damit ab, die Frage ist nur, ob du mit dieser Methode dein Gewicht letztlich auch halten kannst, wenn du dann wieder normal isst. Insofern würde ich dir eher eine AUSGEWOGENE, kalorienreduzierte (ca. 1000 kcal) Ernährung in Form von mehreren kleinen Mahlzeiten empfehlen. Dabei ist es wichtig, dass auch einige komplexe Kohlenhydrate (z. B. Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte) dabei sind. Diese sollten aber nach Möglichkeit nur bis zum Nachmittag zu sich genommen werden. Abends dann proteinreich, fett- und kohlenhydratarm. Bei einer solchen Diät fällt das Durchhalten auch wesentlich leichter, da du alles bekommst, was dein Körper braucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahr wenigstens mit dem Rad zu Freunden Arbeit oder Schule. Ich hatte 140 kg und bin nur noch mit dem Rad zur Arbeit, habe nur noch Leitungswasser getrunken (aber in rauen Mengen, davon wird man auch satt) und habe morgens 1-2 Scheiben Brot, mittags 1nen Teller und abends ne Scheibe Brot. Aber immer mit dem Wasser. Irgendwann hab ich dann angefangen selter zu trinken und jetzt bin ich dadurch bei ca. 95 kg nach einem Jahr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

theoretisch schon, aber das müsstest du dann für den rest deines lebens durchziehen... sobald du wieder normal isst nimmst du wieder zu und meistens sogar mehr als du davor hattest, weil der körper sich für einen erneuten "nahrungsmangel" vorbereiten wird. außerdem wirst du das nicht schaffen, irgendwann kommt ein "fressflash".

und es ist wirklich nicht gesund... wenn du nur so wenig isst wirst du dich auch nicht gut fühlen, der körper versucht energie zu sparen und du kannst dich nicht mehr konzentrieren oder sport machen sondern liegst warscheinlich den ganzen tag nur im bett. ich kann dich nicht davon abhalten das auszuprobieren, aber du wirst dadurch nicht langfristig und gesund abnehmen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

500 Kalorien am Tag sind viel zu wenig. Wenn du 1200 Kalorien am Tag zu dir nimmst, nimmst du ab und rutschst nicht in die Unterernährung. Du solltest auf gesundes Abnehmen, das du durchhalten kannst und das auch auf Dauer zielführend ist, setzen. Viel Erfolg.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst abnehmen, jedoch wird das nicht gesund sein sich so zu ernähren. Ich rate dir mindestens 1200 calorien zu essen, dafür keine Kohlenhydrate und am besten noch joggen gehen oder anderen Sport zu treiben! LG ~ Ced

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hermesboy
20.05.2016, 10:05

1000 kcal nur essen? Hat du überhaupt Ahnung von was du da erzählst ein gesunder Mensch sollte mind 1800-2000 kcal zu sich nehmen. Und selbst damit kann man abnehmen.

0

Natürlich wirst Du - erst einmal - abnehmen, wenn Du unter Deinem Gesamtenergieumsatz bleibst, der bei einer 19-jährigen mit Durchschnittsgröße (168cm), Durchschnittsgewicht (56kg) und wenig sportlichen Aktivitäten bei mindestens 1.700 kcal liegt.

Allgemein wird empfohlen, bei einer nachhaltigen Diät ohne Jojo-Effekt die Kalorienaufnahme um nicht mehr als 15 bis 20% zu reduzieren, in dem Beispiel also von 1.700 auf maximal 1.350 bis 1.450 Kcal gehen.

Mit Deiner absolut schwachsinnigen Kalorienzahl signalisierst Du Deinem Körper "Achtung Hungersnot", wodurch er sich die Nahrung noch effektiver auf die Hüften packt.... der Hauptgrund, warum hier Diätfragen so häufig gestellt werden und warum Diäten nicht funktionieren oder in der Essstörung enden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gwf79
20.05.2016, 10:50

Ich hätte da mal eine Frage: Unser Körper ist evolutionär dazu gebaut, immer mit einer Hungersnot zu rechnen. Mit anderen Worten, wir sie die Nachfahren derjenigen Menschen, die bei vergangenen Hungersnöten genug körperliche Reserven angelegt hatten, um diese zu überleben.

Wenn der Körper also eine Möglichkeit hätte, ohne Effizienzverlust mehr "Nahrung auf die Hüften zu packen", warum tut er das dann nicht immer?

0

Also ich hab nur eine Woche lang mich halb wegs gesund ernährt solche Sachen wie coole sehr selten zu mir genommen, und nach 1 Woche hab ich ein Kilo abgenommen Natürlich etwas sport getrieben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diäten sind in meinen Augen keine Lösung um Dauerhaft und nachhalitg abzunehmen.

Im Grunde ist es simple Mathematik kombiniert mit disziplin um nachhaltig abzunehmen.

7000kcal entsprechen 1kg reine Fettmasse.
Will heißen: wenn du pro Woche einen Defiziet von 7000kcal hast, verlierst du 1kg Fettmasse.

In Abhängigkeit von Alter, Größe, Sportlicher Aktivität und Geschlecht benötigt dein Körper täglich eine Grundmenge an Kcal um gescheite Leistung abliefern zu können.

In Abhängigkeit von og. Punkten liegt der Durchschnitt meist bei 1600 bis 2500 kcal.

Wenn du also 2000kcal täglich umsetzten musst und du zb. exakt 2000kcal jeden isst und jeden tag so viel sport machen würdest das du 1000kcal verlierst, würdest du alle 7 Tage 1KG Körpergewicht verlieren.

Diese Variante wäre aber ungesund, da dein Körper bei einem zu großen Kaloriendefiziet in einen Notzustand verfällt in dem er nurnoch sehr wenig Kalorien abbauen kann.

Meine Empfehlung:
2-3x pro Woche Sport, eine Gesunde Ernährung mit einem Kaloriendefiziet von max. 200kcal Täglich.

Deine o.g Variante ist erheblich zu wenig und kann nicht Gesund auf dauer sein und ist ein super Ansatz für einen JoJo-Effekt.

Morgens: Haferflocken, Obst, Müsli, Milch, Saft, Quark, Naturjoghurt

Mittags: Gemüse, Obst, Fisch, Helles Fleisch, Vollkornprodukte

Abends: Helles Fleisch, Gemüse, Quark, Joghurt, Salate

und natürlich 1x Pro Woche ein Produkt deiner Wahl, Döner, Pizza, Hamburger uvm.

Ich denke wenn man in diesem Stil seine Ernährung und seine Körperliche Bewegung umstellt lebt man maximal Gesund,

nur meine persönliche Meinung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gwf79
20.05.2016, 11:06

Auch an Dich die Frage: Wenn der Körper in der Lage wäre, sogar trotz täglichem Sport in einen "Notfallzustand" zu gehen, in dem er plötzlich extrem viel weniger Kalorien verbraucht, warum ist er dann nicht immer in diesem Modus? Energieverschwendung ist evolutionär tödlich.

0

Ja nimmst du. Aber nach 2 Wochen wirst du wahrscheinlich umkippen. Unter 500 kcal pro Tag essen ist übrigens alles andere als gesund! Da helfen auch "gesunde Proteine" nichts. Und wen du kein Sport treibst und viel abnimmst wird wohl oder übel alles hängen weil die Spannung im gedehnten Gewebe fehlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rechne dir bitte mal mit diesem Kalorienrechner deinen Kalorienbedarf aus, dann wirst du feststellen, dass du weitaus mehr essen kannst. Sich so "tod zu hungern" macht keinen Sinn und ist auch nicht gesund!

https://www.micsbodyshop.de/kalorienrechner

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja du nimmst sogar ab wenn du bis zu 1000 kc was isst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?