neger

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

ALso ich Selbst bin ein Mischling (Deutsche Mum Afroamerikanischen Vater). Bei dem Begriff Neger oder Nigga gibt es klare Unterschiede wer es sgat und in welchem zusammen hand es genommen wird.Wenn mich einer meiner Afroamerikanischen Freunde Nigga , Nigger nennt meint er damit nicht Sklave oder sondern er meint Damit Kumpel sprich Mit Mensch. Wenn es meine weißen Freunde sagen meinen die das nicht als beleidigung sonder halt im selben Sinne wie meien Afriamerikanischen Freunde. Doch es gibt den großen unterschied wie man es meint.Wenn man mit einer anderen Person in eine Streitsituation kommt und mich Nigger , Neger nennt dann ist es eine klare Beleidigung. Viele Afroamerikaner wissen einfach wann es als beleidigung aufgefasst wird oder nicht. Ich rede aus Erfahrung. ;D

Ich wuchs auch mit dem Begriff "Neger" auf und habe diesen nicht als diskriminierend empfunden. Er bezeichnete lediglich Personen mit brauner oder dunkelbrauner Hautfarbe. Ich benutze die Bezeichnung seit langem nicht mehr, weil sie heute als diskriminierend aufgefasst werden könnte.

Genauso wenig benutze ich das früher unbefangen gebrauchte Wort "pharisäerhaft" - Denn der Begriff hat nichts mit der großartigen jüdischen Tradition der Pharisäer zu tun.

Sehr eindrucksvoll war für mich in der Kindheit - also bei mir in den fünfziger Jahren - die Äußerung eines Jugendpfarrers auf einer Jugendfreizeit. Er sagte, wir sollten uns doch nicht einbilden, wir seien "Weiße". Er hob dann ein weißes Blatt neben sein gut durchblutetes Gesicht und teilte mit:

" Wir sind rosa wie die Schweine. "

Also, wenn ich dies Experiment heute wieder durchführe, dann ist das Ergebnis dasselbe:

" wir sind nicht 'weiß' sondern rosa wie die Schweine. "

Mich stört die "Schwarz"-"Weiß"-Malerei. ich habe Kontakt zu Hunderten von Afrikanern aus verschiedenen ländern. ich habe noch keinen "Schwarzen" gesehen - sie sind in verschiedenen Tönungen dunkel- bis hellbraun.

Wenn Amerikaner -unter ihnen der gottseidank gewählte Präsident - sich als "schwarz" bezeichnet, ist das zwar objektiv nicht korrekt. Ich akzeptiere es aber in der amerikanischen Tradition "black is beautiful" als Begriff. Und wer als „Schwarzer“ bezeichnet werden will – sei er braunhäutig oder auch Mitglied der CDU – den nenne ich gerne Schwarze/r.

Ähnlich ist’s bei dem Begriff „schwul“, der früher diffamierend war und heute über eine Kampfphase hinweg als üblich angesehen wird, während der früher als neutral verwendete Begriff "Homo" heute anrüchig klingt.

Als "Weißen" bezeichne ich mich seit dem beschriebenen Jugenderlebnis nicht mehr.

Ich denke da gilt es zu unterscheiden wann das wort gebraucht wird. Spricht man unter leuten die man kennt, unabhängig der Hautfarbe, muss man nicht sehr auf seine Wortwahl achtgeben da die meisten wissen wie man es meint. Es gibt ja beispielsweise auch lieder ( von schwarzen )in denen sie sich als neger bezeichnen. ( und dis nicht beleidigend oder herabwertend )

Anders wäre es bei öffentlichen Reden oder geschriebenen Artikeln.

Ich hatte viel mit Afroamerikanern zu tun. Sie bezeichnen sich selbst als schwarz (I am black). Neger hat für mich nichts herabwürdigendes, da es aber leicht in amerikanischen Ohren als Nigger gehört wird, habe ich den Ausdruck nie verwendet. Das waren Schwarze, ich weiß das dies in unserer Auffassung komisch klingt, ist aber korrekt.

Da gilt im Grunde das selbe wie in der Frage rund um die Zigeuner: wie wollen sie denn selbst genannt werden?

In den USA geht es manchmal so weit, dass sie "Mitbürger mit afroamerikanischem Migrationshintergrund" genannt werden. Auch nicht schön.

Ich nenne sie einfach "Menschen". Erst im sozialen Miteinander erweist sich, ob sie gut oder schlecht sind.

ja toll du nennst sie menschen, wenn dich dein kumpel fragen würde,mit wem du das und das gestern gemacht hast, ( nehmen wir an einer den ihr beide vorher nur vom sehen her gekannt habt und der natürlich schwarz ist) würdest du doch auch nicht sagen ja äh das war der eine, der mensch, weist schon, du würdest natürlich auch sagen "ja weißt schon der schwarze den wir öfters sehen blablabla.."

0

Neger (Schwarzer) darf nicht mehr benutzt werden. Finde es übertrieben, sie als Farbige zu bezeichnen. Bei der Bezeichnung Nigger sehe ich aber eine Abwertung/Diskriminierung.

Ich finde es überhaupt blöd das man sie so runter macht wegen ihrer Hautfarbe. Sie haben dir nichts getan. Würdest du dann zu ihnen sowas sagen? Ich glaub nicht

.

Nicht du als Absender bestimmst über die Verwendung der Bezeichnung 'Neger' sondern, sondern die Gemeinten bzw. Empfänger dieser Bezeichnung wollen sie oder wollen sie nicht.

Frage dich also: Wollen dunkelhäutige Menschen als 'Neger' bezeichnet werden? – Nein, sie finden das entehrend.

Also lässt du es.

.

Der Ausdruck kommt aus der Zeit der Sklaverei, hat mir mal ein Schwarzer erzählt. Und bedeutet soviel wie: nicht, nichts wert. Ist also ein beleidigender Ausdruck!

Nein:

Der Ausdruck kommt vom lateinischen "niger (nigra, nigrum)" = schwarz.

0
@WolfRichter

Wie bereits beschrieben, bestimmt die Verwendung eines Wortes im Sprachgebrauch dessen Bedeutung und nicht sein nominaler Ursprung.

Bleichgesicht ist auch nur eine Beschreibung des Zustands. Trotzdem wird man wohl niemand ernsthaft im neutralen Sprachgebrauch ein Bleichgesicht nennen.

0

Nein, das ist keine Beleidigung.

Allerdings betrachten weiße Gutmenschen das als eine solche, so daß man dieses Wort besser nicht in deren Gegenwart gebraucht.

100x DH - und ich möchte meine NEGERküsse wiederhaben weil ich kein Gutmensch bin....

1

Es hat nichts mit "Gutmenschen" zu tun, oder mit dem (eigentlich harmlosen) Ursprung des Wortes Neger.

Neger IST eine Beleidigung, weil der Begriff in der deutschen Sprache nicht wertfrei verwendet wird. Ein Neger ist kein Schwarzer, sondern ein primitiver, unzivilisierter schwarzer Mensch. "Ich bin doch nicht dein Neger !"

0
@OOOPatriceOOO

und wie ist das wenn es so ist : ich war mal bei nem basketballspiel und da hat sonnen typ gesagt : der neger spielt heute aber gut ... das is ja dann nich wirklich ne beldigung ióder ?

0

so schauts aus!!

0

Lieber philipsulzer,

so wie Du die Frage formulierst oder vielmehr nicht formulierst, liest sie sich - entschuldige meine Unterstellung - als reine Provokation. Vielleicht achtest Du in Zukunft mal darauf vollständige Fragen zu formulieren und nicht immer nur Substantive in den Fragetitel zu setzen.

Sollte sich unser Eindruck allerdings bestätigen werden Deine Beiträge (und evtl. auch Dein Account) gelöscht.

Vielen Dank für Dein Verständnis und viele Grüße

Verena vom gutefrage.net-Support

Leider kenne ich keine weiteren Beiträge von philipsulzer, aber in dieser Frage kann ich nichts anrüchiges finden.

0

Mir hat ein "Afroamerikaner" mal gesagt, er würde lieber als Neger tituliert werden, denn als Farbiger. Seine Worte: Farbige seien auch Chinesen, Japaner und andere!

Kam der aus Holland?

0
@Marah

nee, wieso? Dann wäre es ein Afroniederländer gewesen!

0

Der Begriff "Coloured" Farbig war in den USA mal die "political correct"-e Bezeichnung für Schwarze. Das hat sich dann aber gewandelt und es kamen die Bezeichnungen Black, dann Afro American auf.

Deswegen hatte er dir das wohl gesagt. Farbig ist in Deutschland aber eigentlich keine Beleidigung, nur das ein Schwarzer eben nicht farbig ist.

0

Dann wär aber Schwarzer auch beleidigend, weil eigentlich müsste es dann Farbiger heißen

papageien sind farbig.

was du meinst ist dunkelhäutig.

0
@Kabark

dann geb doch mal Farbige bei wikipedia ein, da kannst du dich schlau machen das es diese Bezeichnung gibt

0
@Xiphoid

Dann zitiere ich Dir mal den ersten Satz aus Wiki:

"Farbige oder Mischlinge (englisch: Coloureds; afrikaans: Kleurlinge) ist vor allem in den Ländern Südafrika und Namibia eine Bezeichnung für Personen, die − ähnlich wie Mulatten in Mittel- und Südamerika − sowohl schwarze als auch weiße Vorfahren haben."

Farbige sind also nicht schwarz. Mach Du Dich ruhig mal schlau... ^^

0

Was möchtest Du wissen?