Negatives Guthaben Prepaid

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Alles sehr spät, aber: Discotel durfte Dir nicht ohne Einwilligung einen prepaid-Vertrag für Internetoption aufzwingen. Die aufgelaufenen Kosten kannst Du anfechten, aber Du müsstest doch dafür mal ne Rechnung bekommen haben? Hast Du die ignoriert? Da hättest Du widersprechen und kündigen müssen. Und das musst Du auch jetzt noch! Sonst gehen die bei Zahlung von stillschweigendem Einverständnis aus. Leider geben sowohl vodafone als auch die liebe Telekom bei Ablehnungen von Verträgen keine Begründungen. Also warte jetzt die Schufa-Auskunft ab. Und am Besten Du boykottierst Vodafone, wenn die Dich so behandeln. Die brauchen eines Tages Dich, in dem Verdrängungsmarkt, der herrscht. Hol Dir Deinen Vertrag woanders.

Danke für deine Antwort. Ja, ich habe natürlich eine E-Mail bekommen in der stand:

"Sehr geehrter Kunde,

in Kürze werden die monatlichen Kosten 7,95 EUR für Ihre Tarifoption berechnet.

Bitte denken Sie daran, Ihr Kundenkonto mit der Rufnummer ... rechtzeitig mit ausreichendem Guthaben aufzuladen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Telefonieren & Surfen mit discoTEL!"

Das ist ja so etwas wie eine Rechnung. Ganz klar, ich habe das ignoriert, weil ich dachte, dass Discotel nichts abbucht. Schließlich habe ich ja Prepaid und mein Guthaben ist auf null.

Freilich extrem naiv, dumm und einfach nur bescheuert von mir. Wenn ich vor einem Jahr die Tarifoption einfach mit einem klick deaktiviert hätte, wäre jetzt alles gut. Nur leider habe ich das aus irgend einem mir unerklärlichen Grund nicht getan.

Wie oben schon geschrieben: Die 90 Euro sehe ich als Lehrgeld, das verkrafte ich. Aber dass, was mich sehr belastet ist die Tatsache, dass ich wegen meiner eigenen Dummheit einen negativen Schufa-Eintrag besitze, von dem ich noch nicht mal weiß wie lange...

0

Was möchtest Du wissen?