Negative Gedanken bei Nacht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hängt auch davon ab, womit du dich tagsüber gedanklich beschäftigst. Wenn dich Sogen plagen oder dich die Lösung eines Problems beschäftigt, ist es nicht ungewöhnlich das du unruhig schläfst, denn dein Unterbewußtsein verarbeitet ja die Eindrücke des Tages. Beim ersten wachwerden spinnt man dann seine Gedanken schlaftrunken weiter. Und in der Stille der Nacht hört man die Gedanken lauter. Manchmal ist es gut das Gedankenkarusell zu unterbrechen, aufzustehen und sich abzulenken.

Wenn ich absolut nicht schlafen kann (bin oft sehr früh wach) mach ich mir einen Tee und setz mich ein bisschen auf den Balkon atme bewußt tief und schau mir an wie der Nebel von der Wiese aufsteigt... auch ein morgendlicher/abendlicher Lauf durch den Herbstwald und sich auspowern setzt Glückshormone frei :) ansonsten lenke ich mich gern mit lesen ab....vllt. wäre das auch was für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KatzeNini
15.10.2011, 14:57

Dankeschön fürs Sternchen :)

0

Soweit ich weiß, ist der Großteil deiner Träume negativ.

Nach dem Aufwachen hast du wahrscheinlich immer noch Teile davon im Kopf, über die du dann unwillkürlich nachdenken musst. Daher wahrscheinlich die negativen Gedanken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hab dass gleiche Problem, vor ein paar Jahren hab ich die Bibel deswegen gelesen ( bin aber nicht so gläubisch, deswegen hab ich mich nicht konformiert.) weil dort die Schrift so klein war und meine Augen davon so müde worden. Nach einer Seite konnte ich das Buch weg packen und bin sofort eingeschlafen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich denke dann daran wie ich schnellstmöglich wieder einschlafen kann...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oskar12
08.10.2011, 17:34

ja klappt halt manchmal nicht gleich wieder.......und dann tritt oben genannte Frage auf.......

0

Was möchtest Du wissen?