Negative Gedanken? Aufhören?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das habe ich auch oft. Auch im zwischenmenschlichen Beziehungen. Ich denke auch sehr oft, man mag mich nicht, weil ich früher von meinen
Eltern durch eine ganze Kindheit vermittelt bekommen habe, dass sie mich
nicht mögen, bzw, sie haben es mir nie gezeigt oder gesagt. Und das
kann sich dann auf das erwachsenen alter prägen.

es ist sehr schwer, dann mal jemanden zu glauben, dass man hübsch aussieht, das man ein talent hat, das man einen lieb hat, das man süss lächelt usw.

Meinst du mit deine Freundin eine feste freundin oder eine freundschaftliche freundin? Also ich selbst habe zu älteren Menschen auch keine solche beziehung wie zu meinen gleichaltrigen freundinnen. Also ich bin beispiel mama und wenn ich mit einer mama unterwegs bin die auch zwischen 18 und 22 Jahre alt ist, dann fühl ich mich ganz anders als wenn ich mit einer guten Freundin unterwegs bin, die 30 ist und auch mama. Ich nimm es auch immer anders auf, wenn sie mir was sagt als wenn gleichaltige leute mir was sagen. Manchmal glaube ich ihr mehr was oder manchmal den leuten in meinem alter.

Es ist schwer jetzt einfach so zu sagen, weswegen du so denken könntest. Und einfach so hört das auch nicht auf. Ich bin beispiel in psychologischer behandlung und mir hat einmal eine therapeutin in einer KLinik gesagt, dass wenn man als kind keine liebe bekommen hat, man als erwachsener doppelt so viel liebe braucht, damit man die liebe wieder annehmen kann. das ist viel. also angenommen du hast in den ersten 10 jahren keine liebe bekommen brauchst du dann 20 jahre liebe um quasie gesund zu sein. also es gibt keine anzahl und grenzen, das ist nur so zu sagen um es zu erklären.

Aber wenn es dich sehr belastet, dann denke ich, dass du vielleicht mal eine therapie beginnen solltest, falls du das bis jetzt noch nicht getan hast.

auf dauer kann man dadurch auch freundschaften verlieren, wenn man immer meint, das die einen nicht mögen usw.

wenn es dir gut tun würde, oder es für dich hilfreich wäre, dann darfst du mich gerne anschreiben.

Vielleicht hilft es dir etwas unter gleichgesinnten zu schreiben.

Ansonsten hoffe ich, dass du etwas findest, was dir helfen könnte. Einen anderen tipp der mir noch eingefallen ist: Schreib dir jeden tag 2-5 Sachen auf, die dir heute gelungen sind, oder auf die du stolz bist, was heute gut war oder was dir gefallen hat und was du glaubst, das das auch so ist, wie es gesagt wurde.

Ich habe das in der klinik auch machen müssen. am anfang waren es nur so 2 dinge und es ist mir sehr schwer gefallen, dann waren es irgendwann drei dinge und dann 4 und dann 5 und so sieht man, dass man eigentlich ganz viele kleine positiven dinge im tag erlebt, die aber so fest von negativen dingen überdeckt werden, dass du sie kaum mehr erkannst, obwohl sie da sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marilynmanson11 08.10.2017, 20:58

die 41 jährige ist meine Freundin (Beziehung)

0

Danke für Deine offene Frage und das Vertrauen, diese so zu stellen.

Mir fällt auf, dass Deine "Negativität" wie ein roter Faden in allen möglichen Lebensbereichen auftritt (Beruf, Beziehung). Mir fällt auch auf, dass Deine Freundin außergewöhnlich viel älter ist als Du.

Es ist hier praktisch nicht möglich, dafür genaue Gründe und Ursachen zu benennen. Jeder der das tut, tappt nur im Nebel. Aufgrund des deutlich sichtbaren roten Fadens hier nur einige Hinweise:

Wende Dich an einen systemisch arbeitenden Psychotherapeuten. Ich bin mir sicher - Gründe hin oder her - dass Dir eine Arbeit, die Deinen Selbstwert aufbaut, Dir sehr gut tun wird. Eine solche Therapie wird von der Krankenkasse bezahlt. Suche so lange, bis Du Dich beim Therapeuten absolut wohl fühlst und Du das Gefühl hast verstanden zu werden. Bestehe auf Deinem Erfolg!

Ich glaube ganz sicher, dass das bei Dir zum Erfolg wird, schon weil Du Deine Frage so glasklar formulierst und auch Deinen Druck so deutlich benennen kannst. Du scheinst klar fokussiert zu sein. 

Drehe Deine Frage insgesamt einfach herum und frage: Was und Wer kann mir helfen, dass ich ein positiver, erfolgreicher, gelassener, wohlhabender Mensch werde? Stelle Dir diese Frage jeden Morgen (oder Abend) - jedenfalls ganz regelmässig.

Such Dinge, die Dir gut tun. Was ist es: Sport? Motorrad? Lesen? Du wirst es herausfinden. 

Ich bin mir sicher, dass Du das alles hinter Dir lassen kannst. Du hast noch so viel vor Dir - Dieser Weg dauert vielleicht eins/zwei Jahre - aber er lohnt sich. 

Und - ganz wichtig - Egal was war: Trage Deine Eltern im Herzen!

Alles Gute!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es hat ja schon jemand eine sehr gute Antwort geschrieben. Irgendwer in deinem Leben hat dich wohl mit negativen Glaubenssätze geprägt, wie "ich bin nichts wert" usw. Wenn die einmal gespeichert sind ist es schwer diese umzuprogrammieren und ins positive zu verändern. 

Schau dich um ob es gute Psychotherapeuten in deiner Nähe gibt, die aber bitte nicht nur zuhören sondern auch etwas für dich tun (habe da schon die tollsten Sachen gehört)

Wenn du dir selbst helfen willst informiere dich mal über Autosuggestion. Hilft wirklich und ist eine gute Sache um negative Gedanken neu zu programmieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. geh zu einer fahrschule - mach den A2 schein - kauf dir ein motorrad - werde glücklich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
marilynmanson11 08.10.2017, 20:26

ich wüsste nicht wie mir das helfen sollte 😀

0
Narave 08.10.2017, 20:28
@marilynmanson11

also mir hats geholfen.. etwas mal NUR für sich selbst tun, ganz bei sich sein, das spiel mit der physik, immer aufs neue grenzen austesten, geschwindigkeit, nur du und die maschine unter dir, schöne orte sehen und neue leute kennenlernen über ein geiles gemeinsames hobby :D

0

Was möchtest Du wissen?