Nebenwirkungen von Speed gegen Ritalin?

3 Antworten

Methylphenidat (der Wirkstoff von Ritalin, Medikinet, Concerta etc.) ist sowohl chemisch als auch meiner Erfahrung nach ein wenig anders als Amphetamin (Speed). Beide Substanzen steigern die Konzentration und stimulieren das ZNS. Diese Stimulation wirkt bei Menschen mit einem ADHS paradoxerweise beruhigend während sie Menschen ohne ein ADHS aufputscht. Soweit zu den Gemeinsamkeiten...

Ich empfand die Wirkung von Amphetamin deutlich angenehmer als jene von Methylphenidat (MPH), aber dies ist wohl sehr individuell. MPH ist brachialer bzw. machte mich unangenehm unruhig und führte zu depressiven Verstimmungen während Amphetamin vergleichsweise sehr selbstverständlich ("natürlich") rüberkam. Aber auch das ist einfach meine rein persönliche Erfahrung.

Chemisch gesehen stammen beide Substanzen aus der Gruppe der Phenylethylamine. MPH gehört zur Untergruppe der Piperidin-Derivate und Amphetamin -wie es der Name schon sagt- zu jener der Amphetamine.

MPH wirkt als selektiver Noradrenalin und Dopamin Wiederaufnahme-Hemmer. So bleiben die erwähnten Botenstoffe länger im synaptischen Spalt (zwischen den Gehirnzellen) was eine erhöhte Verfügbarkeit bedeutet. Amphetamin hingegen wirkt primär als Noradrenalin und Dopamin "Releaser". Releaser heisst, dass die körpereigenen Reserven der betroffenen Botenstoffe ausgeschüttet werden und es so zu einer höheren Konzentration kommt.

Nähere Angaben zu Methylphenidat bzw. Ritalin (wie z.B. alle möglichen Nebenwirkungen aufgeteilt in Wahrscheinlichkeitsangaben) findest du hier.

Jein, Ritalin ist zum einen viel geringer dosiert (bei Speed weiß man ja nicht, wieviel drin ist und vorallem nicht WAS genau). Dazu kommt noch, dass Speed andere Nebenwirkungen hat, wir das zerstören der Schleimhäute, den ph-Wert im Magensaft/Darm ändert usw.

Dazu kommt noch(ja, es ist nicht immer so, leider wird Ritalin zu schnell verschrieben), dass Ritalinpatienten an einer Stoffwechselstörung leiden, und diese eben so die Funktionalität (Dopaminausschüttung/-regulation) wiederhergestellt wird.

Das was beim Speed allerdings die aufputschende Wirkung bringt, ist derselbe Mechanismus wie bei Ritalin (daher mein Jein zu Beginn, bitte nicht selbst therapieren oder glauben, dass sei ja eh nur dieselbe Wirkung wie beim ADHS-Kumpel; der lange Kater nach Speedeinnahme/die lange Schlaffheit kommt daher, dass eben keine Stoffwechselstörung vorliegt und man so evtl auch Langzeitschäden, wie verfrühte Demenz, Depressionen möglich sind...)

Um selbst behandeln ging es nicht. Mir ist nur die Ähnlichkeit von Speed und ritalin aufgefallen. Auch Patienten die ADHS haben reagieren gut auf Speed. Ritalin wird oft von Studenten missbraucht um diese „fokussierende“ Wirkung zu erzielen. Gehirndoping, mir ist klar das ritalin einer gewissen Dosierung unterliegt und Drogen selten verantwortungsvoll dosiert werden. Es gibt immer diese schönen vorher nachher Kampagnen, was Drogenkonsum in einer Zeit x auslösen kann. Jetzt stellte ich mir die Frage wenn man aber Speed dosieren würde, so wie es auch ein Arzt tun würde, ob die Nebenwirkungen sich die Waage halten würden oder ob Speed trotzdem schädlicher wäre

0
@IbanezP

Speed wäre dennoch schädlicher, auch bei reinem, da es eben zB Schleimhäute schädigt. Auch die Abbauprodukte dürften andere sein, welche das sind, weiß ich leider nicht mehr. (ist schon ne Weile her, das Thema wurde und wird aber zB im Pharmaziestudium besprochen, vill findest du ja irgendwo Vorlesungsfolien etc dazu, da müsste alles dabei stehen)

1
@Manikia

Ok, aber sind die Gefahren bei ritalin wirklich, wie soll ich sagen? Schwach/unbedenklich? Ich stelle mir deswegen die Frage weil ritalin eben lange eingenommen werden muss. Man muss es täglich einnehmen um beschwerdefrei zu bleiben. Es fällt mir schwer zu glauben dass man das 10 Jahre machen kann und das unbeschadet übersteht. Oder ist es vergleichsweise wirklich harmlos? Man fragt sich zwangsläufig, was ist das größere übel? Die Krankheit oder das Medikament?

0

Ritalin dämpft, Speed puscht. Daß es ADHS-Leute beruhigt? Kann ich mir weniger vorstellen.

Was möchtest Du wissen?