NebenWirkungen von eisenpräparat?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi Svenjii,

Du kannst mit ganz einfachen Mitteln einer Verstopfung entgegen wirken.

Hier eine Liste der Sache, die dagegen helfen:

-Rizinusöl

-ballaststoffreiche Ernährung

-viel Wasser trinken

-Olivenöl

-Bauchmassagen

-Leichter Sport und Bewegung

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen. :-)

MfG

Du nimmst Medikamente, die Nebenwirkungen haben und Medikamente, um diese Nebenwirkungen zu kompensieren - die aber ebenfalls wieder Nebenwirkungen und Wechselwirkungen haben.

Du bist 18. Meinst du nicht, dass du da auf dem falschen Weg bist? Wie stellst du dir denn dein Leben mit 30 oder 50 vor? Willst du dann eine Pillenschachtel mit Timer dabei haben, die dich an die vielen Medikamente erinnert, die du nehmen musst? Du merkst doch jetzt schon, welchen Einfluß das auf dein Leben hat - irgendwann dreht sich alles nur noch um Medikamente und Krankheiten.

Deine Beschwerden haben Ursachen. Ursachen, die man finden und abstellen muss, dann gehen die Krankheiten und ihre Beschwerden weg. Was du auf Anraten deines Arztes derzeit machst, ist nicht die Krankheiten zu behandeln, sondern mit ihnen zu leben. Die Medikamente und Nahrungsergänzungen ändern nichts - überhaupt nichts - an deinen Krankheiten, sie unterdrücken nur die Symptome und biegen Werte künstlich wieder in den Normbereich. Das kann so auf Dauer nicht funktionieren, weil sich Krankheiten, die nicht ursächlich behandelt werden, natürlich immer weiter entwickeln.

Wenn du Eisenmangel hast, muss die eigentliche Ursache dieses Mangels geklärt werden. Das ist die wichtigste Aufgabe des Arztes. Du bist nicht damit geboren worden, es ist also eine erworbene Krankheit und als solche hat sie auch eine Ursache. Dort musst du ansetzen. Nur kümmern sich Ärzte in der Regel leider nicht um die eigentlichen Krankheitsursachen, das ist nicht einmal Teil ihrer Ausbildung. Was du brauchst, ist ein ganzheitlich orientierter Arzt, der sich mit den Ursachen auskennt.

Das gleiche gilt für Hashimoto und die Stuhlverstopfung. Beides hat Ursachen und die kann man finden und abstellen. Die Schilddrüsenhormone haben zudem den Nebeneffekt, die Restaktivität der Schilddrüse zur Untätigkeit zu verdammen, denn wenn Hormone künstlich zugeführt werden, produziert sie selbst keine mehr. Das macht natürlich keinen Sinn, eine sinnvolle Therapie wäre es zu fragen, woher denn der Hashimoto kommt und dort anzusetzen. Wieder eine Aufgabe des Arztes.

Krankheiten haben ihre eigentlichen Ursachen immer entweder in Ernährungsfehlern, in belastenden Lebenssituationen oder in Schadstoffeinwirkungen. Das sind die Bereiche, in denen du aktiv werden musst, wenn du deine Krankheiten ursächlich behandeln willst - was eine notwendige Voraussetzung für eine Heilung ist.

Ich würde in dieser Situation konsequent erst einmal bei der Ernährung ansetzen und die üblichen Ernährungsfehler abstellen. Das Ziel müsste sein, sämtliche Medikamente und Nahrungsergänzungen wieder los zu werden und genau dieses Ziel sollte auch der Arzt verfolgen, sonst ist er kein guter Arzt.

vfrau 23.08.2017, 09:18

Liebe joangf! Wenn du irgendwie weisst,wie man den letzten Rest einer Schilddrüse, von Hashimoto zerstört, wieder zum Leben erweckt, lass mich das wissen! Würde meiner Tochter auch gerne helfen! Ansonsten kann man als Gesunder leicht Spekulationen erstellen,die niemandem helfen!

0
joangf 23.08.2017, 09:31
@vfrau

Wenn du irgendwie weisst,wie man den letzten Rest einer Schilddrüse, von Hashimoto zerstört, wieder zum Leben erweckt, lass mich das wissen!

Nein, das weiß ich natürlich nicht und es wäre unseriös, so etwas zu behaupten. Ich weiß aber, daß die Schilddrüse keinerlei Heilungschancen hat, wenn nichts an den Krankheitsursachen geändert wird. Das zu vermitteln, was Sinn meiner Antwort.

Diagnostik und Therapie sind grundsätzlich ärztliche Tätigkeiten, ich erkläre nur ursächliche Zusammenhäng. Ich dürfte dir also so oder so keine Therapie empfehlen. Ich könnte dir aber, wenn du das willst, zwei Ärzte nennen, die sich mit Krankheitsursachen auskennen und ganzheitlich behandeln.

1
Svenjii 28.08.2017, 18:22

danke für den langen text

0

Ich habe auch Hashimoto, davon bekommt man keine Verstopfung. Du solltest mehr Ballaststoffe zu Dir nehmen, z.B. in Form von Flohsamen und/oder Apfelpektin. Mein Mann macht sich jeden Tag einen Trink aus

2 großen Esslöffel Flohsamen

1 großer Esslöffel Apfelpektin

1 großer Schüttelbecher mit Wasser

Gut aufschütteln und sofort trinken. Alternative: Ausschließlich Vollkornprodukte essen und vor allem genug trinken.

Wenn man abends 2 Tabl. Magnesium a 400 mg einnimmt, hat man auch eine hervorragende Verdauung (ich bekomme da zuweilen sogar leichten Durchfall).

Und nun zum Eisen: Mir wurde daraufhin mal leicht übel, aber wer einen nachgewiesenen hohen Eisenmangel hat, muss Eisenpräparate nehmen. Sonst wirst Du dauerhaft müde sein und das sind wir Hashimotopatienten ohnehin ganz leicht, wenn man nicht hervorragend eingestellt ist.

Eisenpräparate und L-Thyorxin stören sich nicht gegenseitig, die kannst Du ruhig einnehmen. Wenn der Eisenspeicher erstmal leer ist, muss man die Eisenpräparate eine ganze Weile nehmen, bis er sich wieder richtig aufgefüllt hat.

Probier das mal mit dem Magnesium, ich kann Dir Kneipp Magnesiumtabletten empfehlen.

lg Lilo

LiselotteHerz 23.08.2017, 07:26

Anmerkung: Wer die Pille nimmt, braucht mehr L-Thyroxin. Solltest Du die Pille erst seit kurzem nehmen, musst Du Deinen TSH-Wert erneut bestimmen lassen. Dann bist Du mit Sicherheit unterversorgt.

0
Nashota 23.08.2017, 07:27

Schilddrüsentabletten und Eisentabletten sollten aber zeitlich versetzt eingenommen werden. Und möglichst Beides auf nüchternen Magen. Ich nehme erst die Eisentablette und eine Stunde später die Schilddrüsentablette. Und nach einer halben Stunde frühstücke ich dann.

1
LiselotteHerz 23.08.2017, 07:34
@Nashota

Ich würde es umgekehrt machen. Natürlich zeitlich versetzt einnehmen. .

0
Nashota 23.08.2017, 07:48
@LiselotteHerz

Eisen sollte laut Beipackzettel eine Stunde vor dem Essen genommen werden, Schilddrüsentabletten eine halbe Stunde vor dem Essen. Von daher nehme ich auch erst Eisen und dann die Schilddrüsentablette.

0
LiselotteHerz 23.08.2017, 08:14
@Nashota

Auszug aus einer pharmatzeutischen Zeitung

 

Wird Levothyroxin fast gleichzeitig mit Eisensulfat eingenommen, kann es zur verminderten Wirkung des Schilddrüsenhormons kommen. Ursache ist hier eine Komplexbildung von Eisen und Levothyroxin (9).

 

Beratung des Patienten

 

Zur Vermeidung der beschriebenen Interaktionen wird ein Abstand zwischen den Einnahmen von mindestens zwei, besser vier Stunden empfohlen (2, 4).
Bei gleichzeitiger Einnahme von Calcium kann das L-Thyroxin morgens 30 Minuten vor dem Frühstück und das Calcium zum Mittag- und/oder Abendessen eingenommen werden.

 

Sowohl eisenhaltige Arzneimittel als auch Levothyroxin sollten morgens nüchtern eingenommen werden. Hier empfiehlt sich, das Eisenpräparat eine halbe Stunde vor dem Mittag- beziehungsweise Abendessen oder bei schlechter Verträglichkeit zu diesen Mahlzeiten (eventuell mit einem Glas Orangensaft) einzunehmen.

 



1
Svenjii 28.08.2017, 18:22

danke :)

1

Wenn du dir Sorgen wegen der Präparate machst gäbe es noch einen natürlicheren Weg die Eisenaufnahme zu erhöhen, mit Eisenheilquellen. Hatte auch Eisenmangel als ich jünger war, in meinem Ort gibts eine Eisenheilquelle (da ist auch viel Magnesium drinnen), nach 2 Monaten hatte ich keinen mehr. Vl wars auch Zufall, bin kein Arzt. Aber du könntest dich ja mal in die Richtung informieren.

Ich hatte nie Probleme mit irgendwelchen Nebenwirkungen. Einzig die fast Schwarzfärbung des Stuhls, aber das ist normal.

Wenn du Probleme mit Verstopfungen hast: Trinkst du und bewegst du dich ausreichend? Isst du ballaststoffreich?

 

Svenjii 28.08.2017, 18:19

Ja... Bis jetzt hab ich auch noch keine nebenwirkungen :)

0

Sprich bitte mit deinem Arzt, verlass dich nicht auf Google oder ein Laienforum! Im Internet findest du sowieso hauptsächlich die Menschen, die Beschwerden haben!

LiselotteHerz 23.08.2017, 07:27

Hier schreiben nicht nur Laien, und wenn ich bedenke, was ich im Hashimotoforum und auch bei Gesundheitsfrage.net schon erfahren habe, wovon meine Hausärztin keine Ahnung hatte, ist dieser Austausch mehr als informativ und hilfreich.

0
ninchens 23.08.2017, 08:55

wir schreiben hier nicht nur Leim, aber wer was ist kannst du auch nicht nachprüfen!

0
ninchens 23.08.2017, 08:55

sicher schreiben hier nicht nur Laien.... doofe autokorrektur

0

klär das mit deinem Arzt ab

Was möchtest Du wissen?