Nebenwirkungen nach Kortison

5 Antworten

Wo wurde denn die Injektion gespritzt? Intramuskulär oder im Bereich der Wirbelsäule?

Kortison macht bei kurzer Behandlung wenig Nebenwirkungen. Bei langer Behandlung Gewichtszunahme, Diabetes, Abwehrschwäche mit Pilz- und anderen Infektionen. Aspirin reduziert die Blutgerinnung und führt deshalb zu Magen- und anderen Blutungen. Natürlich gibt es noch viel mehr Nebenwirkungen, ich habe mich hier auf ein paar wichige beschränkt. Wenn Kortison und Aspirin in die Infusion gegeben wurden, kann ich mir die Lähmung nicht erklären, jedenfalls nicht als Folge der Behandlung.

Falsch getroffen, wie hat man es sonst erklärt?

Cortison soll ja eigentlich Nervenlähmungen lindern und deshalb bin ich auch der Meinung das beim setzen der Spritze etwas schief ging. Diese Beschwerden sollten sich aber ganz zurückziehen...

Wer hat welche Erfahrungen mit Nebenwirkungen einer Cortison Stoßtherapie als Infusion?

Cortison MS Stoßtherapie Medizin

...zur Frage

Werden B12-Vitamin Infusionen (nur Infusion bzw.Spritze)) von der Privaten-Krankenkasse übernommen?

Ich bekomme auf Grund meiner Erkrankung immer Infusionen, mit Vitamin B12! Jetzt weiss ich nicht, ob diese von der Privaten-Krankenkasse überhaupt übernommen werden? Hat da jemand Ahnung von?

...zur Frage

Kribbeln im linken Fuss?

Ich habe im September 2015 einen Bandscheibenvorfall HWS rechts gehabt. Auf der linken Seite habe ich zwei Bandscheibenvorfall HWS nicht austrahlend September 2015 diagnostiziert worden. Seit ca. Mitte April habe ich ein leichtes Kribbeln im linken Bein bis Zehen bim liegen oder sitzen. Vorallem merke ich es in den Zehen Was soll ich machen? Kommt das von der linken Bandscheibenvorfall?

...zur Frage

Eiseninfusionen Nebenwirkungen

Ich hatte die letzten Monate extremen Eisenmangel und habe darum heute wieder eine Infusion bekommen. Normalerweise gings mir nach den Infusionen immer okay, nur heute eben nicht. Mir ist schlecht, ich habe Kopfschmerzen und bin müde/fühle mich schlapp. Kann das eine Nebenwirkung der Infusion sein? Ich werde das ganze sicher mit meinem Hausarzt besprechen, aber es nimmt mich trotzdem wunder. Danke schon mal für die Antworten :)

...zur Frage

Leben nach einem Bandscheibenvorfall?

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und habe vor zwei Tagen erfahren, dass ich einen geringen bis mäßiggradigen Bandscheibenvorfall an der Lendenwirbelsäule habe (LWK 5/ SWK 1, keine Ahnung was das heißen soll, vllt. ists ja interessant). Das hat mich anfangs extrem fertig gemacht, vor allem weil ich das überhaupt nicht erwartet hätte (ich bin erst 17, mache sehr viel Sport, bin nicht übergewichtig, etc.), aber jetzt versuche ich optimistisch zu bleiben.

Es ist mir sehr wichtig, dass ich, sobald ich mit der Krankengymnastik fertig bin und die Schmerzen abgeklungen sind, weiterhin Kampfsport machen kann (Karate, Jiu Jitsu, Kickboxen). Es ist mir klar, dass es wohl sehr lange dauern wird, bis ich wieder so trainieren kann wie vor dem Vorfall, aber ich möchte es versuchen. Auch weiß ich, dass ich meine Rücken- und Bauchmuskulatur stärken muss, und ich bin wirklich bereit täglich was dafür zu tun.

Jetzt gibt es allerdings noch einige Dinge, die mir unklar sind:

  • wie mache ich das mit der Schule? Ich sitze nach den Ferien bis zu 40 h die Woche, wie soll ich das machen? Ich meine, ständiges Sitzen ist sehr ungesund für den Rücken und ich weiß nicht genau, ob es irgendwelche Maßnahmen gibt, die ich dann in der Schule ergreifen sollte.

  • kann ich, wenn ich meinen Rücken und Bauch wirklich gestärkt habe und keine Schmerzen mehr habe, weiterhin Kampfsport machen? Oder werde ich mein Leben lang bestimmte Sportarten nicht mehr ausführen können? Ich bin wirklich bereit verdammt viel dafür zu tun, dass ich eines Tages wieder gescheit trainieren kann. Erfahrungsberichte fänd ich auch toll!

  • werde ich mich eines Tages wieder richtig bücken können (oder einen Spagat machen können, etc.)? :D Also, werde ich eines Tages wieder mit meinen Fingern meine Zehenspitzen berühren können, wenn ich mich nach vorne beuge? Ich weiß, das kann man nicht voraussagen, aber vielleicht könnt ihr es ja wieder. Momentan fehlen mir dafür 23cm und ich weiß nicht, obs besser wird ... :D

  • kann ich irgendwann auch wieder ein normales Leben führen? Ich fühl mich momentan leicht wie ein Krüppel, vor allem da es jetzt auf einmal tausend Dinge gibt, auf die ich plötzlich achten muss, die mir davor nicht wirklich wichtig waren und ich momentan bestimmte Bewegungen einfach nicht ausführen kann (oder sollte). Hört das irgendwann wieder auf?

Ich würde wirklich gerne Erfahrungsberichte lesen, weil es mich teilweise sehr fertig macht und ich wirklich Angst habe, dass es richtig beschis.. werden könnte (sorry, ich weiß nicht wie ichs anders ausdrücken könnte und es ist ja schon fast 3 Uhr morgens).

Ich wäre euch echt sehr dankbar, wenn ihr mir eine oder mehrere meiner Fragen beantworten könntet. Es ist mir klar, dass man die Zukunft nicht vorhersehen kann, aber es würde mich auch interessieren, wie es euch so ergangen ist. Und sorry für den Roman, den ich bisher geschrieben habe.

Vielen Dank und ein schönes Wochenende!

Jahoo

...zur Frage

Werden die Cortison Nebenwirkungen weg gehen?

Hallo und zwar ich habe eine frage ich nehme seit 2-3 monaten cortison wegen eine darmerkankung ich habe mit 60mg angefangen bin jetzt immer weiter runter gegangen nun bin ich bei 5mg und zwar meine frage ist es ob mein cortison gesicht bisschen abschwellen wird und seit dem kortison hab ich auch sehr viele pickel bekommen im gesicht oben auf der stirn ich hab gehört ab 5 mg sollten die nebenwirkungen langsam weggehen habt ihr erfahrung damit und stimmt das ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?