Nebenverdienst zum Teilzeitjob (75 %) öffentlicher Dienst

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

§ 3, Abs. 3 TVöD und § 3 Abs. 4 TV-L sagen, dass eine Nebentätigkeit dem Arbeitgeber vorher schriftlich anzuzeigen ist. Von Genehmigung ist keine Rede. Es reicht ein Dreizeiler mit ähnlichem Wortlaut :

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit zeige ich Ihnen an, dass ich ab dem xx.xx.2013 eine Nebentätigkeit auf Basis einer geringfügigen Beschäftigung ausüben werden. Ich versichere, dass meine Arbeitsleistung hier nicht darunter leiden wird und ich auch nicht in Konkurrenz zur Dienststelle trete. Die Rahmen des Arbeitszeitgesetzes werde ich beachten. Ich bitte um Kenntnisnahme.

Mit freundlichen Grüßen

Filidae1967

Das sollte reichen. Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felidae1967
02.12.2013, 10:16

Hallöchen, danke für die Info. Habe mit der Personalabteilung gesprochen und ich muss!! es genehmigen lassen. Den Vordruck habe ich dafür schon erhalten. Nun muss ich abwarten, was mein Vorgesetzter dazu sagt. Ich hatte auch nur vom Anzeigen gelesen, dass ich dies erledigen muss, aber Aussage der Perso-Abteilung: Genehmigung, sonst gibt es mächtig Ärger.

0

Hallo, du musst die Nebentätigkeit ****vor Antritt der Nebentätigkeit genehmigen lassen****, sonst kann es Ärger geben. Ich war auch jahrelang im Öffentlichen Dienst beschäftigt und dort gab es sogar im Intranet entsprechende Formulare für den Antrag auf Nebentätigkeit. Falls es das bei dir nicht gibt, gehe zur Personalabteilung und berate dich mit dem Sachbearbeiter. Sicher hat er neben des Formulars auch noch einige Tipps für dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau in die Nebentätigkeitsverordnung die für dich gilt. (Land, Bund, Kommune)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Felidae1967
27.11.2013, 12:25

Danke für den Tipp, werde aber nicht so ganz schlau draus......

0

Was möchtest Du wissen?