Nebentätigkeit Selbständigkeit

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es ist keine Frage eines Betrages was und ob Du anmelden musst, sondern eine Frage, ob Du DEinen Keller entrümpelst (keine Anmeldung) oder Dir Sache beschaffst um sie zu verkaufen (gewerblich).

Wenn Du tätig wirst musst Du eine Einnahmen- Ausgaben-Überschussrechnung machen und den Gewinn über die Anlage "G" in die Einkommensteuererklärung einbringen.

Wenn Du erstmals 17.500,- Einnahmen im Jahr überschreitest, musst Du ab dem Folgejahr auch mit Umsatzsteuer arbeiten.

Bei einem selbständigen "Nebenjob" gibt es keine Minijob-Grenze, also bis 450 € steuer- und abgabenfrei. oder sowas. Wie wfwbinder schon richtig sagt, muss bei Aufnahme der Tätigkeit das Gewerbe bei der Gemeinde UND beim Finanzamt angemeldet werden, Steuern werden auf Gewinne fällig ab dem ersten Euro, wobei es einen Härteausgleich bis 456 € im Jahr gibt. Und ja, du gibst eine einheitliche Einkommensteuererklärung ab, in der die Entgelte aus der Angestelltentätigkeit zusammen mit den Gewinnen aus dem Gewerbe veranlagt werden müssen. . Umsatzsteuer ist nochmal gesondert zu betrachten., da hat wfwbinder auch schon alles gesagt.

Was möchtest Du wissen?