Nebenkostennachzahlung bei zwei Mietpersonen

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die "Eidesstattliche Versicherung" über die Vermögenslage des Schuldners wird im Fall einer titulierten Schuldforderung durch den Gerichtsvollzieher vom Schuldner abverlangt, wenn dieser nicht zahlen kann oder will. Wenn der Schuldner die Angaben über seine Vermögen wissentlich, also mit Vorsatz, falsch dem GV gibt, dann bricht er diesen Eid - er hat einen Meineid geleistet. Ich habe noch nicht gehört, dass ein unbescholtener Mensch zum Amtsgericht sozusagen vorbeugend geht um dort eine Eidesstattliche Versicherung über sein Vermögen abzugeben. Ich denke, dass es bereits ein laufendes Verfahren aufgrund einer gerichtlichen Mahnung gibt, dass mit der Abgabe der EV nun vorläufig beendet wurde. Durch die Forderung des Vermieters an deinen EX und an Dich auf Nachzahlung aufgrund der Abrechnung der BK des letzten Jahres kann der EX nun die EV vorweisen und dir fällt die Last der Bezahlung der ganzen Summe zu. Damit wird dein EX de facto dein Schuldner über die hälftige Nachzahlung. Diese Forderung musst du gegenüber Ihm geltend machen durch eine offizielle schriftliche Schadensersatzforderung mit Fristsetzung der Bezahlung. Er bezahlt nicht - Mahnung - er bezahlt nicht - gerichtliche Mahnung - er bezahlt nicht - Verhandlung und Urteil mit einem Forderungstitel für die nächsten 30 Jahre. Antrag bei der Schufa und Eintragung ins Schuldnerverzeichnis.

Deine Bedenken, das hier die Bestimmungen der EV durch deinen EX verletzt wurden, musst du dem Gerichtsvollzieher am besten schriftlich zur Kenntnis bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr seid Beide für den ganzen Betrag haftbar. Wenn bei Deinem Ex-Partner nichts zu holen ist kann sich der Vermieter an Dich wenden.

Das der Ex die EV abgegeben hat entbindet ihn nicht von seiner Zahlungspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin ich für den ganzen Betrag haftbar, oder kann ich die Hälfte des Betrages zahlen und bin damit raus? Wird der ehemalige Partner trotz dieser Erklärung haftbar gemacht???

Der Vermieter kann sich bei einen gemeinsam unterschriebenen Mietvertrag aussuchen von wem er die Forderung einklagt.

Das bedeutet, dass wenn er bei Ihrem Ex nichts holen kann, wird er sich wohl an Sie wenden.

Welcher stattlichen Organisation kann ich die Information zukommen lassen? Da ich nicht einsehe, dass ich den ganzen Betrag zahlen muss, weil ich noch in der Ausbildung bin und auch dementsprechend verdiene.

Dann können Sie vielleicht beim Amtsgericht einen Beratungshilfeschein für einen Anwalt beantragen. Gehen Sie mit Ihrer Lohnabrechnung zum Amtsgericht.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind grundsätzlich alle im Mietvertrag eingetragene Personen voll Haftbar dem Vermieter gegenüber - er kann gegen alle gleichzeitig das Mahn- oder Vollstreckungsverfahren betreiben, die Forderung gegen die anderen Schuldner erlischt erst dann, wenn bspw einer der Schuldner dem Vermieter gegenüber vollumfänglich geleistet hat - ihm gegenüber sind dann die anderen wiederum alle haftbar zu machen.

Für Dummies - ihr haftet beide vollumfänglich dem Vermieter gegenüber, von wem er sein Geld bekommt spielt dabei keine Rolle. Bekommt er es von dir zuerst, dann ist dein Ex außen vor ihm gegenüber, du musst dann seinen Teil von deinem Ex auf dem selbe Wege fordern oder eben umgekehrt, wenn der Ex zuerst bezahlt, dann haftest du ihm gegenüber für deinen Teil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird wohl auf einen Rechtsstreit hinaus laufen, das sicherste wird sein du übergiebst diesen Rechtsstreit einen Anwalt für Mietrecht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?