Nebenkostenabrg., Versicherung für ein Mietshaus?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ein Mehrfamilienhaus mit 754 qm Wohnfläche war mit einer Versicherungsprämie von 375,00 € wahrscheinlich hoffnungslos unterversichert.

Da nichts passiert ist, könnt ihr euch freuen, dass ihr mehrere Jahre die Minderprämie bezahlen musstet. Ein schaden mit einer Unterversicherung, hätte voll den Eigentümer getroffen..

Ein Mehrfamilienhaus, bei dem Versicherungsbeiträge von nur 375 € anfallen, war entweder unterversichert, oder die Versicherungsverträge waren total veraltet. Oder es fehlten Absicherungen.

Ja - du kannst die Versicherungsabrechnungen vom Gebäudeeigentümer anfordern.

albatros 02.07.2017, 14:58

Ja - du kannst die Versicherungsabrechnungen vom Gebäudeeigentümer anfordern

Einsehen.

0
Apolon 02.07.2017, 17:47
@albatros

Einsehen ja, wenn dies nicht möglich ist auch eine Kopie anfordern.

0

Hier bei uns haben die Mieter nur das Recht auf Einsichtnahme beim Vermieter bzw. seinem Verwalter, so jedenfalls die Gerichte.

Ich gehe auch von einer Unterversicherung aus. Nach einer Abrechnung muß der Vermieter, auf Verlangen, die der Abrechnung zu Grunde liegenden
 Originalbelege dem Mieter vorlegen.

Der zweite hohe Betrag hört sich realistisch an!

Der Vorbesitzer hat vermutlich einen uralten Vertrag, der nie angepasst wurde.

Oder hatte zusätzlich eine hohe Selbstbeteiligung, was aber eigentlich keinen Sinn macht!

Fakt ist: Du musst den jetzigen Betrag akzeptieren! Der neue Eigentümer muss lediglich nach Treu und Glaube Verträge schließen und dabei auch die üblichen wirtschaftlichen Aspekte beachten/berücksichtigen!

Und das scheint hier, ausgehend von den von Dir genannten Betrag, der Fall zu sein!

375,- € für WGV und Haftpflicht bei 754,- €? Im Leben nicht!

War das Haus vorher unterversichert?

Geh ich schwer von aus.

Darf ich mir von der Hausverwaltung Kopien der entsprechenden Versicherungen anfordern?

Darfst du, aber diese musst du bezahlen.

Es ist wohl richtig, dass hier bisher eine Unterversicherung bestanden hat! Dennoch bist Du berechtigt, die Versicherungsunterlagen einzusehen bzw. zu kopieren! Entsprechen die Forderungen des Vermieters der Richtigkeit, so kommst Du um die Zahlung dieses sehr viel höheren Betrages nicht drum herum!

Lasse dir mal die Versicherungen zeigen. 375 € erscheint mit extrem wenig. Wir wohnen in einem ähnlich großen Haus mit 8 Eigentumswohnungen und da kommen ca. 2000 € so ungefähr hin.

Es ist möglich, dass der Vorbesitzer eine sehr alte Police hatte, die nach alten Tarifen rechnete.

Der Neue hat eine andere Versicherung, die musst du aber trotzdem bezahlen. Selbstverständlich kannst du einen Einblick in die Unterlagen fordern.

Wenn dir das zu hoch erscheint, dann würde ich einen Mieterschutzverein konsultieren. MfG

Was möchtest Du wissen?