nebenkostenabrechnung wurde von der arge abgelehnt

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Ablehnungsbescheid sollte schon eine ordentliche nachvollziehbare Begründung enthalten.

Lediglich mit dem Verweis, die sei zu hoch, darf das Jobcenter keine Nebenkostenabrechnung ablehnen. Wenn einzelne Position, im Regelfall ist immer stetiger Auslöser die Heizkosteinnachzahlung, über irgendwelche internen Richtlinien sind, so ist zunächst erforderlich, dass man dich darauf hinweist das künftig Kosten lediglich in einer bestimmten Höhe nur noch übernommen werden.

Gehe mit dem erteilten Ablehnungsbescheid und der Nebenkostenabrechnung zum Sozialgericht. Beantrage im Rahmen eines ER-Verfahrens die volle Kostenübernahme.

Unabhängig vom obigen, ist fristgemäß auch Widerspruch gegen den Bescheid einzulegen. Dort brauchsst du allerdings lediglich aufführen, dass die Sache beim Sozialgericht rechtshängig gemacht wurde.

danke dir hollandgus, für den "Stern"

0

Die Nebenkosten sind rechtlich vom Amt zu übernehmen. Es sei denn, man hat diese vorsätzlich verursacht. Wenn die Kosten zum Beispiel im Vorjahr ähnlich hoch waren, kann das Amt diese nicht plötzlich verweigern. Da würde ich schon unbedingt dagegen Einspruch einlegen.

Jobcenter möchte aktuelle Nebenkostenabrechnung

Hallo,

seit 15.08 fordert die Jobcenter die aktuelle (was bedeutet aktuell? welches jahr gemeint?) Nebenkostenabrechnung..ohne die bearebiten sie die weiterbewilligungsantrag nicht.der privater Vermieter hat es 2x an die gefaxt aber die Jobcenter meinte immer es liegt uns nichts vor.der Vermieter hat mir dann die Nebenkostenabrechnung von 2011 abgegeben und heute rief er mich an dass er die Nebenkostenabrechnung von 2012 hat die er mir geben wird.Ich weiss es nicht ob es dem Jobcenter reicht.der Vermieter bekommt die Nebenkostenabrechnung von Hausverwalter, er meinte die von 2013 hat er noch nicht. Ich weiss nicht ob die Jocenter mit 2012er Nebenkostenabrechnung zufrieden sein wird. was soll ich tun wenn es nicht genügt?? es sind ja 2 Monatsmieten offen Ich arbeite nur Teilzeit und hab 435€ im Monat,von Jobcenter bekomme ich 135€ zusätzlich.eins noch was zuviel an wasser,heiz etc. verbraucht ist wird es von Jobcenter übernommen? danke

...zur Frage

Strompauschale Satanlage

In meiner neusten Nebenkostenabrechnung berechnet mir mein aller Vermieter 25 € Strompauschale für den Betrieb der Satanlage . Der Vermieter wohnt mit im Zweifamileienhaus .

Bin schon immer Mieter gewesen , eine Strompauschale für die Satanlage musste ich noch bezahlen . Ist das in Ordnung ?? Muss ich das zahlen ?

...zur Frage

Nebenkostenabrechnung was muss man bezahlen was nicht?

Hallo Leute,

habe meine erste Nebenkostenabrechnung bekommen und soll für 3 Monate 40 euro nachzahlen. Dabei wurde eine Auflistung gemacht mit den Punkten: Müllgebühren Kanalgebühren Oberflächenentwässerung Strom allgemein Wasser Schornsteinfeger Hausmeisterlohn Gartenpflege Lohnnebenkosten Berufsgenossenschaft Gebäudeversicherung Haushaftpflicht Grundsteuer Heizungswartung

Jetzt meine Frage: Darf der Vermieter das alles berechen? Was ist die Berufsgenossenschaft bzw. warum muss ich das bezahlen? Was sind Lohnnebenkosten?

Muss mir der Vermieter dazu Abrechnungen/Belege vorlegen? Ich meine er könnte auch sonst was hinschreiben

...zur Frage

Trägt Mieter die komplette Feuerversicherung?

Hallo! Habe soeben meine Nebenkostenabrechnung bekommen. Alles soweit klar, aber ein Punkt interessiert mich: Muß ich die komplette Feuerversicherung (Jahresbeitrag, in meinem Fall 130 Euro) bezahlen? Die Versicherung bezieht sich auf das Gebäude, welches im Falle eines Brands entsprechend finanziell ersetzt wird, aber ja nicht m i r , sondern dem Vermieter, der ist ja Eigentümer! Weiß jemand genau Bescheid?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?