Nebenkostenabrechnung Widerspruch keine Ablesung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dein Text ist irgendwie unverständlich.

2011 wurde geschätzt und hat eine Nachzahlung von 180€ ergeben? Und 2012 wurde jetzt abgelesen und hat eine Rückzahlung von 150€ ergeben?

Hallo nein, ich habe manuell nachgerechnet, indem ich die Ablesewerte (die meine Eltern aufgeschrieben haben) auf 50/50 der beiden Jahre verteilte. Dadurch konnte ich die Heizkostenaufteilung aus 2011 korrigieren. Dabei stellte sich heraus, dass ich anstelle der 180€ Nachzahlung eine 150€ Gutschrift gehabt hätte.

Das Ergebnis für 2012 kommt im März. Wenn die gesamt Heizkosten und der Verbrauch der Nachbarn ähnlich bleibt, würde ich etwa 75€ mehr zahlen für 2012. Aber das ist nur ein Schätzwert.

0
@AndreasMG

Dann verstehe ich den ganzen Aufwand nicht. Das was du für 2011 zu viel gezahlt hast wird dir doch automatisch mit 2012 verrechnet. Für 2012 zahlst du dann ja weniger da der Zählerstand zu Jahresbeginn zu deinen Gunsten falsch angenommen wurde.

0
@drasaa

Das mit der Verrechnung würde ich ja gerne haben. Aber die Kosten aus dem 2011 bleiben unberührt. ZUdem kommt aber jetzt, dass ich mit den Werten für 2012 verrechnet werde, die aber nun 2 Jahre auf den Buckel haben! (Zählerröhrchen) Also zahle ich dieses Jahr die Heizkosten für 2x Jahre, wo ich doch schon letztes Jahr zuviel bezahlt habe.

Das ist doch der Skandal! .

Den Schritt mit dem Widerspruch gehe ich doch nicht einfach so...

0
@AndreasMG

Das ist Quatsch, dieses Jahr wird abgelesen und dann der angenommene Verbrauch vom letzten Jahr abgezogen.

Bevor du anderen etwas Vorwirfst solltest du dich damit beschäftigen wie eine Nebenkostenabrechnung funktioniert!

0
@drasaa

Das hat mir der Hausverwalter anders geschrieben. Würde das die Ablesefirma automatisch durchführen? Also ohne den Hausverwalter?

IN meinem Fall sind die Ablesewerte über 2 Jahre bei nur 8,5Einheiten. Ich wurde aber schon für 2011 mit über 26Einheiten verrechnet. Wie läuft das dann in diesem Fall? Die Anderen müssten dann ja nachzahlen!

Wenn ich auf die nächste Abrechnung warte und die Korrektur nicht statt finden wird, werde ich auch mein Widerspruchsfrist versäumt haben. Naja, 400€ sind da schon ziemlich viel, um sie dann auf das "Gute im Menschen" zu setzen. Es sei denn, diese Verrechnungen ist Standard bei den Ablesefirmen. Mein Hausverwalter sieht da zumindest mal kein Handlungsbedarf.

0

Wird nicht nach Verbrauch abgerechnet, sind die Gesamtheizkosten um 15% zu kürzen.

Was möchtest Du wissen?