Nebenkostenabrechnung von ARGE abgelehnt

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine ARGE-SB hat grundsätzlich nicht die Kompetenz, die Korrektheit einer Nebenkostenabrechnung zu beurteilen.
Wenn er Zweifel hat, muss er dich auffordern, die Abrechnung durch einen sachverständigen Dritten (z.B. in einem Mieterverein) überprüfen zu lassen, wobei die ARGE die Kosten zu tragen hat. In Hamburg gibt es z.B. für diesen Zweck Beratungsgutscheine.
Gegen den Ablehnungsbescheid solltest du natürlich sofort Widerspruch einlegen.

Da wird man, ohne die Abrechnung gesehen zu haben, kaum einen Rat geben können. Die ARGE ist jedenfalls verpflichtet, die Jahresabrechnung für die Nebenkosten für die Zeiträume zu übernehmen, in denen Du im Leistungsbezug gestanden hast. Nicht übernehmen müssen sie allerdings Posten, die vom Vermieter unzulässigerweise in Rechnung gestellt werden, also gar keine abrechnungsfähigen Nebenkosten sind.

Dann lege schriftlich Widerspruch ein, und bitte den Vermieter, sich noch etwas zu gedulden. Zusätzlich beantragst du die darlehensweise Übernahme bis zum Widerspruchsbescheid.

Hartz 4 - Kündigung der Arge

Hallo, ihr Lieben.

Ich habe ein großes Problem. Seit Jahren bin ich Hartz 4 Empfängerin, obwohl ich aus gesundheitlichen Gründen niemals mehr arbeiten gehen kann. Doch meine Betreuerin (ich hatte mir selbst eine besorgt, weil ich nicht mehr weiter kam mit all dem) und ich konnten nicht bewirken, das ich in Rente komme. Es wurde immer wieder abgelehnt, weil angeblich Zeiten fehlen. Nun plötzlich heißt es von der Arge, das sie nicht mehr für mich aufkommen wollen, weil ich ja nicht mehr arbeiten gehen kann und dementsprechend in Rente müsste (!). Nun ist es aber so, das die Rentenkasse nicht bezahlen will, weil eben die Zeiten fehlen würden. Somit würde ich ein Fall für das Sozialamt, wenn ich das richtig verstanden habe (mir wird das alles zu viel, ich schnalle das einfach nicht mehr), Jetzt kündigte mir meine Betreuerin an, das ich ab nächsten Monat von überhaupt keiner Stelle mehr Geld bekommen soll!!! Das Sozialamt verweigert sich, weil angeblich Unterlagen fehlen, die Arge hat mich ausgemustert! Was soll ich denn jetzt bloß machen? Meine Betreuerin ist ebenfalls ratlos. Dabei hatte ich so sehr gehofft, das sie mir hilft, aber anscheinend ist ihr alles zu viel, sie hat gerade ein Kind bekommen und selbst sehr viel zu tun mit sich. Nun stehe ich da - ohne Geld! Ich kann keine Miete bezahlen, keine Stadtwerke, keine Krankenkasse, habe kein Geld zum Leben! Ich bin hilflos und weiß einfach nicht weiter. Und ich bin zu krank um selbst überall herumzufahren und ich wüsste auch gar nicht an wen ich mich alles wenden soll, wer mir helfen kann. Ich bin total unglücklich und sehr verzweifelt, habe Angst das mein Vermieter mir kündigt, das mein Strom und mein Gas abgestellt wird und - von was soll ich denn leben? Hat jemand ähnliches erlebt und wenn ja, könnt ihr mir Ratschläge geben? Ich bin für jeden Tipp sehr dankbar.

Liebe Grüße Metoba60

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?