Nebenkostenabrechnung von 2014 immer noch nicht erhalten, ab wann verfällt mein Anspruch darauf?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Druck machen kannst du am 01.01.2016.  Der Vermieter hat bis zum 31.12.15 Zeit dir die Nebenkostenabrechnung zukommen zu lassen. Wenn die anderen etwas zurückbekommen haben, bedeutet das nicht, das das auch für dich gilt. Machst du jetzt Druck und erhältst die NK-Abrechnung vor dem 31.12. und hast eine Nachzahlung, dann musst du die leisten. Erhältst du die Abrechnung am 01.01.16 brauchst du nicht mehr zahlen. Ein Guthaben deinerseits verfällt aber nicht, das steht dir weiterhin zu. Also - Füße stillhalten und sich in Geduld üben. Und dann im Januar die NK-Abrechnung fordern. Vorausgesetzt der Abrechnungszeitraum ist ein Kalenderjahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Jetzt meinte meine Schwester, dass ich dem Vermieter besser Druck machen soll, da mein Anspruch auf die Abrechnung wohl nach einem Jahr verfällt.

Das stimmt so nicht. Grundsätzlich muss der Vermieter spätestens 12 Monate nach der Abrechnungsperiode eine Abrechnung zugestellt haben. Wenn die Abrechnungsperiode mit dem Kalenderjahr identisch ist, hat der Vermieter noch bis zum 31.12.2015 Zeit, Dir eine Abrechnung zukommen zu lassen (Vgl. § 556 (3) BGB).

Kommt die Abrechnung tatsächlich zu spät, d.h. in 2016, kann der Vermieter keine Nachforderungen aus dieser Abrechnung mehr geltend machen. Sollte sich aus der Abrechnung jedoch ein Guthaben zu deinen Gunsten ergeben, dann kannst Du das Geld 3 Jahre lang geltend machen. Hier greifen die regelmäßigen Verjährungsfristen nach § 195 BGB.

Du brauchst dem Vermieter also jetzt noch keinen Druck zu machen, da die Abrechnung noch nicht fällig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tetra13
13.11.2015, 14:54

ok Danke :)

0

Vorausgesetzt der Abrechnungszeitraum ist das Kalenderjahr

verjährt Dein Anspruch auf die Abrechnung am 31.12.2018, falls Du ihn bis dahin nicht geltend macht.

Der Anspruch des Vermieters auf eine evtl. Nachzahlung verfristet am 01.01.2016.

Dein Anspruch auf die Abrechnung und die Erstattung eines evtl. Guthabens, das verfristet nämlich nicht, besteht ab dem 01.01.2016.

Also mach besser (noch) keinen Druck.

Frag aber mal die Nachbarn nach dem Abrechnungszeitraum. Denn das muß nicht immer das Kalenderjahr sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tetra13
13.11.2015, 15:16
Frag aber mal die Nachbarn nach dem Abrechnungszeitraum. Denn das muß nicht immer das Kalenderjahr sein.

Doch, bei uns ist es immer schon mit dem Kalenderjahr identisch gewesen. Das weiß ich auch ohne Nachbarn ;)

0
Kommentar von BS3BM
13.11.2015, 17:46

Ich denke, dass bezügl. der NK-Vorauszahlung ab Jan.16 (nach entsprechender Ankündigung) der Mieter ein Zurückbehaltungsrecht hat - und das sollte er auch wahrnehmen.Das gilt solange, bis eine entsprechende Abrechnung vom Vermieter über die NK vorgelegt wird. Hab mich allerdings schon länger mit dem Mietrecht nicht mehr so auseinandergesetzt, aber ich weiß Deine Meinung sehr zu schätzen, liebe anitari.

1

Dein evtl.Guthaben würde nicht verfallen,selbst wenn du es erst im Mai 2016 bekommen würdest,aber dein Vermieter hat dann Pech gehabt wenn er etwas von dir haben möchte,seine Forderung könnte er dann in den Wind schreiben !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Anspruch auf Abrechnung unterliegt der 3jährigen Verjährungsfrist. Das heißt jetzt bei dir konkret, dass ab 1.1.2018 dein Anspruch auf die Abrechnung deiner Betriebskostenvorauszahlungen verjährt ist.

Ab 1.1.16 ist die Abrechnung für 14 verfristet. D.h., der Vermieter hat keine Möglichkeit mehr, rechtlich zulässig eine Nachzahlung zu fordern. Ab diesem Datum darfst du den Vermieter abmahnen und mit Fristsetzung die Abrechnung einfordern. Kommt er in Verzug, darfst du bis er abrechnet, die Vorauszahlungen zurückbehalten. Nach korrekter Abrechnung irgendwann (innert der Verjährungsfrist) ist der Zurückbehalt nachzuzahlen. Geschieht das binnen dieser Frist nicht, brauchst du den Zurückbehalt nicht mehr nachzahlen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MoralGott
13.11.2015, 23:09

, das ab 1.1.2018 ....

Die Nebenkostenabrechnung aus dem Jahr 2014 muss dem Mieter bis 31.12.2015 vorliegen. Ab diesem Tag beginnt die 3 jährige Verjährungsfrist gemäß der §§ 195 und 199 BGB . Also hat der Mieter einen einklagbaren Anspruch bis mindestens 31.12.2018 .

Die 12 Monatsfrist für NK Abrechnungen ist gegenüber der Verjährungsfrist gesondert zu beachten.

der Vermieter hat keine Möglichkeit mehr

Doch. Wenn er nachweisen kann, dass eine Drittfirma die Verzögerung der fristgerechten Abrechnung verschuldet hat.

0

frag mal bei der Verbraucherzentrale nach, irgendwann verjäöhrt die, auch für den Vermieter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So stimmt das nicht!

Entscheidend für die Frage ob eine Nebenkostenabrechnung verfristet (nicht verjährt) ist oder nicht ist immer der vom Vermieter  gewählte Abrechnungszeitraum. Falls dieser exakt jährlich vom 1.1.-31.12. läuft, hätte Dein Vermieter noch bis zum 31.12.2015 Zeit Dir die Nebenkostenabrechnung zuzustellen.

Der Mieter wäre erst ab dem 1.1.2016 berechtigt die Erstellung der Nebenkostenabrechnung für 2014 beim Vermieter anzumahnen. 

Die Pflicht zur Erstellung der Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2014 und der Anspruch auf ein evtl. Guthaben aus 2014 würde dann erst am 31.12.2017 verjähren.

Eine Nachzahlung müßtest Du dagegen, falls die Nebenkostenabrechnung für 2014 erst ab 1.1.2016 zugeht, nicht mehr erbringen - sie wäre verfristet. Allerdings unter der Voraussetzung, daß der Vermieter die Verspätung der Er- und Zustellung der Nebenkostenabrechnung 2014 nicht zu vertreten hat. (z.B. späte Abrechnung eines Energieversorgers oder Korrektur eins Gebührenbescheids der Stadt usw. usf).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter kann sich noch bis Ende des Jahres Zeit lassen, die Abrechnung zu erstellen. Und auch dann verfällt dein Guthaben nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tetra13
13.11.2015, 14:52

Dann bin ich ja beruhigt Danke :)

0

Er hat Zeit bis Ende des kommenden Jahres Zeit. Also noch 2 Monate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tetra13
13.11.2015, 14:52

Und was, wenn er sie bis dahin immer noch nicht erstellt hat?

0

Was möchtest Du wissen?